VfB Stuttgart

Aufstieg perfekt! Der VfB kehrt in die Bundesliga zurück

Fußball 2. Bundesliga VfB Stuttgart vs. SV Darmstadt 98
Mario Gomez durfte in seinem letzten Spiel für den VfB Stuttgart noch einmal einen Treffer bejubeln. © Pressefoto Baumann

Um 17.19 Uhr knallten am frühen Sonntagabend in Bad Cannstatt trotz einer Heimniederlage des VfB Stuttgart die Sektkorken: Nach dem 1:3 (1:1) gegen den SV Darmstadt am letzten Zweitliga-Spieltag durften die Schwaben die direkte Rückkehr in die Bundesliga bejubeln. Derweil hat der Hamburger SV durch eine 1:5-Niederlage gegen den SV Sandhausen erneut den Aufstieg verpasst. Der 1. FC Heidenheim sicherte sich trotz eines 0:3 bei Arminia Bielefeld den Relegationsrang und trifft nun auf den Bundesliga-16. Werder Bremen.

In einer zähen ersten Halbzeit hatten die Stuttgarter mit allen Mitteln versucht, Torjäger Mario Gomez in seinem letzten Spiel im Trikot mit dem roten Brustring noch einen Treffer aufzulegen. Nach 43 Minuten war es so weit: Nach zahlreichen wenig zielführenden Angriffen legte Silas Wamangituka den Ball quer vor den Kasten, wo Gomez die Kugel aus sechs Metern mit der rechten Fußspitze über die Linie beförderte. Der Treffer zum 1:1 - Serdar Dursun hatte die Gäste in der 32. Minute per Fallrückzieher in Führung geschossen - war Gomez’ 110. Treffer im 230. Pflichtspiel für den VfB. Und ein „echter Gomez“ noch dazu. Die zweiten 45 Minuten begannen die Hausherren schläfrig und so gingen die „Lilien“ durch einen satten Flachschuss von Matthias Bader erneut in Führung (53.). Florian Heller verpasste nur wenige Minuten später alleine vor Gregor Kobel das dritte Darmstädter Tor.

Ab der 66. Minute spielte der VfB in Überzahl. Darmstadts Abwehrspieler Victor Palsson war mit einer Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt worden. Die numerische Überlegenheit konnte die Stuttgarter Offensive allerdings nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Zu ungenau und behäbig agierten Klement und Co. im letzten Spiel der Saison. Kurz vor dem Abpfiff machte Tobias Kempe den Sack zu. Sein Treffer zum 1:3 (88.) bildete den Schlusspunkt der Partie und einer Saison, die für den VfB trotz aller Höhen und Tiefen doch noch ein versöhnliches Ende gefunden hat.

VfB Stuttgart - SV Darmstadt 98 1:3 (1:1)

Stuttgart: Kobel - Kaminski, Karazor, Stenzel (81. Mack) - Endo, Mangala (58. Castro), Förster (58. Klimowicz), Klement - Gonzalez (40. Churlinov), Gomez (81. Kalajdzic), Wamangituka

Darmstadt: Schuhen (90. Klaus) - Holland, Hertner, Dumic, Bader - Schnellhardt (86. Mehlem), Palsson - Kempe (90. Müller), Stark, Heller (73. Paik) - Dursun (73. Honsak)

Tore: 0:1 Dursun (32.), 1:1 Gomez (43.), 1:2 Bader (53.), 1:3 Kempe (88.)

Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus (Langenhagen) 

Zuschauer: -

Gelbe Karten: Mangala (46.), Churlinov (63.)

Gelb-Rote Karte: Palsson (66.)