VfB Stuttgart

VfB-Coach Matarazzo zum Trainingsauftakt: "Dieser Geist gibt uns einen Push"

Matarazzo VfB Trainingsauftakt
VfB-Coach Pellegrino Matarazzo beim Trainingsauftakt am Montag (27.06.). © Danny Galm

Am Montagnachmittag (27.06.) ist der VfB Stuttgart in die neue Saison 2022/23 gestartet. Um 15 Uhr bat Trainer Pellegrino Matarazzo seine Profis zum ersten offiziellen Training auf den Rasen an der Mercedesstraße. Nach dem lockeren Aufgalopp vor rund 500 Fans stand der VfB-Coach den anwesenden Journalisten für ein Gespräch zur Verfügung. Wir haben die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

 VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo über...

... den Trainingsauftakt:

"In der Kabine war es normal lebendig wie vor einem Saisonstart. Auf dem Platz hat es sehr ruhig angefangen. Es war nicht viel Energie da und ein Stück weit verhalten. Die Truppe muss sich in der Anfangsphase aber noch finden. Mit jeder Übung und jeder Minute, die vorbeigegangen ist, war eine andere Aktivität und Energie da. Zum Schluss fand ich es ganz ordentlich."

... die Last-Minute-Rettung und den neuen Geist: 

"Das ist nicht irgendwas, das man künstlich herstellen kann. Das ist etwas, das natürlich durch die Erfahrung entsteht, die wir gemeinsam erlebt haben. Diese verkorkste Saison, die wir zum Schluss außergewöhnlich gemeistert haben: das schweißt einen zusammen. Es geht jetzt darum, weiter zu arbeiten und nicht weniger zu machen. Dann wird uns dieser Geist einen Push geben."

... die Rückkehrer Silas und Sankoh:

"Man hat heute gesehen, dass es der erste Trainingstag für die beiden war. Sie brauchen noch Öl im Motor, sind längere Zeit nicht in Spielform gewesen. Das ist aber normal, sie werden Tag zu Tag besser und präziser in ihren Abläufen. Ich sehe beide als sehr bereit an, die Saison zu starten. Das Gefühl, dass die beiden mir geben, darauf freu ich mich."

... den verschärften Umgangston mit der Mannschaft:

"Man hat immer einen Leistungsdruck und den Anspruch, bestmöglich zu performen. Das ist eine Frage der Haltung, wie man in eine Saison oder in ein Spiel geht. Letzte Saison hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig die Punkte zu holen. Ich will das selbst ausstrahlen und vorleben. Wenn es anfängt, aus dem Ruder zu laufen, will ich das im Keim zu ersticken. Das ist das A und O. Das ist ein Gefühl, eine Haltung, die man überträgt auf die Spieler. Das muss von oben nach unten durchgesickert werden."

... die Neuerungen in dieser Saison:

"Man macht jede Saison etwas anderes. Es geht um ein neues Bewusstsein und darum, eine Führungsstruktur zu festigen und gemeinsame Werte weiterhin zu leben. Wenn das vorhanden ist und alle Spieler bereit sind, alles für die Mannschaft zu investieren, dann ist immer Raum für die individuelle Entwicklung. Diese Balance wollen wir ausarbeiten. Es gibt auch ein athletisches Thema, dass wir haben. Und nach jeder Saison gibt es taktische Anpassungen, aber das ist normal, weil sich der Fußball immer weiter entwickelt."

... das neue Konzept im Fitnessbereich:

"Es soll andere Kontrollen, mehr Testungen und eine höhere Frequenz geben. Mit Jan Schimpfchen (neuer Performance-Analyst) haben wir einen dazu geholt, der Erfahrungen im Bereich Struktur und individuelle Entwicklung hat. Die Spieler sind vorbereitet, daran zu arbeiten."