VfB Stuttgart

Bruno Labbadia wird neuer Trainer beim VfB Stuttgart - Vertrag bis 2025

Bruno Labbadia
Übernimmt den Posten des Trainers beim VfB Stuttgart: Bruno Labbadia. © Hannibal Hanschke

Die Rückkehr von Bruno Labbadia zum VfB Stuttgart ist perfekt. Nach Informationen unserer Redaktion hat der 56-Jährige am Wasen einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Der VfB bestätigte dies am Montagnachmittag (05.12.) in einer offiziellen Mitteilung. Der bisherige Interimstrainer Michael Wimmer verlässt die Schwaben mit sofortiger Wirkung.

Bruno Labbadia soll den VfB vor dem Abstieg bewahren

„Der VfB ist bekanntermaßen nicht irgendein Club für mich. In Stuttgart habe ich über fast drei Jahre eine sehr wichtige Phase meiner Trainerkarriere verbracht und möchte nun dazu beitragen, dass der VfB in der Bundesliga bleibt", wird der neue Chef-Trainer auf der Club-Homepage zitiert.

"Wir werden sofort mit der Arbeit beginnen und alles für den Trainingsauftakt am 12. Dezember vorbereiten. Ich ziehe schon am Mittwoch nach Stuttgart. Dann werden wir uns schnell einen Überblick über den Leistungsstand der Mannschaft verschaffen und jeden Tag hart und mit großer Freude arbeiten, um voranzukommen", so Labbadia weiter.

Der 56-Jährige saß bereits von Dezember 2010 bis Ende August 2013 auf der Stuttgarter Trainerbank. 2011 hatte der gebürtige Darmstädter die Schwaben vor dem Abstieg gerettet. 2012 glückte dem früheren Bundesliga-Stürmer als bisher letztem VfB-Coach die Qualifikation für die Europa League. Dann stagnierte die Entwicklung, nach einem schwachen Saisonbeginn 2013 kam das Aus. Zuletzt war der Fußballlehrer für Hertha BSC Berlin im Einsatz, im Januar 2021 wurde Labbadia aber vorzeitig entlassen.

Nun soll er die Schwaben nach der gescheiterten Ära Matarazzo/Mislintat vor dem Abstieg bewahren. Gemeinsam mit dem neuen Sportdirektor Fabian Wohlgemuth bildet Labbadia das neue sportliche Duo des VfB Stuttgart. Als Co-Trainer komplettieren Bernhard Trares und Benjamin Sachs das Team, Günter Kern wird Athletiktrainer.

Das sagt der VfB zur Labbadia-Verpflichtung

Vorstandsvorsitzender Alexander Wehrle: „Bruno ist ein erfahrener Trainer, der die Bundesliga kennt und auf allen Stationen nachgewiesen hat, dass er Mannschaften stabilisieren und verbessern kann. Wir befinden uns sportlich mit Platz 16 in einer sehr schwierigen Situation, in der wir genau diese Fähigkeiten dringend benötigen. Bruno bringt zudem große Leidenschaft und Begeisterung für den VfB mit, den er sehr gut kennt."

Sportdirektor Fabian Wohlgemuth: „In den kommenden Wochen und Monaten kommt der Wind von vorn. Wir brauchen jetzt Erfahrung und Stabilität. Ich freue mich daher, dass es uns gelungen ist, Bruno Labbadia als Cheftrainer für den VfB Stuttgart verpflichten zu können. Er hat in seiner Laufbahn als Spieler und Trainer mehrfach bewiesen, dass er den Herausforderungen, die jetzt vor uns liegen, gewachsen ist. Ich kenne Bruno Labbadia als akribisch arbeitenden Fachmann, der seine Entscheidungen mit kühlem Kopf trifft. Wir sind absolut überzeugt, dass er mit der Mannschaft erfolgreich sein wird und heißen Bruno, die neuen Co-Trainer Bernhard Trares und Benjamin Sachs sowie Athletiktrainer Günter Kern herzlich im VfB-Team willkommen.“