VfB Stuttgart

Neue Nummer drei bei den Profis: Beförderung für Nachwuchskeeper Florian Schock

Florian Schock
Torhüter Florian Schock. © Danny Galm

Die Entscheidung, wer nach dem überraschenden Abgang von Jens Grahl zu Eintracht Frankfurt die neue Nummer drei beim VfB Stuttgart wird, ist gefallen: Der 20 Jahre alte Nachwuchskeeper Florian Schock rückt von der U21 in den Kader der Bundesligamannschaft auf und bildet dort gemeinsam mit Florian Müller und Fabian Bredlow das Torhüter-Trio.

Der 1,99 Meter Hüne setzte sich somit im internen Konkurrenzkampf gegen Sebastian Hornung durch. Der in Ostfildern/Ruit geborene Torwart überzeugte die Verantwortlichen in der Vorbereitungszeit mit seiner Präsenz und seinem hervorragenden Stellungsspiel.

Weiter Spielpraxis in Regionalliga

Auch eine externe Lösung für die Position des dritten Keepers bei den Profis war von Sportdirektor Sven Mislintat und Trainer Pellegrino Matarazzo in Betracht gezogen worden. Letztlich wurde nun aber das Stuttgarter Eigengewächs – seit der U16 im Club – befördert. Im Wechsel mit Hornung soll Schock weiter Spielpraxis in der Regionalliga sammeln.

Neuzugang für die U21

Zudem wurde für die U21 mit Nicolas Glaus ein neuer Torhüter verpflichtet, der dort künftig neben Sebastian Hornung und Patrick Schott dem Torhüterteam angehört. Der 19-jährige Schweizer Glaus seine Nachwuchsausbildung beim FC Basel. Beim VfB erhält er die Rückennummer 28.