Alfdorf

Kein Platz für Corona-Leugner: Neue Seehof-Besitzer loben Stefan Schmidt jedoch als Gastronom

Seehof Restaurant
Besonders schön ist das Ambiente auf der Terrasse des Seehof-Restaurants am Leinecksee. Neue Ideen und Visionen werden von den neuen Besitzern Stück für Stück umgesetzt. © ALEXANDRA PALMIZI

Um der Gerüchteküche endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen, die neuen Besitzer des Seehof-Restaurants (Sedat Güragac und Debora Parra) haben den Seehof am Leinecksee gekauft. Und die beiden Unternehmer wollen ihre Visionen nun Stück für Stück umsetzen. Wichtig ist ihnen jedoch, dass die Leistung und die Arbeit von Stefan Schmidt als Gastronom geschätzt würden.

„Stefan Schmidt hat uns keine Steine in den Weg gelegt. Er hat 27 Jahre lang eine hervorragende Arbeit als Gastronom gemacht. Zum Thema Corona haben wir aber komplett unterschiedliche Meinungen“, betont Sedat Güragac, dessen Frau Havva Güragac ihn sehr unterstützt. Im neuen Seehof werden die Mitarbeiter eine Maske tragen müssen, solange es eben vorgeschrieben wird. „Ich nehme Corona sehr ernst, daher möchte ich die bestmögliche Sicherheit für unsere Gäste anbieten“, so Güragac.

Debora Parra, die für die Events und die Gastronomie vor Ort zuständig ist, freut sich auf den Start im Seehof am Leinecksee. „Wir haben schon die ersten Anfragen zu unserem Frühstücksangebot, welches von Donnerstag bis Sonntag im Juli angeboten wird“, sagt Parra. Auch das frische Eis werde es ab dem kommenden Wochenende geben, sowie ein Angebot mit frischen Fischgerichten.

„Wir werden natürlich die schwäbische Küche bedienen, aber auch mediterranes Essen anbieten. In unserer Küche wird auch alles frisch zubereitet, neu werden hier für den Seehof unter anderem die Fischgerichte sein“, erklärt Sedat Güragac. Ab August wird dann von Montag bis Sonntag, von 9 bis 23 Uhr, geöffnet sein, „wann wir dann vielleicht einen Ruhetag einplanen, können wir jetzt noch nicht entscheiden“, so Güragac. Jetzt soll erst einmal ein Start mit einer kleineren Karte für die Gäste gelingen, „ehe dann Stück für Stück unsere Ideen komplett umgesetzt werden“, äußern sich die beiden neuen Besitzer.

Ferienwohnungen, eine größere Terrasse und Tretbootfahren als neues Angebot

Auch die ersten Stammgäste von Stefan Schmidt und seinem Team, von dem der Großteil der Mitarbeiter übernommen wurde, haben sich bereits gemeldet. „Natürlich werden die Feste, die bereits gebucht wurden, auch stattfinden. Alles unter Einhaltung der aktuell dann gültigen Corona-Regeln, aber wir werden niemandem absagen. Da muss kein Gast Angst haben, nur weil wir jetzt die neuen Besitzer sind“, äußert sich Güragac.

Für die neuen Chefs ist besonders die Erfahrung der bisherigen Mitarbeiter in der Anfangszeit sehr gefragt. „Ohne dieses super Personal können wir keine neuen Ideen umsetzen“, sagt Güragac. Zusätzliches Personal wird noch gesucht, um dann auch die Cocktailbar und die Events starten zu können. „Wir wollen zum Beispiel an den Wochenenden Livemusik anbieten, die Terrasse soll größer und schöner werden, und es soll auch ein Übernachtungsangebot geben. Wir planen mit Ferienwohnungen in unserem Gesamtkonzept. Uns ist wichtig, gemeinsam mit der Gemeinde Alfdorf den Tourismus hier noch mehr anzukurbeln. Vielleicht ist Tretbootfahren eine gute neue Idee?“, so Güragac.

Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz war zur Eröffnung da und freute sich, dass nach den ersten Gesprächen das Seehof-Restaurant öffnet. „Ich finde es super, dass der Großteil des Personals übernommen wurde. Ich finde es toll, dass neuer Wind in den Seehof kommt, und nicht nur die Alfdorfer wieder gerne zurückkehren in ihren Seehof.“

Um der Gerüchteküche endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen, die neuen Besitzer des Seehof-Restaurants (Sedat Güragac und Debora Parra) haben den Seehof am Leinecksee gekauft. Und die beiden Unternehmer wollen ihre Visionen nun Stück für Stück umsetzen. Wichtig ist ihnen jedoch, dass die Leistung und die Arbeit von Stefan Schmidt als Gastronom geschätzt würden.

„Stefan Schmidt hat uns keine Steine in den Weg gelegt. Er hat 27 Jahre lang eine hervorragende Arbeit als Gastronom

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper