Waiblingen

Stadt Waiblingen mahnt: Hundesteuer zahlen bedeutet nicht, dass man Hundehaufen liegenlassen darf

Hund Hunde Welpe Hundefutter SYMBOL
Ja, sie sind süß (Symbolbild). © Chiemsee2016/pixabay

Der Fachbereich Bürgerdienste mahnt Hundehalter, die Haufen ihrer Lieblinge nicht einfach liegenzulassen. „Manche Hundebesitzer sind der Auffassung, mit der Hundesteuer eine „Gebühr“ für die öffentliche Beseitigung des Hundekots zu entrichten“, so der Fachbereich im Amtsblatt der Stadt Waiblingen. „Die Steuer ist aber eine gesundheitspolizeiliche Maßnahme, um die Zahl der Hunde in Grenzen zu halten.“

Der Fachbereich verweist auch auf die Polizeiverordnung der Stadt, in der festgelegt sei: „Die Halterin oder der Halter oder die Führerin oder der Führer eines Hunds hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün-, Freizeit- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.“

Andernfalls droht laut dem Fachbereich ein Bußgeld.