Rems-Murr-Kreis

Stephan Seiter (FDP) und Jürgen Braun (AfD) ziehen in den Bundestag ein

Stephan Seiter FDP
Schafft es auf Listenplatz elf in den Bundestag: Stephan Seiter (FDP). © ZVW/Benjamin Büttner

Gegen 5.45 Uhr verkündete der Bundeswahlleiter am Montagmorgen (27.09.) das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl 2021. Im Rems-Murr-Kreis gingen die Direktmandate in den Wahlkreisen Waiblingen und Backnang - Schwäbisch Gmünd beide an die CDU. Damit ziehen sowohl Christina Daniela Stumpp als auch Dr. Ingeborg Gabriele Gräßle in den deutschen Bundestag ein.

Jürgen Braun (AfD) mit dem letzten Platz im Bundestag

Bis zum Schluss spannend war es bei den beiden Kandidaten der FDP und AfD, Stephan Seiter und Jürgen Braun. Beide holten für ihre Parteien zwar nicht das Direktmandat im Wahlkreis Waiblingen, hatten über die jeweiligen Landeslisten gute Chancen auf ein Bundestagsmandat. Am frühen Morgen war dann klar: Beide Kandidaten ziehen in den Bundestag ein.

Prof. Dr. Stephan Seiter schaffte auf dem elften Listenplatz der FDP souverän den Sprung nach Berlin. In seiner Partei kann sich aufgrund des starken Wahlergebnisses sogar der Kandidat auf Platz 16 über den Einzug freuen. Für Jürgen Friedrich Braun von der AfD wurde es am Ende sehr knapp. Auf Listenplatz zehn gelegen zog der 60-Jährige auf den letzten Drücker in den Bundestag ein. Damit ergattert der 60-Jährige zum zweiten Mal nach 2017 ein Bundestagsmandat.