Weinstadt

"Spiel des Jahres 2020" kommt aus Endersbach

Spiel Pictures
Auch Julian gefällt das Spiel „Pictures“, das seine Eltern Daniela und Christian Stöhr erfunden haben. Nichts von alldem bekommt Benjamin mit, der im Baby-Tragetuch, angeschmiegt an die Brust seiner Mutter, schläft. © Gabriel Habermann

Steine, Stöcke, Schnürsenkel, Symbolkarten, Würfelchen und Bauklötze - diese ungewöhnlichen Bestandteile gehören zum frischgekürten Spiel des Jahres 2020 "Pictures". Entwickelt wurde es vom Endersbacher Ehepaar Daniela und Christian Stöhr. 

Die Jury, die in diesem Jahr am 20. Juli den Preisträger für die begehrte Auszeichnung verkündete, hat besonders das außergewöhnliche Spielmaterial begeistert. Was normalerweise wie das Inventar einer Kita anmutet, dient im Spiel dem Zweck, Foto-Motive möglichst so nachzustellen, dass die Mitspieler diese in der großen Gesamtauslage wiederfinden können.

Je nach Aufgabe und Material ist das gar nicht mal so einfach, sondern erfordert kreative Ideen und Abstraktionsvermögen. Außerdem muss der Überblick über die anderen Motive der Auslage gewahrt werden, damit man nicht versehentlich doppeldeutig werkelt. 

Spiel Pictures
Mit zwei Stöcken und vier Kieselsteinen kann ein Schmetterling dargestellt werden. © Gabriel Habermann

Die Material-Sets, um die Bilder nachzustellen, unterscheiden sich auch noch. Jedes Set fordere die Spieler auf andere Art heraus, und so sei der Anreiz zum Experimentieren enorm, beschreibt die Jury das Spielerlebnis. Die Ergebnisse seien oft erstaunlich, weshalb die Raterunden schnell dem Besuch von Kunstausstellungen gleichen: Mit tollen Aha-Momenten und amüsierenden Rechtfertigungsversuchen des missverstandenen Künstler-Genies. Große Kreativität mit einfachsten Mitteln.

Spiel Pictures
So lässt sich eine Lokomotive abstrakt darstellen: Mit neun kleinen, farbigen Würfelchen. © Gabriel Habermann

Die Idee kommt aus dem Familienleben

Die Idee dazu hatte Familie Stöhr, als ihr Sohn Julian ein Steckspiel geschenkt bekommen hatte. „Da hat’s Klick gemacht“, sagt Christian Stöhr. Und die Idee zu Pictures war geboren.

So begannen Daniela und Christian Stöhr zu tüfteln, zu experimentieren und schließlich zu spielen. Als der Spielablauf klar war und es einen Prototypen vom Spiel gab, schickte das Paar sein Spiel samt Spieleanleitung nach Hamburg. Die Endersbacher konnten sich gegen zwei andere Finalisten durchsetzen und gewannen dort 2018 den Spiele-Erfinder-Preis. Und jetzt wurde es zum Spiel des Jahres 2020. 

Pictures - Spiel des Jahres

Das Rate- und Gesellschaftsspiel von Daniela und Christian Stöhr kostet zwischen 35 und 40 Euro und ist online unter anderem auf der Internetseite vom PD-Verlag unter www.pd-verlag.de erhältlich.