VfB Stuttgart

Waldemar Anton unterschreibt bis 2024: Warum sich der Abwehrspieler für den VfB entschieden hat

Waldi
Der Innenverteidiger wechselt von Hannover 96 zum VfB und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. © VfB Stuttgart

Innenverteidiger Waldemar Anton wechselt vom Zweitligisten Hannover 96 zum Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart. Das teilten die Schwaben am Dienstag (28.07.) mit. Am Neckar unterschreibt der U-21-Europameister von 2017 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Die Ablösesumme soll bei rund vier Millionen Euro plus optionaler Bonuszahlungen im Falle des Klassenerhalts liegen.

Mislintat lobt Antons Führungsqualitäten

"Waldemar verfügt neben seiner fußballerischen Qualität und seinen Führungsqualitäten für sein Alter bereits über sehr viel Erfahrung, die er in den vergangenen Jahren in Hannover in der Bundesliga und in der 2. Liga sammeln konnte", lobt Sportdirektor Sven Mislintat, "er bringt damit alle Voraussetzungen mit, um ein wichtiger Faktor in unserer Defensive zu werden." 

In der abgelaufenen Saison bestritt Anton 30 Zweitligaspiele für 96 und eine Partie im DFB-Pokal. Für die deutsche U-21-Nationalmannschaft war er im Laufe seiner Karriere insgesamt elfmal im Einsatz. Beim VfB trägt der Defensivspezialist künftig das Trikot mit der Rückennummer zwei.

Ausbildung im Nachwuchsbereich von Hannover 96

Für den 24 Jahre alten Abwehrspiele habe es nach eigener Aussage mehrere Möglichkeiten gebeben, aber die Entscheidung fiel für den Aufsteiger. "Der VfB ist ein Traditionsclub, der den Menschen in der Region etwas bedeutet", so Anton. "Das hat bei meiner Entscheidung ebenso eine Rolle gespielt wie die Gespräche mit den Verantwortlichen des VfB, die sich wirklich extrem um mich bemüht und mir auch klar aufgezeigt haben, wie der weitere Weg aussehen soll. Das hat mich sehr beeindruckt.“ 

Anton wurde im Nachwuchsbereich von Hannover 96 ausgebildet und absolvierte in den vergangenen Jahren 137 Pflichtspiele (fünf Tore, vier Vorlagen) für die Niedersachsen.