Stuttgart & Region

Reise mit Nachtzug: Fahren die Nightjets der neuen Generation auch ab Stuttgart?

Liegewagen 4er
Blick in einen Vierer-Liegewagen der neuen Nightjet-Generation. © ÖBB / Harald Eisenberger

Ab dem 11. Dezember können Reisende wieder ab Stuttgart mit dem Nachtzug quer durch Europa reisen. Da die Deutsche Bahn solche Verbindungen seit 2016 nicht mehr anbietet, nutzen die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) diese Marktlücke. Und die ÖBB geben mächtig Gas: Ab Sommer 2023 sollen 33 modernisierte „Nightjets“ in Betrieb genommen werden. Fahren die dann auch ab Stuttgart?

„Nightjets der neuen Generation“: 254 Plätze und kostenfreies WLAN

Zunächst einmal: Was bieten diese sogenannten „Nightjets der neuen Generation“? Die siebenteiligen Züge können mit bis zu 230 km/h durch die Nacht jagen. Sie bestehen aus je zwei Sitzwagen (Steuerwagen und Multifunktionswagen), drei Liegewagen und zwei Schlafwagen. Maximale Belegung: 254 Plätze. Laut Unternehmensangaben sind sie „die Zukunft des Nachtzugreisens“.

Neu an Bord ist das kostenfreie WLAN. Für mobilitätseingeschränkte Reisende steht in jedem neuen Nightjet ein modernes barrierefreies Liegewagenabteil sowie ein barrierefreies WC zur Verfügung.

Im Schlafwagen wird das Reisen laut einer ÖBB-Mitteilung nun noch bequemer, denn alle Abteile verfügen über eine eigene Toilette sowie eine Duschmöglichkeit. Eine Sitzgelegenheit soll entspanntes Arbeiten, Lesen oder Essen während der Reise ermöglichen. Zudem gibt es fix montierte Betten im Schlaf- und im neuen Vierer-Liegewagen. Fahrradstellplätze sowie mehr Platz für Gepäck und Ski- und Snowboardequipment gibt es im neuen Multifunktionswagen. 

Neue „Mini Cabins“ für Alleinreisende

Für Alleinreisende gibt es eine weitere Neuerung: Die sogenannten „Mini Cabins“ sollen mehr Privatsphäre ermöglichen. Derweil soll ein elektronisches Zutrittssystem mithilfe von NFC-Karten und Videoüberwachung in allen Wägen für mehr Sicherheit sorgen.

jcr_content
So sollen die neuen „Mini Cabins“ für Alleinreisende aussehen. © ÖBB / Harald Eisenberger

Wann die neuen Züge auf die Schiene kommen

Läuft alles nach Plan, rollen ab Ende Sommer 2023 die ersten der neuen Nachtzüge durch Europa. Und ab September 2023 auch von Stuttgart aus. „Die Strecke nach Venedig ist eine der ersten, die umgestellt wird“, erklärte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage unserer Redaktion: „Bis Jahresende sollen dann alle Hauptverbindungen nach Italien umgestellt sein.“ Von Stuttgart aus können Reisende bereits ab dem 11. Dezember mit den "alten" Nachtzügen in Richtung Süden fahren - unter anderem nach Venedig, Wien und Zagreb.

Bis spätestens zum Jahr 2025 sollen dann 33 „Nightjets der neuen Generation“ in Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz und den Niederlanden im Einsatz sein und damit einen großen Teil der Bestandszüge ersetzt haben.