Stuttgart

Metropol-Kino in der Stuttgarter Innenstadt schließt

Fotolia_75228084_M
Symbolbild. © siehe peych_p - Fotolia

Das Metropol-Kino in der Stuttgarter Innenstadt wird auch nach dem Teil-Lockdown nicht wieder öffnen, teilte der Betreiber mit. Das Kino mit insgesamt drei Sälen gehört zu den Stuttgarter Innenstadtkinos. „Schweren Herzens“ sei die Entscheidung gefallen, hieß es in einer schriftlichen Mitteilung. Grund dafür ist laut den Betreibern nicht nur die Corona-Krise.

Ein bedeutendes Kino für Stuttgart

Noch in den 1990er-Jahren waren in dem Gebäude die Palast-Lichtspiele zu Hause. Im Jahr 2002 wurde das Metropol Teil der Stuttgarter Innenstadtkinos. Nun ist nach 20 Jahren ist Schluss. Die unklare und erschwerte Situation für einen wirtschaftlichen Kinobetrieb in Zeiten der Corona-Krise hätten die schon länger im Raum stehende Entscheidung vorangetrieben, erklärt der Betreiber.

Auch die Pacht soll Grund sein

Gegenüber der Stuttgarter Zeitung erklärte Margarethe Söhner, die Sprecherin der EM-Kinos, außerdem, dass der Pachtertrag mit Union Investment ausgelaufen sei und die Kino-Betreiber sich mit dem Eigentümer des Gebäudes nicht hätte einigen können. „Die finanziellen Vorstellungen lagen zu weit auseinander“, sagte sie der Zeitung.

Die Rückbauarbeiten sollen nun beginnen und die Räumlichkeiten bis zum Jahresende an den Eigentümer übergeben werden. Durch die künftige Konzentration auf die drei anderen Kinos EM, Cinema und Gloria, die ebenfalls zu den Stuttgarter Innenstadtkinos gehören, wolle man ein „stabiles Fundament und einen gesicherten Kinobetrieb“ erreichen, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Das Metropol ist nicht das einzige Kino in Stuttgart, dass in diesem Jahr sein Ende bekanntgab. Erst im Mai teilte der Ufa-Palast seine Schließung mit. 


Im Rems-Murr-Kreis machte kürzlich auch Heinz Lochmann, Chef der Traumpalast-Kinos, auf die schwere Situation der Betreiber aufmerksam. Er kritisierte die Schließung der Filmtheater mit dem Teil-Lockdown.