Kaisersbach

Land fördert neues Feuerwehrfahrzeug für Kaisersbach

_1
Dieses Foto zeigt einen Vorführwagen. © Rosenbauer International AG

Gute Nachrichten erreichte die Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis aus dem Regierungspräsidium. Alle Antragsstellende können sich über eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 1,3 Millionen Euro für den Rems-Murr-Kreis freuen, die in die Beschaffung von digitalen Funkgeräten und Fahrzeugen oder Umbaumaßnahmen der Feuerwehrhäuser fließen.

Große Freude auch bei der Gemeinde Kaisersbach. Bürgermeisterin Katja Müller, Kommandant Markus Rader und Kämmerer Michael Clauss freuen sich gemeinsam mit dem Fahrzeugausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Kaisersbach über die Förderbewilligung in Höhe von 92 000 Euro für die Beschaffung eines neuen HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) für die Freiwillige Feuerwehr Kaisersbach. Das Fahrzeug soll das Löschgruppenfahrzeug LF8 aus dem Jahr 1992 ersetzen.

„Unsere Freiwillige Feuerwehr benötigt eine passende Ausstattung und aktuelle Technik, um hier vor Ort effizient helfen zu können“, so Bürgermeisterin Katja Müller. „Mit dem neuen Fahrzeug wird unsere Feuerwehr noch schlagkräftiger. Gerade auch in unseren kleinen Ortschaften und Weilern, in denen die Löschwasservorhaltung nicht so gut ist, wird das HLF 20 mit einer Löschwassermenge von 2500 Litern zur Sicherheit im Brandfall beitragen. Außerdem wird unsere Wehr mit dem HLF 20 gut ausgerüstet sein für alle möglichen technischen Hilfeleistungen, zum Beispiel bei der Menschenrettung oder Verkehrsunfällen“, ergänzt Müller: „Mein Dank geht an die Mitglieder des Fahrzeugausschusses der Feuerwehr Kaisersbach und Kommandant Markus Rader für die gute und intensive Zusammenarbeit bei der Antragsstellung. Die Angehörigen der Kaisersbacher Feuerwehr tragen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement wesentlich zur Sicherheit vor Ort und unseren Teilorten bei.“ Kreisbrandmeister René Wauro hat vergangene Woche die gute Nachricht des Regierungspräsidiums über die Förderung der Gemeinde Kaisersbach überbracht. „Jetzt wartet die Gemeinde Kaisersbach noch auf die Zuschusszusage aus dem Ausgleichstock. Der hoffentlich positive Bescheid wird bis August erwartet. Danach kann die Beschaffung des Fahrzeugs angegangen werden, die per europaweite Ausschreibung durchgeführt werden muss“, so Kämmerer Michael Clauss.

„Unser Dank gilt auch den Landtagsabgeordneten Wilfried Klenk (CDU), Willi Halder (Grüne) und Ralf Nentwich (Grüne), Gernot Gruber (SPD) und Jochen Haußmann (FDP), die den Antrag der Gemeinde Kaisersbach unterstützt haben“, bedankt sich Bürgermeisterin Katja Müller.

Gute Nachrichten erreichte die Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis aus dem Regierungspräsidium. Alle Antragsstellende können sich über eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 1,3 Millionen Euro für den Rems-Murr-Kreis freuen, die in die Beschaffung von digitalen Funkgeräten und Fahrzeugen oder Umbaumaßnahmen der Feuerwehrhäuser fließen.

Große Freude auch bei der Gemeinde Kaisersbach. Bürgermeisterin Katja Müller, Kommandant Markus Rader und Kämmerer Michael Clauss freuen sich gemeinsam mit

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper