VfB Stuttgart

VfB-Torhüter Gregor Kobel bestätigt BVB-Interesse: „Dortmund ist auf jeden Fall ein Thema“

Gregor Kobel
Torwart Gregor Kobel in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Direkt nach dem letzten Saisonspiel des VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld (0:2) wurde Torhüter Gregor Kobel mit einer Frage zu seiner Zukunft im Schwabenland konfrontiert. Ob Borussia Dortmund ein Thema sei, wurde der 23-jährige Goalie gefragt und antwortete ehrlich und direkt: „Dortmund ist auf jeden Fall ein Thema. Ich werde mich in den nächsten Tagen damit beschäftigen. Ich werde mir das anhören. Wir werden sehen.“ Er habe immer gesagt, dass er die Saison mit dem VfB gut abschließen wolle und sich bislang voll und ganz darauf fokussiert, erklärte Kobel. Nun werde er sich mit seiner Zukunft beschäftigen: „In den nächsten Tagen werde ich mich mit meinen Beratern zusammensetzen.“

Sportdirektor Sven Mislintat hatte die Wahrscheinlichkeit auf einen Kobel-Verbleib in der Halbzeitpause des Bielefeld-Spiels mit 50:50 beziffert. Durch starke Leistungen hat sich der Schweizer in den Fokus einiger Clubs gespielt. Auch Teams aus der englischen Premiere League sollen an einer Verpflichtung interessiert sein. Zudem steht er im vorläufigen Aufgebot der Schweiz für die Europameisterschaft im Sommer.

Kobel hat beim VfB noch einen bis 2024 gültigen Vertrag. Laut Medienberichten liegt die Schmerzgrenze der Schwaben bei 16 bis 18 Millionen Euro. Mislintat hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass man den eigenen Spielern keine Steine in den Weg legen werde, sollte das Angebot eines Großclubs auf dem Tisch liegen.