VfB Stuttgart

Quarantäne-Fälle beim VfB: Der Kader für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wird immer dünner

Fußball Bundesliga Union Berlin vs. VfB Stuttgart
Fehlt dem VfB gegen den VfL Wolfsburg: Marcin Kaminski muss in 14-tägige Quarantäne. © Pressefoto Baumann

Am Mittwochabend (21.04.) empfängt der VfB Stuttgart den VfL Wolfsburg zum Flutlichtspiel (ab 20.30 Uhr im ZVW-Liveticker). Bereits im Auswärtsspiel bei Union Berlin mussten die Schwaben auf wichtige Spieler verzichten, auch gegen die Wölfe wird die Kadersituation nicht besser. Dafür sorgt auch ein Quarantäne-Fall in der Abwehr.

Nicolas Gonzalez, Marcin Kaminski und Li Egloff müssen in Quarantäne 

Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg verkündete Trainer Pellegrino Matarazzo, dass einige Spieler des Bundesligisten in Quarantäne müssen. Innenverteidiger Marcin Kaminski muss aufgrund eines Coronafalls in der Kita in 14-tägige Quarantäne. Auch Nicolas Gonzalez und Lilian Egloff müssen wegen eines positiven Tests in ihrer Reha-Gruppe in Absonderung. "Alle drei Spieler sind negativ getestet, sodass ihre Quarantäne keinerlei Auswirkung auf den Rest der Mannschaft hat. Sie haben sich als mögliche Kontaktpersonen vorsorglich in Quarantäne begeben", so der Coach.

Es sind in der laufenden Bundesliga-Saison die ersten Quarantäne-Fälle im Bundesliga-Team des VfB, positiv getestet wurde noch kein Spieler. Um die restlichen fünf Partien ohne neue Coronafälle über die Bühne zu kriegen, steht auch ein mögliches Quarantäne-Trainingslager wie zum Ende der Zweitliga-Saison im Mai 2020 zur Debatte. "Wir machen extrem viel, um uns abzusichern", so Pellegrino Matarazzo. Mit einem erneuten Quarantäne-Trainingslager hätte er kein Problem.

Dinos Mavropanos und Borna Sosa fallen ebenfalls aus

Aufgrund des Ausfalls von Marcin Kaminski, der gegen Berlin in der Startelf stand, muss der VfB-Coach seine Abwehr erneut umstellen. Zusätzlich muss Dinos Mavropanos seine fünfte gelbe Karte absitzen, es fehlen also zwei der drei Stammspieler in der Dreierkette. Ein Lichtblick gibt es aber: Marc Oliver Kempf kehrt nach seiner Gelbsperre wohl in die Startelf zurück. Auch Orel Mangala und Borna Sosa fallen gegen den VfL Wolfsburg aus.

Gegen die Wölfe erwartet Matarazzo einen physisch starken Gegner, der "immer unter Spannung steht. Man findet gegen die kompakte Defensive wenig Räume." Mit Wout Weghorst hat der Tabellendritte zudem einen Stürmer, der wisse, wo das Tor steht und große Gefahr ausstrahle. "Sie haben eine sehr ausgeglichene, starke Mannschaft und stehen zurecht so weit oben."