Stuttgart & Region

Terror-Verdacht: Durchsuchungen bei Rechtsextremisten im Großraum Stuttgart

Kopie von Polizei polizist einsatz symbl symbolbild symbolfoto Querdenker
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Ermittler haben am Dienstagmorgen (22.11.) mehrere Räumlichkeiten in Baden-Württemberg und Bayern durchsucht. Es ging dabei laut Landeskriminalamt (LKA) und Staatsanwaltschaft Stuttgart um ein Ermittlungsverfahren gegen eine rechtsextremistische Gruppe, deren Mitglieder unter Terror-Verdacht stehen. Was wir bisher wissen (Stand 22.11.).

Hinweis der Redaktion: Mittlerweile ist ein neuer Artikel zum Thema erschienen – hier lesen.

Die Durchsuchung: Razzia in Stuttgart und Ludwigsburg

In den frühen Morgenstunden haben das LKA und Polizeikräfte aus Bayern insgesamt acht Räumlichkeiten durchsucht. Sieben davon in Baden-Württemberg, eine in Bayern.

Wie der Erste Staatsanwalt Aniello Ambrosio auf Nachfrage mitteilte, fanden die Durchsuchungen "im Wesentlichen im Großraum Stuttgart" statt. Es habe Durchsuchungen in der Stadt selbst und im Landkreis Ludwigsburg gegeben. Auch in Mannheim und dem Enzkreis sei durchsucht worden, so Ambrosio.

Die Gruppe: Junge Rechtsextremisten 

Die Beschuldigten sind laut einer aktuellen Pressemitteilung fünf Männer im Alter von 19 bis 23 Jahren. Die Gruppe wird als "Ableger einer extremistischen Gruppierung" bezeichnet.

Weitere Angaben zu den Männern und der Gruppierung machte der Erste Staatsanwaltschaft auf Nachfrage nicht. Er verwies dabei auf "ermittlungstaktische Gründe". Bei den Durchsuchungen seien "NS-Devotionalien, diverse erlaubnisfreie Waffen und elektronische Datenträger" sichergestellt worden, heißt es in der Pressemitteilung. Auch hierzu machte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage keine genaueren Angaben.

Die Vorwürfe: Waffen-Käufe und Terror

LKA und Staatsanwaltschaft ermitteln nach eigenen Angaben bereits seit September 2022 gegen die Gruppierung. Sie steht im Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben. Die Gruppe soll vorgehabt haben, in Osteuropa Waffen zu kaufen. 

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart führt mit Unterstützung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg seit September 2022 ein Ermittlungsverfahren gegen eine Personengruppe aus dem rechtsextremen Milieu wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

Die Ermittlungen: Wie es jetzt weitergeht

Das LKA Baden-Württemberg führt die Ermittlungen und wertet zurzeit die sichergestellten Datenträger aus.