Waiblingen

Security im Rathaus Waiblingen: Warum die Sicherheitsleute noch gebraucht werden

RathausWN
Wie lange die Security noch im Rathaus bleibt, ist ungewiss. © ZVW/Gaby Schneider

Seit dem 23. Mai ist niemand mehr dazu verpflichtet, in der Stadtverwaltung Waiblingen eine Maske zu tragen, wird auf der Webseite der Stadt verkündet. Viele Corona-Regeln wurden in Baden-Württemberg bereits gelockert - dennoch wird das Waiblinger Rathaus noch immer von Sicherheitsleuten bewacht. In einigen Ämtern und Supermärkten hatte Security-Personal während der Corona-Pandemie die geltenden Regeln kontrolliert.

Beleidigt und bedroht: Gravierende Vorfälle als Grund für Security

Warum das Sicherheitspersonal noch im Einsatz ist, fragte sich auch eine Facebook-Nutzerin am 21. Juni: „Warum wird das Waiblinger Rathaus von einem Sicherheitsdienst bewacht?“, heißt es in dem Post, der ganze 25 Kommentare mit sich zieht. Die Frage hat eine Diskussion eröffnet, die viele zu interessieren scheint. Einige halten den Einsatz der Sicherheitsleute im Rathaus für reine Geldverschwendung. „Geld in neue Fahrradwege wäre besser“, kommentiert ein Nutzer, auch die Ausbesserung der Talstraße und der Schmidener Straße scheint für die Kommentatoren ein geeigneterer Einsatz des Geldes zu sein, das derzeit für das Personal der Security bezahlt wird.

Auf Anfrage der Redaktion erklärt die Stadt den Einsatz: „Der Sicherheitsdienst im Bürgerbüro Waiblingen wurde bereits vor der Pandemie eingerichtet.“ Gravierende Vorfälle werden als Grund für die Sicherheitsmaßnahmen genannt. In der Vergangenheit seien Mitarbeitende sowie Besucher des Bürgerbüros beleidigt und bedroht worden, im Foyer des Rathauses kam es nach Angaben der Stadt sogar zur Sachbeschädigung.

„In manchen Situationen musste damals auch die Polizei und/oder der kommunale Ordnungsdienst gerufen werden, um die Situation zu beruhigen.“

Seit der Sicherheitsdienst im Rathaus tätig ist, sei es zu solchen Vorfällen nicht mehr gekommen. Der Bedarf werde in regelmäßigen Abständen überprüft und „gegebenenfalls angepasst“. Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie habe der Sicherheitsdienst die Aufgaben der Zugangskontrolle mit übernommen. Auch auf die Kostenfrage hat die Stadt eine Antwort: Diese würden aus dem laufenden Haushalt bezahlt.

Seit dem 23. Mai ist niemand mehr dazu verpflichtet, in der Stadtverwaltung Waiblingen eine Maske zu tragen, wird auf der Webseite der Stadt verkündet. Viele Corona-Regeln wurden in Baden-Württemberg bereits gelockert - dennoch wird das Waiblinger Rathaus noch immer von Sicherheitsleuten bewacht. In einigen Ämtern und Supermärkten hatte Security-Personal während der Corona-Pandemie die geltenden Regeln kontrolliert.

Beleidigt und bedroht: Gravierende Vorfälle als Grund für

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper