VfB Stuttgart

Gelb-Rot für Vagnoman: VfB-Sportdirektor Mislintat kritisiert Schiedsrichter

Fußball Bundesliga VfB Stuttgart vs. FC Schalke 04
VfB-Sportdirektor Sven Mislintat war mit der Schiedsrichter-Leistung von Florian Badstübner nicht zufrieden. © Pressefoto Baumann

Wie schon gegen den 1. FC Köln musste der VfB Stuttgart das Heimspiel gegen Schalke 04 in Unterzahl beenden. Josha Vagnoman sah in der 67. Minute die Gelb-Rote Karte. Sven Mislintat kritisierte nach der Partie die Leistung des Schiedsrichters Florian Badstübner.

Sven Mislintat: "Ich bin nicht einverstanden mit der Spielleitung"

"Das Spiel muss entweder elf gegen elf ausgehen oder sehr schnell zehn gegen zehn", so der Sportdirektor. Er bezog sich dabei auf das Foul von Dominick Drexler gegen Waldemar Anton, für das der Schalke-Profi laut Mislintat auch hätte vom Platz fliegen müssen.

Zum Platzverweis von Josha Vagnoman sagte er: "Ich finde, dass beide Gelbe Karten für Josh eher ein Witz sind." Der Sportdirektor machte deutlich: "Ich verstehe es nicht."

In der Gesamtsituation habe es eine ausgeglichenen Foulstatistik gegeben, so der Kaderplaner. "Es gab aber eine sehr unausgeglichenen Kartenstatistik. Ich bin nicht einverstanden mit der Spielleitung."

VfB-Coach Matarazzo zur Schiri-Leistung: "Kein Kommentar"

Zu seiner Gelben Karte sagte Sven Mislintat mit ironischem Unterton: "Die ist dann ganz wichtig, dass der vierte Offizielle meldet, dass ich ein bisschen auf dem Zaun bin nach der Drexler-Aktion." Der Sportdirektor war sichtlich frustriert. "Statt vernünftig auf dem Platz zu entscheiden, ist es dann ganz wichtig, mir die Gelbe Karte zu zeigen."

Trainer Pellegrino Matarazzo wollte sich an der Schiedsrichter-Kritik des Sportdirektors nicht beteiligen. "Ich möchte die Schiedsrichter-Leistung heute nicht bewerten, wenn Sven es schon gemacht hat." Er habe in den letzten Wochen bereits genügend mit den Schiris zu tun gehabt. Deshalb: "Kein Kommentar."