VfB Stuttgart

Falls Gregor Kobel geht: VfB hat mit Florian Müller und Loris Karius zwei Alternativen im Blick

Freiburgs Torhüter Florian Müller
Freiburgs Torwart Florian Müller. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Gregor Kobel laboriert weiter an einem Hexenschuss. Noch ist unklar, ob der Torhüter des VfB Stuttgart am Samstag (15.05.) im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchenglabdach zum Einsatz kommen kann. Ebenso unklar ist die Zukunft des Schweizers im Stuttgarter Kasten. Durch starke Leistungen hat der 23-Jährige längst das Interesse anderer Clubs geweckt.

Der Pokalsieger aus Dortmund soll Kobel auf dem Zettel haben, ebenso Teams aus der englischen Premiere League. Das berichtet der kicker in seiner aktuellen Ausgabe. Im Raum steht eine Ablösesumme in Höhe von 15 bis 20 Millionen Euro. Für den Fall der Fälle muss sich Sportdirektor Sven Mislintat also rüsten.

Sollte der Goalie dem Schwabenland im Sommer den Rücken kehren, stehen laut dem Fachmagazin mit Florian Müller (23/SC Freiburg) und Loris Karius (27/Union Berlin) gleich zwei Alternativen parat. Die Keeper sind aktuell verliehen, beide kehren nach der Saison zu ihrem jeweiligen Stammverein zurück. In Mainz (Müller) und Liverpool (Karius) sind sie allerdings nicht eingeplant, was für Mislintat mögliche Transferverhandlungen erleichtern könnte.