Waiblingen

Alba-Brand in Waiblingen: Lagerhalle ist noch nicht für Ermittlungen freigegeben

Großbrand, Fa. ALBA, Waiblingen, 30.03.2022.
Großbrand, Fa. ALBA, Waiblingen, 30.03.2022. © Benjamin Beytekin

Nachdem in der Lagerhalle der Entsorgungsfirma Alba in der Nacht zu Mittwoch ein Feuer ausgebrochen war, sollen nun Ermittlungen bezüglich der Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen werden. Bisher ist die Halle nach Angaben der Polizei jedoch noch nicht freigegeben. Bevor die kriminaltechnischen Untersuchungen beginnen könnten, müsse eine Beurteilung des Zustandes der Halle durch einen Statiker vorgenommen werden. Das Betreten der ausgebrannten Lagerhalle ohne vorherige Untersuchung sei zu gefährlich. Diese Beurteilung durch den Statiker erfolgt laut Polizei am Freitag, 1. April.

Bereits kurz nach dem Brand hatte Jochen Wolf, Kommandant der Feuerwehr Waiblingen, mitgeteilt, dass die Halle zwar nicht eingestürzt, aber das Dach wohl teilweise beschädigt worden sei. Erst wenn das Betreten als sicher eingestuft wird, könnten die Untersuchungen beginnen.

Im Keller sammelt sich Löschwasser

Ein weiteres Problem stelle der mit Wasser vollgelaufene Keller dar. Die Feuerwehr war nach dem Brand nach eigenen Angaben wieder zum Gelände zurückgekehrt, um das Löschwasser aus dem Keller abzupumpen. In den kommenden Tagen werden die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus mit Reinigungs- und Wartungsarbeiten an den Fahrzeugen und Geräten beschäftigt sein. Wie viel Material bei dem Einsatz verbraucht wurde, ist allerdings noch nicht abzusehen.

Derzeit geht die Polizei von einem Schaden im siebenstelligen Bereich aus. Genauere Angaben dazu können aber noch nicht gemacht werden. Neben der Lagerhalle brannten auch zwei auf dem Gelände parkende Lkw vollständig aus.

Feuerwehrmann erleidet kleine Verbrennungen

Neben dem hohen Sachschaden gab es auch kleinere Verletzungen bei den zuständigen Einsatzkräften. Nach Angaben des Kommandanten Jochen Wolf führte beispielsweise in die Stiefel eingetretenes Löschwasser bei einem Feuerwehrmann zu kleineren Verbrennungen. Das Wasser hatte sich durch das Feuer stark erhitzt.

Nachdem in der Lagerhalle der Entsorgungsfirma Alba in der Nacht zu Mittwoch ein Feuer ausgebrochen war, sollen nun Ermittlungen bezüglich der Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen werden. Bisher ist die Halle nach Angaben der Polizei jedoch noch nicht freigegeben. Bevor die kriminaltechnischen Untersuchungen beginnen könnten, müsse eine Beurteilung des Zustandes der Halle durch einen Statiker vorgenommen werden. Das Betreten der ausgebrannten Lagerhalle ohne vorherige Untersuchung sei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper