50 Jahre ZVW

Neu - das ZVW-Memo-Spiel: Zeitreise durch die Remstäler Heimatgeschichte

ZVW Memorispiel
„Zeitreise – damals und heute im Rems-Murr-Kreis“, das ZVW-Memospiel. © ALEXANDRA PALMIZI

Stolz präsentieren wir: die Zeitreise! Das ZVW-Memospiel „Damals und heute im Rems-Murr-Kreis“ kombiniert den Gedächtnistraining-Spaß eines klassischen Memorys mit dem Staun-Effekt, der sich einstellt, wenn wir heutige Stadtbilder mit der urbanen Optik an Rems und Murr vor 70, 100 oder gar 120 Jahren vergleichen.

Zum Beispiel das alte Rathaus in Waiblingen, die Arkade, der Fachwerk-Aufbau darüber – so also sah das 1930 aus, eine historische Schwarz-Weiß-Fotografie zeugt davon. Aber hoppla: Heute bietet das Gebäude sich gar nicht so sehr anders dar; abgesehen davon, dass die neue Ablichtung farbig ist – und dort, wo einst die Brauerei-Gäule vorm Eingang standen, nun Flaneure unter Sonnenschirmen sitzen.

Unser Fotograf Joachim Mogck hat alte Fotos gesammelt, die Stadtarchive, Museen, Privatleute ihm dankenswerterweise zur Verfügung stellten – und dann jeweils präzise den damaligen Standort seiner knipsenden Urahnen rekonstruiert und sich ebenfalls dort postiert. So gleichen seine Blickwinkel aufs Haar den Vorbildern. Die Ähnlichkeit ist so bestechend, dass sie locker als Grundlage für ein Memospiel taugt. Gerade die minuziöse Vergleichbarkeit aber schärft den Blick für Veränderungen. Wir sehen: Städte und Dörfer an Rems und Murr im Wandel der Zeit – eine Heimatgeschichtsstunde, von der Gaststätte Krone in Kleinheppach bis zur Backnanger Marktstraße, von der Urbacher Ortsdurchfahrt bis zum Rathaus in Korb.

Verblüffendes sticht ins Auge. Erstens: Vielerorts wurde die alte Substanz gerettet und sensibel restauriert. Der Foto-Abgleich macht einem erst richtig bewusst, wie pfleglich wir an Rems und Murr mit unserem architektonischen Erbe umgehen. Zweitens: Fachwerk prangt heute gar fast an mehr Fassaden als einst. Viele Gebäude, an denen das hölzerne Gerippe vor 100 Jahren noch unter grobem Putz lag, sind heute in ihrer freien Balkenpracht zu bewundern. Drittens: Meine Güte, muss es vor hundert Jahren gemuht und gewiehert, gebrunzt und geäpfelt haben in unseren Dörfern und Städten – wie allgegenwärtig noch in den 1920er-Jahren Ochsenkarren und Pferdefuhrwerke waren!

64 Karten, 32 Doppelmotive: Das Zeitreise-Memospiel ist für 12,99 Euro erhältlich via zvw-shop.de/Neu-Besonders –und dieser Hinweis führt uns zu einer weiteren erfreulichen Mitteilung in eigener Sache ...

Der neue ZVW-Online-Shop: Eine Plattform für Regionales

(aku). Online shoppen hatte in der Corona-Pandemie Hochkonjunktur, vor den Papiercontainern stapelten sich Kartonagen der Onlinegiganten Amazon und Zalando. Das alles sehr zum Leidwesen der lokalen Einzelhändler, die die bittere Pille Lockdown zu schlucken hatten. Hm, und dann peppt der Zeitungsverlag auch noch seinen Onlineshop auf? Springt auf den Trend auf zulasten seiner Anzeigenkunden? Weit gefehlt, denn der ZVW-Onlineshop ist anders.

Angefangen hat alles vor Jahren, als der Verlag für seine vergünstigten Tickets für Freizeitparks, Musicals und Veranstaltungen in der Region eine digitale Vertriebsplattform aufbaute. Im Angebot waren und sind zum Beispiel das Winterbacher Zeltspektakel, das Benefizkonzert der Rotarier Schorndorf oder die Kindertheater zu Weihnachten. Gebucht werden konnten auch die beliebten ZVW-Leserreisen mit Betreuung durch Mitarbeiter des Verlages. Im Laufe der Zeit gesellten sich im Shop Rubriken wie Geschenkideen und Bücher dazu. Von Beginn an stehen Lokalkolorit und Familienfreundlichkeit im Fokus. Corona und der Lockdown haben die Macher bestärkt, die Vertriebsplattform mit lokalen Anbietern weiter auszubauen. Der ZVW hat die digitale Infrastruktur, die lokalen Anbieter haben tolle Produkte – eine Win-win-Situation. Es wurden Geschenkpakete geschnürt, wie zum Beispiel Buch oder Wein plus Schokolade, Maultaschen mit Wein, Liebesgeschenke für Geburtstage und andere Anlässe. Dazu noch die „Heilig’s Blechle“-Koch- und Backbuch-Reihe des Verlages, ganz aktuell auch das Freizeitmagazin „Raus geht’s“ für den Rems-Murr-Kreis.

All das erhält nun auf der überarbeiteten Seite www.zvw-shop.de einen noch moderneren und funktionaleren Auftritt. Leserinnen und Leser der gedruckten oder digitalen Zeitung und Nutzer von ZVW+ melden sich einmalig an – natürlich ohne zusätzliche Kosten – und können mit ein und demselben Passwort alle digitalen Angebote nutzen, auch den Shop. Im Shop muss man nur einmal seine Daten hinterlegen und kann weitere Angebote nutzen. Die Zahlungsmöglichkeiten reichen von Lastschrift über PayPal bis Rechnung.