VfB Stuttgart

Keeper Florian Müller fährt zu Olympia: Was das für Sommer-Vorbereitung des VfB Stuttgart bedeutet

Florian Müller
Als Stammtorhüter der deutschen Olympia-Auswahl ist wie erwartet VfB-Torwart Florian Müller vorgesehen © Danny Galm

Torhüter Florian Müller wurde am Montagvormittag (05.07.) für die olympischen Spiele in Japan nominiert. Der Neuzugang des VfB Stuttgart wird somit weite Teile der Sommer-Vorbereitung verpassen. Am 12. Juli fliegt der Keeper mit der Auswahl von Nationaltrainer Stefan Kuntz nach Tokio. Nach Bad Cannstatt zurückkehren wird Müller erst, wenn die DFB-Elf aus dem Turnier geflogen ist. Aus VfB-Sicht also im ungünstigsten Fall nach dem Finale am 07. August.

Endo braucht keine Kennenlern-Phase

Zur Erinnerung: Die neue Bundesliga-Saison startet am 13. August, die erste Pokalrunde wird rund um das Olympia-Final-Wochenende gespielt. Der VfB will seinem neuen Torwart die Erfahrung bei den Spielen dennoch ermöglichen. „Das war auch sein Wunsch“, so Trainer Pellegrino Matarazzo. „Und das ist auch okay so.“ Dennoch räumt der Coach ein: „Es wäre sicherlich schöner, wenn er die ganze Vorbereitung dabei wäre.“

Auch Mittelfeldspieler Wataru Endo wird mit der japanischen Nationalelf am olympischen Fußball-Turnier teilnehmen. Allerdings kennt der Japaner die Mannschaft sowie die Abläufe. „Einen Kennenlern-Phase braucht er nicht. Er wird es einfacher haben, wieder einzusteigen“, so Matarazzo. Auch seine Rolle auf dem Platz und in der Kabine sei klar.

Für die Olympia-Fahrer gibt es im Anschluss an das Turnier keinen Extra-Urlaub. „Ich werde die Zeit bis zur Abreise nach Japan nutzen, um bestmöglich auf das Turnier und auf die anschließende Bundesligasaison vorbereitet zu sein“, verspricht Müller, der auf seinem VfB-Trikot bereits die Nummer eins tragen darf. Aber ist der ehemaliger Mainzer der unangefochtene neue Stammkeeper der Schwaben?

Zweikampf um die Nummer eins

„Es gilt wie immer das Leistungsprinzip. Das weiß Flo auch“, sagt Sportdirektor Sven Mislintat. Der ehemalige Mainzer hat den VfB rund fünf Millionen Euro Ablöse gekostet und gilt vielen Fans und Experten als gesetzter Nachfolger für den nach Dortmund abgewanderten Kobel.

Allerdings wird der 23-Jährige nun zahlreiche Testspiele und Trainingseinheiten verpassen. Das Zusammenspiel mit der Abwehrkette kann also nur unter erschwerten Bedingungen einstudiert werden. Hinzu kommt mit Fabian Bredlow ein bis in die Haarspitzen motivierter Konkurrent. „Fabi ist ein sensationeller Herausforderer und Typ“, sagt Mislintat, „und wenn er besser ist, spielt er.“ 

Der Spielplan für die DFB-Auswahl

  • Der Kampf um die Medaillen beginnt für Deutschlands Olympia-Fußballer mit der Finalpaarung von Rio. Fünf Jahre nach dem verlorenen Endspiel im Maracanã-Stadion trifft Deutschland gleich zum Auftakt der Vorrunde des olympischen Turniers am 22. Juli in Yokohama auf Brasilien. Saudi-Arabien am 25. Juli in Yokohama und die Elfenbeinküste am 28. Juli in Miyagi sind weitere Gruppengegner.
  • Die Viertelfinal-Paarungen werden am 31. Juli gespielt, die Halbfinals folgen am 03. August. Das Endspiel steigt dann am 07. August, das Spiel um Platz 3 am 06. August.