VfB Stuttgart

Neuzugang für den VfB Stuttgart? Diese Ablösesumme fordert der SC Freiburg für Nico Schlotterbeck

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck (l) kämpft um den Ball. Foto: Michael Sohn/AP-Pool/dpa/Archivbild © Michael Sohn

Sollte Marc Oliver Kempf den VfB Stuttgart in diesem Transfer-Sommer verlassen, haben die Schwaben mit Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg bereits einen Ersatz im Blick. Erste Gespräche mit dem Verteidiger aus dem Remstal (seine fußballerische Laufbahn begann bei der SG Weinstadt) wurden bereits geführt. Inzwischen ist auch klar, welche Ablösesumme die Freiburger fordern.

„Gerade in Corona-Zeiten müssen wir bei jedem Spieler überlegen, wenn es in Sachen Ablöse richtig rummst“, sagte Freiburgs Kaderplaner Klemens Hartenbach jetzt dem kicker. Mit Blick auf Schlotterbeck, der am Sonntag mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft um den EM-Titel kämpft, wurde er konkret: „Bei ihm müsste es schon eine Summe im Bereich von Robin Koch und Luca Waldschmidt sein.“ Waldschmidt war letztes Jahr für 15 Millionen Euro zu Benfica Lissabon gewechselt, Koch für 13 Millionen Euro zu Leeds United. 

Schlotterbeck spielte in der abelgelaufenen Saison als Leihspieler für Union Berlin. Beim Sportclub verfügt er über einen Kontrakt bis 2022. Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert hätte den 21-Jährigen gerne auch weiter im Trikot der „Eisernen“ gesehen. „Der SC Freiburg hat sich klar geäußert, dass er zurückkommen muss, von daher ist das obsolet“, so Ruhnert zu möglichen Bemühungen, den Abwehrspieler länger bei Union zu halten. In der Hauptstadt hatte der U-21-Nationalspieler in der Defensivzentrale einen guten Eindruck hinterlassen und Anteil an der Qualifikation für die Europa Conference League