Stuttgart & Region

Wasen 2022: Findet das Cannstatter Volksfest trotz Gas-Krise und Corona statt?

Volksfest Fahrgeschäft
Das Cannstatter Volksfest soll wie geplant am 23.September öffnen. © pixabay.com

Das Cannstatter Volksfest 2022 soll am 23. September beginnen. Die Vorbereitungen laufen nach Plan und ohne Einschränkungen. Veranstalter und Wirte gehen derzeit nicht davon aus, dass die drohende Gaskrise dem Cannstatter Wasen zum Verhängnis werden könnte. „Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen“, erklärt Werner Klauss, Sprecher der Festwirte, gegenüber unserer Redaktion.

Im Gegenteil: Die Reservierungen für die Festzelte liefen in diesem Jahr besonders gut. Man bemerke einen großen Nachholbedarf. Nicht nur bei so einem riesigen Event wie dem Cannstatter Volksfest, sondern generell, was Veranstaltungen, Feste und Partys angehe.

Verzicht auf Heizstrahler möglich

Auch beim Münchner Oktoberfest ist man optimistisch, will aber 2022 Medienberichten zufolge in den Zelten auf gasbetriebene Heizstrahler verzichten. „Das wäre das Erste, was wir auch machen würden“, erklärt Klauss. Jedoch habe man ohnehin nicht die Kapazitäten, um die großen Festzelte zu beheizen, daher falle diese Maßnahme nicht besonders ins Gewicht.

Jörg Klopfer, Sprecher des Veranstaltungsunternehmens „in.Stuttgart“ betont: Gas werde von den Festwirten und vereinzelten Biergärten und Küchen bzw. Grills benötigt. Die Fahrgeschäfte liefen mit Strom.

Zum Vergleich: Strom und Gasverbrauch beim Münchner Oktoberfest

Viel Strom, wenn man zum Vergleich die Zahlen des Münchner Oktoberfests als Referenzgröße heranzieht: Der Nachrichten-Agentur dpa zufolge, verbrauchte das Oktoberfest 2018 nämlich knapp 201.000 Kubikmeter Gas und rund 2,9 Millionen Kilowattstunden Strom - letzteres entspräche dem Jahresbedarf von 1200 Haushalten.