Waiblingen

Brandstiftung in Beinstein?

1/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_0
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
2/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_1
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
3/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_2
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
4/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_3
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
5/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_4
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
6/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_5
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
7/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_6
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
8/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_7
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
9/9
Feuerteufel in Beinstein unterwegs? Auto brennt auf Hof eines Autohändlers - Gleicher Ort an dem Großbrand vor wenigen Wochen war_8
Ein Auto brennt auf dem Hof eines Autohändlers - am gleichen Ort hatte es vor wenigen Wochen einen Großbrand gegeben. © www.7aktuell.de | Simon Adomat

Waiblingen-Beinstein. Schon wieder hat es bei einem Autohändler in der Sandwiesenstraße in Beinstein gebrannt. Es ist das zweite Mal innerhalb weniger Wochen. Die Frage stellt sich: Ist ein Brandstifter am Werk? Die Polizei ermittelt.

Bei einem Autohändler in der Sandwiesenstraße in Beinstein hat in der Nacht zum Sonntag ein Auto gebrannt. Die Abteilung Beinstein der Freiwilligen Feuerwehr Waiblingen, die gegen 2 Uhr alarmiert wurde, löschte die Flammen rasch und ohne Probleme „mit einem Rohr“, wie Jürgen Aldinger, stellvertretender Kommandant der Waiblinger Feuerwehr, berichtet. So unspektakulär der Feuerwehreinsatz vonstatten ging, so mysteriös sind die Hintergründe des Feuers. Denn: Bereits vor drei Wochen hatten auf dem Gelände des Autohändlers im Industriegebiet mehrere Fahrzeuge in Flammen gestanden. Die Polizei schloss Brandstiftung ausdrücklich nicht aus, bat die Bevölkerung gar um Hinweise auf ein verdächtiges, dunkles Fahrzeug in der Tatnacht (wir berichteten).

Ermittlungen „in alle Richtungen“

Die Spurensicherung der Kriminalpolizei war auch an diesem Sonntagvormittag vor Ort. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte ein Polizeisprecher am späten Sonntagnachmittag, Ergebnisse der Polizeiarbeit könnten allerdings frühestens am Montag präsentiert werden. Zumindest ausschließen wollte er Brandstiftung als Ursache des Feuers nicht.

Bei dem ersten Brand in der Nacht zum 8. Januar waren – ebenfalls an einem Sonntagmorgen – viele Beinsteiner durch das laute Knacken und Krachen der Flammen aus dem Schlaf gerissen worden. Das Feuer, das vier Autos und mehrere Lager-Container des Autohändlers verschlungen hatte, war damals in einem Schuppen ausgebrochen, der als Reifenlager diente. Der Schaden: rund 60 000 Euro. Aus einer Mitteilung der Polizei am darauffolgenden Montag ging hervor: Wahrscheinlich war das Feuer mutwillig gelegt worden. Offiziell gilt die Ursache allerdings weiter als „unklar“.

Das ausgebrannte Auto im Beinsteiner Industriegebiet. www.7aktuell.de/Simon Adomat