Stuttgart & Region

Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart: CDU-Kandidat Frank Nopper gewinnt mit 42,3 Prozent

Kopie von OB Wahl 2020 Stuttgart OB Dr Frank Nopper kandidiert für den OB in Stuttgart
Frank Nopper (CDU) hat am Sonntag (29.11.) die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart gewonnen. © campaigners Network

CDU-Kandidat Frank Nopper wird neuer Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart und damit Nachfolger von Fritz Kuhn (Grüne). Nopper erhielt im zweiten Wahlgang am Sonntag (29. November) 42,3 Prozent der Stimmen. Die Ereignisse des Wahlabends und die Ergebnisse können Sie hier nachlesen.

20.33 Uhr

Er freue sich über das am Ende doch klare Wahlergebnis, sagte Frank Nopper bei der Begrüßung im Stuttgarter Rathaus und bedankte sich bei seinen Unterstützern.

Damit beenden wir diesen Liveblog. Vielen Dank!

20.25 Uhr

Laut Stuttgarts Erstem Bürgermeister Dr. Fabian Mayer ist der Wahltag ruhig, routiniert und störungsfrei verlaufen.

20.06 Uhr

Das vorläufige amtliche Endergebnis ist da: Frank Nopper hat die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart gewonnen. Mit 42,3 Prozent entfielen die meisten Stimmen auf ihn. Marian Schreier (parteilos) landete mit 36,9 Prozent auf dem zweiten Platz. Mit einigem Abstand folgt an dritter Stelle Stadtrat Hannes Rockenbauch (SÖS) mit 17,8 Prozent.

Wahlbeteiligung: 44,7 %.

19.57 Uhr

Wie schon im ersten Wahlgang konnte Frank Nopper (CDU) vor allem die Wähler in den Stadtbezirken Mühlhausen (58,3 Prozent nach 22 von 23 Wahlbezirken) und Münster (58,1 Prozent nach 6 von 7 Wahlbezirken) überzeugen.

19.42 Uhr

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, habe Kandidat Marian Schreier seine Niederlage gegen Frank Nopper bereits eingestanden, noch bevor alle Stimmen ausgezählt sind, und dem CDU-Kandidaten gratuliert.

19.37 Uhr

Nun zieht sich die Auszählung etwas hin. 522 Wahlbezirke sind ausgezählt. An der Platzierung der ersten drei Kandidaten hat sich nichts geändert. Die Stadt will das vorläufige amtliche Endergebnis gegen 20.30 Uhr bekannt geben.

19.26 Uhr

Es fehlen noch 27 Wahlbezirke. Momentan liegt die Wahlbeteiligung bei 44,1 Prozent. Auf Basis der abgegebenen Stimmen hatte das Statistische Amt, Stand 17 Uhr, mit einer Beteiligung von insgesamt 44,5 Prozent gerechnet.

19.18 Uhr

Mittlerweile sind 514 von 545 Wahlbezirken ausgezählt. Es hat sich nicht viel getan:

  • Marian Schreier (parteilos): 36,7 %
  • Frank Nopper (CDU): 42,7 %
  • Hannes Rockenbauch (SÖS): 17,7 %

19.10 Uhr

Es deutet alles daraufhin, dass Frank Nopper die Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl gewinnt. Nach 505 Wahlbezirken kommt der CDU-Kandidat auf 42,8 Prozent der Stimmen. Für einen Wahlsieg reicht die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

19.08 Uhr

Endspurt: 500 Wahlbezirke sind nun ausgezählt.

  • Marian Schreier (parteilos): 36,6 %
  • Frank Nopper (CDU): 42,8 %
  • Hannes Rockenbauch (SÖS): 17,6 %
  • Friedhild Miller (parteilos): 0,3 %
  • Issam Abdul-Karim (parteilos): 0,4 %
  • Marco Völker (parteilos): 0,2 %
  • Werner Ressdorf (parteilos): 0,1 %
  • Dr. Ralph Schertlen (parteilos): 0,6 %
  • Michael Ballweg (parteilos): 1,2 %
  • Sonstige: 0,2 %

19.03 Uhr

483 Wahlbezirke sind inzwischen ausgezählt:

  • Marian Schreier: 36,6 %
  • Frank Nopper: 42,8 %
  • Hannes Rockenbauch: 17,6 %

Wahlbeteiligung: 42,1 %

18.59 Uhr

Auch nach 464 von 545 Wahlbezirken sieht es danach aus, als würde CDU-Kandidat Frank Nopper das Rennen um den Chefsessel im Stuttgarter Rathaus für sich entscheiden. Er liegt momentan bei 42,6 Prozent. Marian Schreier (parteilos) folgt mit 36,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 40,5 Prozent.

