VfB Stuttgart

Verhaftung auf Ibiza: VfB-Profi Atakan Karazor könnte bis zu zwei Jahre in U-Haft sitzen

Atakan Karazor
Atakan Karazor vom VfB Stuttgart sitzt weiter auf Ibiza im Gefängnis. Laut Rechtsanwältin Kristin Fieberg könnte das auch noch eine Weile so bleiben. © Danny Galm

Atakan Karazor sitzt nach wie vor auf Ibiza im Gefängnis. Gegen den Profi des VfB Stuttgart werden schwerwiegende Vorwürfe erhoben, eine 18-jährige Spanierin bezichtigt ihn der Vergewaltigung. Wie lange Atakan Karazor noch in U-Haft sitzt, ob eine Verurteilung droht und wann er wieder auf dem Platz stehen kann, scheint zum aktuellen Zeitpunkt völlig offen. Wir haben mit Rechtsanwältin Kristin Fieberg über den Fall Karazor gesprochen. Die Fachanwältin für spanisches Strafrecht gibt eine Einschätzung ab und erklärt, wie es mit dem Profi des VfB Stuttgart weitergehen könnte.

Wie lange könnte Atakan Karazor noch in U-Haft sitzen?

Der VfB-Profi könnte bis zu zwei Jahre in U-Haft sitzen und auf das Verfahren warten, erläutert Kristin Fieberg. "Ausnahmsweise und unter bestimmten Umständen kann die Untersuchungshaft in Spanien auch bis zu vier Jahre andauern." 

Konkret vermutet die Rechtsanwältin: "Es ist nicht unüblich, dass man mindestens sechs Monate oder sogar ein Jahr in U-Haft sitzt und auf einen Prozess bzw. eine prozessuale Entscheidung wartet." Der Grund: Je nach Fall dauern die Ermittlungen unterschiedlich lange. "Es kommt immer darauf an, wie unklar der Sachverhalt ist und wie viel im konkreten Fall ermittelt werden muss."

Was sind die nächsten Ermittlungsschritte? 

Anders als in Deutschland werden die Ermittlungen nicht von der Staatsanwaltschaft, sondern von einem Untersuchungsrichter geführt. "Zunächst müssen die Ermittlungen abgeschlossen werden", erklärt Fieberg. Wenn das der Fall ist, greift die Staatsanwaltschaft die Ergebnisse des Untersuchungsrichters auf und erstellt eine Anklageschrift.

"Nach Stellungnahme durch Atakan Karazor bzw. seinen Verteidiger entscheidet der Untersuchungsrichter dann, ob das Verfahren vor Gericht weitergeführt wird. Die Entscheidung über die Anklage trifft die Staatsanwaltschaft somit zusammen mit dem zuständigen Richter", führt die Rechtsanwältin aus. 

Wie lange könnte das Verfahren im Fall Atakan Karazor dauern?

Zunächst sitzt der VfB-Profi in U-Haft, bis es zu einer Anklage durch die Staatsanwaltschaft kommt. "Doch auch nach einer möglichen förmlichen Anklage können mehrere Monate vergehen, bis eine Hauptverhandlung stattfindet", so die Expertin für spanisches Strafrecht. Nicht selten liegen zwischen Anklage und Prozess "wieder mindestens sechs Monate".

Kristin Fieberg VfB Karazor
Rechtsanwältin Kristin Fieberg von der Kanzlei Ribas Brutschy Abogados. Ihr Fachgebiet ist das deutsche und spanische Strafrecht. © Kristin Fieberg

Gibt es vergleichbare Fälle? Wie lange hat das Verfahren da gedauert?

"Es gibt zahlreiche Fälle, bei denen wegen Vergewaltigung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde", sagt Kristin Fieberg. "Es kommt jedoch nicht immer auch zu einer Anklage und zu einer Verurteilung." Auch im Fall Karazor wäre es möglich, dass die Verteidigung im Rahmen der Ermittlungen eine Einstellung des Verfahrens erreicht. Gründe könnten falsche Verdächtigungen oder fehlende Beweise sein.

Doch selbst in einem solchen Fall würde Atakan Karazor nicht so schnell freikommen. "Da das Ermittlungsverfahren in manchen Fällen bis zu einem Jahr dauert, hat es auch so lange gedauert, bis der Angeklagte aus der U-Haft entlassen wurde und das Verfahren eingestellt wurde", erklärt die Rechtsanwältin. "In anderen Fällen ist es bereits nach sechs Monaten zur Einstellung gekommen."

Sollte es zur Anklage kommen: Wie lange dauert ein Prozess?

"Ein Prozess kann - wenn es zur Anklage kommt - durchaus ein bis zwei Jahre dauern", sagt Fieberg. "Es kommt immer auf das zuständige Gericht an und es ist auch grundsätzlich anders auf den Inseln als auf dem spanischen Festland." Wenn Fälle wie bei Atakan Karazor große mediale Aufmerksamkeit erzeugen, sei es nicht unüblich, dass "die Verfahren beschleunigt werden, da der Druck größer ist".

