VfB Stuttgart

Nico Schlotterbeck im Visier des VfB Stuttgart

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck von Union Berlin spielt den Ball. Foto: Andreas Gora/dpa-pool/dpa/Archivbild © Andreas Gora

Da Abwehrspieler Marc Oliver Kempf den VfB Stuttgart im Sommer aller Voraussicht nach verlassen wird, müssen sich die Schwaben nach einem Ersatz umsehen. Ins Visier von Sportdirektor Sven Mislintat ist dabei laut übereinstimmender Medienberichte Nico Schlotterbeck (21) geraten. Der Innenverteidiger aus Weinstadt, der aktuell vom SC Freiburg an Union Berlin ausgeliehen ist und beim SC über einen Kontrakt bis 2022 verfügt, wurde laut dem kicker bereits vom VfB kontaktiert.

Schlotterbeck wird nach der Saison zunächst in den Breisgau zurückkehren. Dass er dort in der kommenden Spielzeit aber gemeinsam mit Bruder Keven (24) aufläuft, ist wenig wahrscheinlich. „Klar, unser Plan ist es nicht, zusammen in einer Mannschaft zu spielen“, sagte Nico unlängst gegenüber der Bild-Zeitung, „dann wäre der Konkurrenzkampf innerhalb der Familie einfach zu hoch.“

Diplomatisch geschult schob er allerdings schnell hinterher: „Wenn es so kommt, können wir uns das aber auch vorstellen.“ Womöglich wahren nun aber die Pläne des VfB den Familienfrieden in der Familie Schlotterbeck.