Waiblingen

Augenzeugen-Video vom Brand am Alten Postplatz

Brand-Querspange-Leserbild-Sonntag_0
An dem Gebäude am Alten Postplatz in Waiblingen hatten am Samstagnachmittag binnen kürzester Zeit Flammen bis ins oberste Stockwerk gelodert. © Andrea Wuestholz

Waiblingen.
Nach dem verheerenden Brand in Waiblingen am Alten Postplatz ist ein Augenzeugen-Video aus dem Inneren des Gebäudes aufgetaucht:

Im Video: Peter Rech war zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude und filmte  das Feuer mit seinem Handy. 


An dem Gebäude am Alten Postplatz in Waiblingen hatten am Samstagnachmittag binnen kürzester Zeit Flammen bis ins oberste Stockwerk gelodert. Zunächst war ein Containerbrand gemeldet worden, der sich aber sehr schnell zu einem Großbrand entwickelte. Weit über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich fünf Patienten und zwei Krankenschwestern im Gebäude. Alle konnten rechtzeitig und unverletzt das Gebäude verlassen.

Im Umfeld des betroffenen Gebäudes kann die Apotheke nun doch öffnen. Der Rewe wird, wie die weiteren Einrichtungen, etwa die Notfallpraxis und die Zentralklinik, bis auf weiteres geschlossen bleiben. Die Schadensaufnahme wird noch einige Zeit in  Anspruch nehmen. 

Die Ursache für das Feuer ist noch ungeklärt. Die Polizei in Waiblingen bittet dazu um Zeugenhinweise. Wer sich vor der Brandausbruchszeit im fraglichen Bereich aufhielt, wird gebeten, sich zu melden, unabhängig davon, ob er selbst Beobachtungen gemacht hat. Die Polizei ist an einem vollständigen Bild interessiert, zu dem jeder beitragen kann, der sich ab etwa 16 Uhr in der Gasse hinter dem Gebäude aufhielt. Hinweise nimmt die Polizei unter ) 0 71 51/95 00 entgegen.
Die Klinik, die Notfallpraxis und die Arztpraxen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Kriminalpolizei ermittelt. Weitere Informationen zum Brand und den Aufräumarbeiten werden an diesem Montag erwartet.

Hinweis: Herr Rech, der das Video aufgenommen hat, war Patient und hielt sich in einem der oberen Stockwerke auf. Er hat sich zu jedem Zeitpunkt an die Anweisungen des Pflegepersonals gehalten. Als entschieden wurde, dass man gemeinsam durch das Treppenhaus das Gebäude verlässt, hat er sofort die Aufnahmen beendet und ist der Gruppe gefolgt. Herr Rech hat zu keinem Zeitpunkt Rettungsmaßnahmen behindert. Das ruhige und besonnene Verhalten der Patienten ist von der Feuerwehr gelobt worden. Aus diesem Kontext heraus haben wir uns ausnahmsweise für die Veröffentlichung des Augenzeugenvideos entschieden.