Das bedeutet: Mit Ermittlungen und Prozess könnte es im Extremfall bis zu vier Jahre dauern, bis ein Urteil gefällt ist.

Was droht Karazor bei einer Verurteilung?

"Bei einer Verurteilung wegen Vergewaltigung sieht das Gesetz in Spanien eine Freiheitsstrafe von sechs bis zwölf Jahren vor", führt die Expertin für spanisches Strafrecht aus. Das Strafmaß könnte sich etwa durch ein Geständnis oder mildernde Umstände reduzieren. 

Könnte es eine außergerichtliche Einigung (Deal) geben?

Ja, könnte es. Es ist in Spanien nicht unüblich, sich "mit der Staatsanwaltschaft auf einen deal oder auf spanisch conformidad zu verständigen", sagt Fieberg. Ob im Fall Karazor ein deal in Betracht käme, müsste anhand des Gesetzes sowie der Einzelumstände überprüft werden - also eine Sache des Einzelfalls. 

Warum kommt Karazor nicht auf Kaution frei?

Kurz und knapp: Weil es der Richter so entschieden hat. "Die konkreten Gründe für die Anordnung der Untersuchungshaft und die Ablehnung einer Freilassung auf Kaution müssen im Gerichtsbeschluss stehen", erläutert Kristin Fieberg. Gründe könnten Fluchtgefahr, der konkrete Verdacht einer Straftat oder das Zerstören von Beweisen sein.

"Dieser Beschluss muss sämtliche Gründe und Motive enthalten, warum der Richter der Ansicht ist, dass der Beschuldigte, hier Karazor, in Untersuchungshaft genommen werden muss." Aber: Diese Entscheidung kann in jeder Phase des Verfahrens auf Antrag eines Verteidigers überprüft werden. Der Richter selbst oder eine nächsthöhere Instanz könnte die Entscheidung dann wieder rückgängig machen.

"Es ist somit immer möglich, dass die Untersuchungshaft aufgehoben wird und Karazor Auflagen bis zum Prozess auferlegt werden. Zu den Einzelheiten kann man jedoch nur schwer etwas sagen, ohne die konkreten Vorwürfe sowie den Inhalt des Beschlusses und der Akte zu kennen", meint die Anwältin.

Gilt das verschärfte spanische Sexualstrafrecht schon?

Nein. "Die Reform des Sexualstrafrechts in Spanien ist noch nicht in Kraft getreten, so dass die neuen Regelungen noch nicht gelten. Auch eine rückwirkende Anwendung wäre bei Inkrafttreten rechtswidrig", so die Rechtsanwältin.

Hintergrund: In Spanien werden Vorwürfe der Vergewaltigung sehr ernst genommen, erst im Mai 2022 hat das Parlament das Sexualstrafgesetz verschärft. Beschlossen wurde unter anderem das "Nur-Ja-heißt-Ja"-Gesetz, wonach künftig alle beteiligten Personen sexuellen Handlungen ausdrücklich zustimmen müssen. Sexuelle Übergriffe werden auch dann als Vergewaltigung angesehen, wenn sich das Opfer aus Angst nicht wehrt und einen Übergriff geschehen lässt

Wird Karazor ins Gefängnis nach Mallorca verlegt - und kann er sich in der U-Haft fit halten?

Das ist nicht bekannt. Zuletzt war spekuliert worden, ob der Profi in ein moderneres Gefängnis verlegt wird, um sich sportlich fit halten zu können. Fakt ist laut Kristin Fieberg: "Atakan Karazor wird keine Sonderstellung erhalten, nur weil er Profisportler ist." In seiner Zelle könne er Sport ohne Equipment machen, alles Weitere hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab.

"An weitere Informationen (z. B. bei Gericht) kommt man nur mit einer entsprechenden (notariellen) Vollmacht", erklärt Kristin Fieberg. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, weshalb im Fall Atakan Karazor so wenige Details an die Öffentlichkeit gelangen.

Zur Anwältin:

Kristin Fieberg ist Rechtsanwältin bei der renommierten Kanzlei Ribas Brutschy Abogados mit Stammsitz in Karlsruhe. Fieberg ist spanische Muttersprachlerin, ihr Spezialgebiet ist das deutsche und spanische Strafrecht. 

Bei Fragen rund um das spanische Strafrecht war sie bereits für RTL und SAT.1 als Expertin im Einsatz. Zuletzt bei dem Fall der inhaftierten Kegelbrüder auf Mallorca.

Kristin Fieberg hat ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und danach ein Rechtsreferendariat am Landgericht Karlsruhe absolviert. Die Kanzlei, die sich insbesondere auf deutsches und spanisches Recht spezialisiert hat, betreibt auch einen Standort auf Ibiza.