Welzheim

20 cm Neuschnee im Welzheimer Wald: Unfälle, Winterdienst und strahlende Kinderaugen

1111
Schlittenfahren am ersten April-Wochenende 2022: Kein Aprilscherz, der Schnee ist zurück im Welzheimer Wald. © Hinderberger

Über das erste April-Wochenende kam der Schnee zurück in den Welzheimer Wald. Einige Pkw-Fahrer hatten bereits Sommerreifen aufgezogen, und wer zu Hause blieb, ging zumindest dem Risiko von Unfällen aufgrund von Schneeglätte aus dem Weg. Wer noch Winterreifen aufgezogen hat, musste dennoch vorsichtig fahren. Denn was viele Bürger nicht wissen, einen offiziellen Winterdienst haben die meisten Städte und Kommunen im April nicht mehr.

„Wir fahren dennoch im Schichtbetrieb raus und räumen die Straßen vom Schnee. Natürlich nicht mehr in der Personalstärke wie von Dezember bis Mitte März, aber wir arbeiten im Schichtbetrieb auch übers Wochenende, um die Straßen einigermaßen sicher zu machen“, berichtet Klaus Schwenger vom Welzheimer Bauhof. Einige Mitarbeiter seien krank oder würden bereits auch Überstunden abbauen vom Winterdienst. „Wir schaffen es dennoch, die Straßen befahrbar zu machen“, so Schwenger.

Dass aufgrund von Schneeglätte Unfälle passieren, zeigte sich unter anderem am Samstag in Schwäbisch Gmünd. Eine 20 Jahre alte Fahrerin eines BMW befuhr am Samstagmorgen gegen 6.40 Uhr die B29 von Böbingen kommend in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd. Auf Höhe Hussenhofen verlor die BMW-Fahrerin aufgrund von Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf, der mit einem 25 Jahre alten Fahrer besetzt war. Die beiden Fahrzeuglenker erlitten bei dem Unfall jeweils leichte Verletzungen und wurden von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch erstversorgt. Zwei weitere Mitfahrer im BMW blieben glücklicherweise unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in beide Richtungen für ungefähr eineinhalb Stunden voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Im Welzheimer Wald und Rems-Murr-Kreis war es dagegen eher ruhig. Vereinzelt seien Pkw ins Rutschen gekommen, „aber es gab keine großen Unfälle im Welzheimer Wald und Rems-Murr-Kreis über das erste April-Wochenende aufgrund des Schneefalls und der Schneeglätte“, so die Pressestelle der Polizei.

Aufgrund der winterlichen Verhältnisse kam es im Laufe des Freitagnachmittags und auch in der Nacht auf den Samstag im Ostalbkreis dagegen zu mehreren Verkehrsunfällen mit Sachschaden. Insbesondere an den Aufstiegen hatten die Verkehrsteilnehmer Probleme mit dem Schnee. Ein 21-jähriger Golf-Fahrer befuhr gegen 14.30 Uhr die Himmlinger Steige in Richtung Aalen und verlor aufgrund der Schneeglätte und der Sommerreifen in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Ford Kuga. Der 61-jährige Fahrer des Ford blieb unverletzt - seine 57-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Der Gesamtschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. Gegen 19.15 Uhr kam ein 25-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Strecke von Nördlingen in Richtung Ohmenheim bei einem Überholversuch auf der B 466 nach links von der Fahrbahn ab. Der 25-Jährige war zu schnell unterwegs und versuchte vergeblich seinen C 180 zu stabilisieren. Schlussendlich endete die Fahrt an einem Baumstumpf. Durch die Wucht des Aufpralles drehte sich das Fahrzeug und kippte auf die Seite und kam teilweise auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise wurde der 25-Jährige nur leicht verletzt, Sachschaden bei 5000 Euro.

Ganz besonders dreist war ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer am Samstag in den Morgenstunden. Er befuhr gegen 5 Uhr die Neresheimer Straße in Affalterwang, kam aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und beschädigte einen geparkten Seat. Im Anschluss fuhr er weiter, parkte seinen Pkw 100 m weiter und meldete kurze Zeit später der Polizei, dass sein geparkter Mercedes von einem Unbekannten beschädigt worden sei. Die aufnehmende Streife konnte jedoch die zwei beschädigten Fahrzeuge vor Ort zusammenführen und eindeutig nachweisen, dass der 28-Jährige Unfallflucht begangen hatte. Der Schaden am Seat beläuft sich auf 1000 Euro, am Mercedes auf 5000 Euro. Der 28-Jährige muss nun auch damit rechnen, dass er seinen Führerschein abgeben muss.

Für die Kinder und Eltern hatte das erste April-Wochenende dagegen wieder unerwartete Winterfreuden parat. Schlittenfahren war möglich in Welzheim, Kaisersbach, Alfdorf und in den umliegenden Orten. Auch eine Schneeballschlacht mit den Geschwistern und Freunden in den Sonnenstrahlen am Sonntagvormittag war beliebt. Der Winter kam zurück und es war kein Aprilscherz.

Über das erste April-Wochenende kam der Schnee zurück in den Welzheimer Wald. Einige Pkw-Fahrer hatten bereits Sommerreifen aufgezogen, und wer zu Hause blieb, ging zumindest dem Risiko von Unfällen aufgrund von Schneeglätte aus dem Weg. Wer noch Winterreifen aufgezogen hat, musste dennoch vorsichtig fahren. Denn was viele Bürger nicht wissen, einen offiziellen Winterdienst haben die meisten Städte und Kommunen im April nicht mehr.

„Wir fahren dennoch im Schichtbetrieb raus und räumen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper