Winnenden

Öffentliches Gedenken an die Opfer des Amoklaufs

Mahnmal Winnenden Amokjahrestagsberichterstattung ein aktuelles Bild vom Mahnmal.
Das Mahnmal in Winnenden erinnert an die Opfer des Amoklaufs vom 11. März 2009. © Büttner / ZVW

Winnenden. Bei mehreren Veranstaltungen wird am Samstag, 11. März den Opfern des Amoklaufes von 2009 in Winnenden gedacht.

Die erste Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr beim Mahnmal im Stadtgarten. Um 9.33 Uhr läuten die Kirchenglocken. Es spricht Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth. Ira Heß und Stella Holzäpfel vom Jugendgemeinderat verlesen die Namen der Opfer. Pastor Jörg Kobitzki spricht ein gemeinsames Gebet. Felix Brade wird mit dem Cello einen Musikbeitrag leisten.

Drei ökumenische Gedenkgottesdienste

Es finden am Samstag außerdem drei ökumenische Gedenkgottesdienste statt: Um 10 Uhr in der Schlosskirche in Winnenden, um 18.30 Uhr in der Peterskirche Weiler zum Stein und um 19 Uhr in der St. Karl Borromäus Kirche in Winnenden.

Lichterkette des Jugendgemeinderats

Nach dem ökumenischen Gedenkgottesdienst in der St. Karl Borromäus Kirche lädt der Jugendgemeinderat zur Lichterkette ein. Treffpunkt ist um 20 Uhr am Marktbrunnen.