VfB Stuttgart

Einzelkritiken zum 0:2: So haben sich die VfB-Profis in Leverkusen geschlagen

Fußball Bayer 04 Leverkusen vs. VfB Stuttgart
Kaum Durchschlagskraft in der Offensive: VfB-Flügelspieler Chris Führich. © Pressefoto Baumann

Mit einem 0:2 bei Bayer 04 Leverkusen verabschiedet sich der VfB Stuttgart in die WM-Pause. Die Schwaben blieben also auch im 17. Auswärtsspiel nacheinander in der Bundesliga und damit im gesamten Kalenderjahr 2022 in der Fremde ohne Sieg

Die Stuttgarter Profis in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Florian Müller: Lange Zeit wenig bis überhaupt nicht im Fokus, dann mit einer starken Parade gegen Diaby (27.). Wenig später ohne Abwehrchance beim Treffer von Diaby, da Anton und Zagadou den Ball zuvor noch unhaltbar abfälschten. Aufmerksame Klärungsaktion weit vor seinem Tor (38.) und in der 82. Minute erneut chancenlos beim Tor von Tah - Note: 3

Hiroki Ito: Aufmerksam und meist mit gutem Stellungsspiel auf der linken Innenbahn. Vor dem 0:1 aber mit einer erfolglosen Grätsche gegen Diaby (30.). In Durchgang zwei solide - Note: 3,5

Dan-Axel Zagadou: Im Zentrum der neuformierten Dreier-/Fünferkette aufgeboten, selbstbewusst und sicher im Spielaufbau. Kompromisslose Zweikampfführung. Allerdings immer für einen Wackler zu haben und zu zögerliches Rausrücken vor dem Diaby-Tor - Note: 3,5

Waldemar Anton: War an beiden Gegentoren beteiligt. Fälschte einen Schuss von Diaby unhaltbar für seinen Torhüter ab (30.), große Tempodefizite gegen Diaby vor großer Frimpong-Chance (63.) und dann verlor er Tah vor dem zweiten Leverkusener Treffer aus den Augen (82.) - Note: 5

Josha Vagnoman: Defensiv solide, offensiv äußerst zurückhaltend - ein extrem unauffälliger Auftritt des U-21-Nationalspielers - Note: 3,5

Atakan Karazor: Sehr präsent auf der Sechserposition vor der Abwehr, Passsicher auch unter Gegnerdruck. Dann aber zu zaghaft vor dem Tor von Diaby (30.). Bekam von Amiri einen heftigen Tritt auf den Knöchel (68.), spielte aber weiter - Note: 3,5

Enzo Millot: Gebrauchter Tag für den jungen Franzosen. Wenig Bindung zum Spiel, viele Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten - Note: 5

Naouirou Ahamada: Meist als zweiter Sechser neben dem defensivstarken Karazor im Einsatz. Impulse fürs Angriffsspiel kamen nur wenige, dafür stabil im Zweikampf und mit ordentlicher Passquote - Note: 3,5

Chris Führich: Als Schienenspieler zunächst auf dem rechten Flügel defensiv und offensiv gefordert. Hatte einige Probleme mit dem quirligen Frimpong, war nicht immer optimal positioniert. Zu passiv vor dem Treffer von Diaby (30.). Harmlose Standards, verschleppte den Ball zu oft - Note: 5

Tiago Tomas: Ging viele Wege, fleißig in der Arbeit gegen den Ball. Offensiv trat der Portugiese nur selten in Erscheinung. Zudem immer wieder mit Ballverlusten. Mit Gelb nach einer rüden Grätsche gegen Amiri noch gut bedient (64.) - Note: 4

Serhou Guirassy: Sturmspitze im Stuttgarter 3-4-2-1-System, ließt sich immer wieder tief fallen, um im Spielaufbau eine weitere Option zu sein - mit überschaubarem Erfolg. In Halbzeit zwei dann immer wieder im Abseits - Note: 4

Einwechselspieler

Luca Pfeiffer (ab der 66. Minute für Tiago Tomas): Bildete nach seiner Einwechslung eine Doppelspitze mit Guirassy, fand allerdings nur schwer ins Spiel - Note: -

Tanguy Coulibaly (ab der 66. Minute für Josha Vagnoman): Erster Einsatz in dieser Saison, teilweise fahrlässiges Defensivverhalten - Note -

Laurin Ulrich (85. Minute für Enzo Millot): Bundesliga-Debüt für den 17 Jahre alten Mittelfeldspieler aus Heidenheim - Note: -

Juan Jose Perea (ab der 85. Minute für Chris Führich): ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form