18.56 Uhr

Nach 432 von 545 Wahlbezirken gibt es noch einmal einen detaillierten Zwischenstand:

  • Marian Schreier (parteilos): 36,9 %
  • Frank Nopper (CDU): 42,5 %
  • Hannes Rockenbauch (SÖS): 17,6 %
  • Friedhild Miller (parteilos): 0,3 %
  • Issam Abdul-Karim (parteilos): 0,4 %
  • Marco Völker (parteilos): 0,2 %
  • Werner Ressdorf (parteilos): 0,1 %
  • Dr. Ralph Schertlen (parteilos): 0,6 %
  • Michael Ballweg (parteilos): 1,3 %
  • Sonstige: 0,2 %

18.51 Uhr

Inzwischen sind 414 Wahlbezirke ausgezählt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 37,5 %. Frank Nopper kommt momentan auf 42,4 Prozent der Stimmen. Marian Schreier folgt auf Platz zwei mit 37,0 Prozent. Stadtrat Hannes Rockenbauch liegt mit 17,6 Prozent auf Platz drei.

18.47 Uhr

Ausgezählt sind jetzt 347 von 545 Wahlbezirken:

  • Marian Schreier: 37,1 %
  • Frank Nopper: 42,3 %
  • Hannes Rockenbauch: 17,6 %

18.45 Uhr

Mittlerweile sind 318 Wahlbezirke ausgezählt. Frank Nopper liegt weiterhin vorn.

  • Marian Schreier (parteilos): 37,0 %
  • Frank Nopper (CDU): 42,4 %
  • Hannes Rockenbauch (SÖS): 17,4 %
  • Friedhild Miller (parteilos): 0,3 %
  • Issam Abdul-Karim (parteilos): 0,4 %
  • Marco Völker (parteilos): 0,2 %
  • Werner Ressdorf (parteilos): 0,1 %
  • Dr. Ralph Schertlen (parteilos): 0,6 %
  • Michael Ballweg (parteilos): 1,4 %
  • Sonstige: 0,2 %

18.42 Uhr

Nach 266 von 545 Wahlbezirken liegt die Wahlbeteiligung bei 31,4 Prozent.

18.40 Uhr

Der amtierende Backnanger Oberbürgermeister und CDU-Kandidat Frank Nopper liegt weiter vorn. Nach 225 Wahlbezirken kommt er auf 42,7 Prozent der Stimmen. Marian Schreier folgt mit 37,3 Prozent.

18.35 Uhr

Inzwischen sind 138 von 545 Wahlbezirken ausgezählt.

  • Marian Schreier (parteilos): 37,1 %
  • Frank Nopper (CDU): 43,8 %
  • Hannes Rockenbauch (SÖS): 16,0 %
  • Friedhild Miller (parteilos): 0,3 %
  • Issam Abdul-Karim (parteilos): 0,4 %
  • Marco Völker (parteilos): 0,2 %
  • Werner Ressdorf (parteilos): 0,1 %
  • Dr. Ralph Schertlen (parteilos): 0,5 %
  • Michael Ballweg (parteilos): 1,5 %
  • Sonstige: 0,1 %

18.30 Uhr

Nun liegt ein erstes vorläufiges Zwischenergebnis vor. Nach 89 von 545 Wahlbezirken liegt Frank Nopper (CDU) bei 43,3 Prozent der Stimmen. Marian Schreier (parteilos) steht bei 38,4 Prozent. Hannes Rockenbauch (SÖS) kommt auf 15,4 Prozent.

18.25 Uhr

545 Wahlbezirke müssen ausgezählt werden.

18.18 Uhr

Knapp 450.000 Stuttgarter sind auch an diesem Sonntag wahlberechtigt. Vor drei Wochen hatten insgesamt 218.706 Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben, die Beteiligung lag bei 49 Prozent.

Im zweiten Wahlgang deutet sich eine geringere Wahlbeteiligung an. Mit Stand 17 Uhr rechnete das Statistische Amt mit einer Beteiligung von 44,5 %, twitterte der Sprecher der Stadt Stuttgart.

18.07 Uhr

"In Stuttgart ermitteln 3.200 Ehrenamtliche, wer es wird", schrieb Sven Matis, Sprecher der Stadt Stuttgart, auf Twitter. Die Auszählung der Stimmen läuft.

18.03 Uhr

Die Hauptwahl am 8. November hatte der CDU-Kandidat und Backnanger Oberbürgermeister Frank Nopper mit 31,8 Prozent der Stimmen für sich entschieden. Für eine absolute Mehrheit hatte das jedoch nicht gereicht. Auf den Plätzen zwei und drei waren Veronika Kienzle (Grüne) und Marian Schreier (parteilos) gelandet.

Zur Neuwahl an diesem Sonntag sind noch neun der ursprünglich insgesamt 14 Kandidaten angetreten. Fünf Bewerber hatten ihre Kandidatur nach dem ersten Durchgang zurückgezogen. Darunter Veronika Kienzle.

18 Uhr

Es ist 18 Uhr. Die Wahllokale sind geschlossen, nun beginnt die Auszählung der Stimmen. Erste Ergebnisse werden ab 18.30 Uhr erwartet. Anders als im ersten Wahlgang gilt bei der Neuwahl: Gewählt ist, wer die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhält.

Während wir auf die Ergebnisse warten, können Sie hier noch einmal den Verlauf des ersten Wahlabends nachlesen.