Stuttgart & Region

B14/Unterführung Stuttgart-Charlottenplatz: 78-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

1/3
Stuttgart: Schwerer Unfall auf der B14
Bei einem Unfall in Stuttgart ist am Sonntag (13.04.) ein 78-Jähriger schwer verletzt worden. © SDMG / Schulz
2/3
Stuttgart: Schwerer Unfall auf der B14
Bei dem Unfall erfasst der VW des 78-Jährigen auch den Mercedes eines 68-Jährigen. © SDMG / Schulz
3/3
Stuttgart: Schwerer Unfall auf der B14
Die B14 war während der Unfallaufnahme bis circa 21.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt. © SDMG / Schulz

Bei einem Unfall in Stuttgart ist am Sonntag (13.03.) gegen 18.40 Uhr ein 78-Jähriger schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem VW auf der Hauptstätter Straße vom Heslacher Tunnel kommend in Richtung Gebhard-Müller-Platz unterwegs.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann aufgrund einer medizinischen Ursache in der Unterführung Charlottenplatz nach rechts von der Fahrbahn abkam. In der Folge schrammte der VW des 78-Jährigen zunächst am dortigen Bordstein und anschließend mehrere Meter an der Tunnelwand entlang.

Nachdem der Wagen dort eine fest installierte Leiter abriss, wurde diese mehrere Meter durch die Luft gewirbelt. Der VW des 78-Jährigen zog anschließend nach links und erfasste dabei den Mercedes eines 68-Jährigen. Der Mercedes-Fahrer war auf der linken Fahrspur ebenfalls in Richtung Gebhard-Müller-Platz unterwegs. Bei dem Aufprall drehte sich der Mercedes und blieb anschließend quer zur Fahrbahn stehen.

Sachschaden in Höhe von rund 130.000 Euro

Der VW des 78-jährigen Unfallverursachers schanzte anschließend nach der mittleren Tunnelwand über den Mittelstreifen über alle drei Fahrstreifen der B14 in Richtung Heslacher Tunnel. Anschließend prallte er frontal gegen eine dortige Tunnelwand und kam dort letztendlich zum Stehen.

Ein Rettungsdienst brachte den 78-jährigen schwer Verletzten und seine 73-Jährige Beifahrerin, die leichte Verletzungen erlitt, in ein Krankenhaus.

Die B14 war während der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und der anschließenden Reinigung bis circa 21.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Dadurch kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 130.000 Euro.

Ermittlungen der Polizei an der Unfallstelle ergaben, dass der Unfallverursacher bereits im Vorfeld aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen sein könnte. Deshalb werden Zeugen oder weitere Geschädigte gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0711 - 89 90 41 00 zu melden.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: