Rems-Murr-Kreis

Überflutete Straßen und Keller, umgeworfene Bäume: Ein heftiges Unwetter zog am 28.6. über den Rems-Murr-Kreis

1/2
Ein heftiges Unwetter wütete am 28.06. über dem Rems-Murr-Kreis
Unwetterfolgen in Leutenbach und Winnenden am 28.06.2021. © Benjamin Beytekin
2/2
1
Kurz vor Beginn des Gewitters im Rems-Murr-Kreis am Montagabend, 28. Juni. © Benjamin Büttner

Gegen 20.15 Uhr ging es in den den ersten Ortschaften, wie zum Beispiel Kernen, los mit Sturmböen, Blitzen und auch Regen. Erste Bäume sind wohl auf die Straßen geflogen, Hausbesitzer mussten ihr Hab und Gut sichern. Die großen Regenmassen wie vor ein paar Tagen blieben bisher noch aus.

Aufgrund des immer stärker werdenden Unwetters wurde der S-Bahnbetrieb im Großraum Stuttgart eingestellt. Laut der Polizei sind vor allem im Backnanger Raum erste Bäume auf die Straßen geflogen, jedoch kann die Polizei aufgrund der laufenden Einsätze noch keine genaueren Angaben machen. 

Menschen sind in S-Bahnen vor umstürzenden Bäumen sicherer als im Freien, daher wurden die Gäste oft länger in den S-Bahnen gelassen, bis die Gefahr vorüber ist. 

Aktualisierung 21:05: In Rommelshausen, zwischen Fellbach und Weinstadt gelegen, hat das Gewitter wohl mit am stärksten gewütet. Hier sind Straßen mit Wasser überflutet und auch in einigen Häusern steht das Wasser in den Kellern. 

Aktualisierung 21:25: Die U- und S-Bahn-Stationen in Stuttgart wurden teilweise komplett gesperrt, da die Sturmböen den Regen in die Stationen unter die Erde peitschten. 

Aktualisierung 21:30: Ein Baum vom Hoch-Parkplatz kurz nach dem Teiler B14/B29 hat es in Fahrt Richtung Schwäbisch Gmünd auf Höhe Weinstadt umgehauen und der Baum blockiert eine Fahrbahn in Richtung Schorndorf. 

Aktualisierung 21:40: In der Schwabenalm in Winnenden, ein beliebtes Restaurant, ist der Keller mit Wasser vollgelaufen und steht 1,60 Meter hoch.  Die Feuerwehr ist vor Ort und pumpt das Wasser raus. Auch in Weinstadt ist die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften an sechs Einsatzstellen fast gleichzeitig aktiv. 

Privat
© Privat

Aktualisierung 21:45: Auf der Straße von Weiler zum Stein nach Leutenbach ist der Bach (Höllachbach) über die Ufer getreten und die Straße ist gut 30 cm überflutet, ein Pkw-Verkehr ist hier nicht mehr möglich. Einige Pkw-Fahrer fuhren dennoch durch die starke Strömung, hier empfiehlt die Polizei, dies zu unterlassen, die Gefahr ist viel zu groß. 

5
© Benjamin Büttner

Aktualisierung 22:05: Die Aufräumarbeiten sind im vollen Gange. Das Unwetter hat sich in vielen Orten im Rems-Murr-Kreis wieder beruhigt. Die Feuerwehr in Waiblingen hat alleine 25 Einsätze gemeldet. 

Aktualisierung 22:15: Ein erstes Zwischenfazit der Polizei im Rems-Murr-Kreis: Das Unwetter wurde als "heftig" eingestuft. Stand 22 Uhr hat sich das Unwetter zwar beruhigt, doch die Ausmaße der Schäden werden noch ermittelt. In Backnang ist eine Radfahrerin von einem Ast getroffen und verletzt worden. Ansonsten sind zahlreiche Keller voll mit Wasser gelaufen und einige Bäume auf Straßen umgestürzt. 

Aktualisierung 22:30: In Winnenden im Ortsteil Höfen hatten die Anwohner selbst zu Schaufel gegriffen, da die Straße mit Schlamm voll war, da sonst niemand mehr mit dem Pkw hätte fahren können. 

22:40: In Winnenden an der alten B 14 stand das DLRG Rems-Murr-Kreis in Bereitschaft: Sieben Fahrzeuge und 30 Personen standen in der Nacht für den Ernstfall in Bereitschaft.

6
© Benjamin Beytekin

22:56: In Winnenden sind beim "Frisör Haartrend" Dachziegel auf die Straße geflogen, die Feuerwehr ist vor Ort. 

22:58: Wir beenden unseren Live-Ticker mit den nächsten Zwischenfazit der Polizei: Es sind keine weiteren Personenschäden bisher bekannt. Es verlief seit 22 Uhr alles ruhiger, doch die Aufräumarbeiten sind noch in vollem Gange und die Sachschäden werden sehr hoch sein. 

7
© Benjamin Beytekin