Alfdorf

Große Rauchentwicklung: 38 Bewohner des Stiftungshofs im Haubenwasen evakuiert

WhatsApp Image 2020-06-03 at 13.48.59
Bewohner des Seniorenheims Haubenwasen in Pfahlbronn wurden nicht verletzt. Der Brand, ausgelöst von einem Wäschetrockner, konnte schnell gelöscht werden. © Gabriel Habermann

Im Stiftungshof im Haubenwasen in Alfdorf-Pfahlbronn wurde am Mittwochmittag (03.06.), um 12.57 Uhr, der Brandmeldealarm ausgelöst. Ein großer Wäschetrockner im Wirtschaftsraum ist nach ersten Ermittlungen der Polizei Welzheim abgebrannt. Es gab eine große Rauchentwicklung und 38 der 85 Einwohner des Seniorenheims mussten evakuiert werden.

Einsatzleiter vor Ort war Markus Hirzel, der Folgendes zu Protokoll gab: „Der Brandmeldealarm wurde um 12.57 Uhr ausgelöst. Der Melder 45/5 im Trocknerraum schlug an. Ein erster Löschversuch des Seniorenheim-Personals war nicht erfolgreich. Der Kellerraum war beim Eintreffen der Feuerwehr voll mit Rauch, der Trockner und die Wäsche hatten gebrannt. Nach ersten Ermittlungen ist ein technischer Defekt die Ursache.“ Da der Wäschetrockner an die Lüftungsanlage angeschlossen ist, musste der komplette Bereich mit einer Wärmebildkamera abgesucht werden. Die Häuser II und III wurden von den Mitarbeitern des Seniorenheims sofort evakuiert. „Die Trainings mit dem Personal im Haubenwasen haben sich ausgezahlt. Alles verlief reibungslos“, so Markus Hirzel.

Brand Pfahlbronn 2
Insgesamt 40 Einsatzkräfte versorgten die Bewohner und kümmerten sich um den Brand. © Gabriel Habermann

Etwas Rauch hatten alle Bewohner abbekommen, doch nach ersten Erkenntnissen gab es keine verletzten Personen. Der Sachschaden wird auf mindestens 15 000 Euro beziffert. Feuerwehrkräfte aus Alfdorf und Pfahlbronn sowie die zahlreichen Helfer des Deutschen Roten Kreuz aus Alfdorf und Schwäbisch Gmünd waren sofort vor Ort. Fünf Feuerwehrfahrzeuge, zwei Polizisten aus Welzheim und insgesamt 40 Feuerwehrkräfte und Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz, auch vom Rettungsdienst Rems-Murr, kümmerten sich sofort um die zum Teil geschockten Bewohner.

„Keine verletzten Personen nach ersten Untersuchungen“

Annina Mödinger, Hausdirektorin im Haubenwasen, sagte: „Die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz waren schnell da. Die Schulungen mit unseren Mitarbeitern haben sich bewährt. Es lief ruhig ab. 38 Personen wurden evakuiert und nach bisherigen Untersuchen wurde niemand verletzt.“ Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz machte sich ebenfalls ein Bild vor Ort und stellte seine Bauhofmitarbeiter zur Verfügung. Krötz lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und er sei froh, dass keine Personen ernsthaft verletzt wurden.

Nach einem Brand eines Adventskranzes in einer Wohnung im Haubenwasen vor einigen Jahren war dieser Brand der erste große Brand im Seniorenheim in Pfahlbronn. „Es hätte viel schlimmer ausgehen können. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehrabteilungen aus Alfdorf und Pfahlbronn konnte der Brand gelöscht werden“, so Ronald Krötz. Bis zum Abend mussten die Einsatzkräfte vor Ort noch den Kellerraum vom Stromkreis abtrennen, damit im gegenüberliegenden Umkleidetrakt des Personals nichts übertritt. „Viele Bewohner sind im ersten Moment geschockt und es wird einige Tage dauern, bis jeder alles verarbeitet hat, aber unser Personal ist geschult und wir werden die Situation meisten“, erklärte Annina Mödinger.