VfB Stuttgart

Cacau glaubt fest an den Aufstieg

Cacau_0
Anfang Oktober 2016 hatte der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart seine aktive Karriere beendet. Vom direkten Wiederaufstieg des VfB ist er fest überzeugt. © Danny Galm

Korb.
Drei Spiele trennen den VfB Stuttgart noch von der Rückkehr in die Bundesliga. Der in Korb wohnhafte ehemalige VfB-Spieler Cacau ist fest davon überzeugt, dass der VfB Stuttgart den Sprung zurück in die Bundesliga schafft:"Ich gehe davon aus, dass der VfB aufsteigt", sagt Cacau, der 2007 mit dem VfB Stuttgart die Deutsche Meisterschaft feiern durfte. Gleichzeitig warnte der 23-malige Nationalspieler aber auch vor der Konkurrenz aus Hannover, Berlin und Braunschweig: "Es wird kein Selbstläufer."

Gewinnt der VfB seine nächsten beiden Spiele gegen Aue (So. 13:30 Uhr/ZVW-Liveticker) und in Hannover 96 (14. Mai/15:30 Uhr), "dann ist der VfB durch", ist sich Cacau sicher. "Dann dürfen Sie am 21. Mai in Stuttgart feiern."

Integrationsbeauftragter des DFB

Anfang Oktober 2016 hatte der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart seine aktive Karriere beendet. Zuvor hatte Cacau noch einmal für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart in der 3. Liga gespielt. Für seinen „Herzensverein“ aus Cannstatt ging der Mittelstürmer von 2003 bis 2014 in 263-Bundesligaspielen auf Torejagd und erzielte dabei 80 Treffer.

Mittlerweile ist der 36-Jährige Integrationsbeauftragter des DFB. Ganz ohne das runde Leder kommt der dreifache Familienvater aber doch nicht aus: Aktuell studiert Cacau an der ESM-Academy in Nürnberg das Fach Sport-Management - seine Erfahrungen aus 14 Jahren Profifußball kommen ihm dabei sicher nicht ungelegen. 

Cacaus Karriere: Von São Paulo nach Stuttgart

  • Cacau wurde am 27.03. 1981 unter dem Namen Claudemir Jeronimo Barreto in Santo André in der Nähe von São Paulo geboren. Mit 18 Jahren kam er nach Deutschland, spielte in einer Samba-Band, kickte Landesliga für Türk Gücü München, ehe er vom 1. FC Nürnberg entdeckt wurde.
  • Nach einem Jahr bei den Franken wechselte Cacau 2003 zum VfB Stuttgart. Dort verlebte er seine erfolgreichste Zeit, erzielte für den VfB in 346 Pflichtspielen 109 Tore und feierte 2007 mit den Schwaben seine erste und einzige Deutsche Meisterschaft.
  • Am 2. Februar 2009 erhielt Cacau seine Einbürgerungsurkunde vom Landratsamt Waiblingen und wurde deutscher Staatsbürger. Seine Stuttgarter Vereinskollegen verpassten ihm daraufhin den Spitznamen "Helmut". Da eine Abgabe bzw. ein Verlust der brasilianischen Staatsbürgerschaft nicht möglich ist, besitzt Cacau auch weiterhin die brasilianische Staatsangehörigkeit.
  • 2014 verließ er nach elf Jahren den VfB Stuttgart, um nach einem einjährigen Ausflug nach Japan, noch einmal mit dem roten Brustring aufzulaufen: Vom Januar bis Juli 2016 schnürte der Mittelstürmer die Kickschuhe für die zweite Mannschaft des VfB in der 3. Liga. Mit seiner Ehefrau und seinen drei Kindern lebt Cacau in Korb.