VfB Stuttgart

Sorge vor weiteren Spielabsagen in der Bundesliga: „Quarantäne-Trainingslager“ im Saisonendspurt

VfB Symbolbild Ball 1. Bundesliga
Symbolbild. © ZVW/Simeon Kramer

Aus Sorge vor weiteren coronabedingten Spielabsagen im Saisonendspurt hat das DFL-Präsidium eine zweistufige Quarantäne-Maßnahmen für die letzten drei Spieltage beschlossen. Das Gremium folgt damit einer Empfehlung der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ unter Leitung von Prof. Dr. Tim Meyer.

"Die „Quarantäne-Trainingslager“ dienen dazu, die Durchführung des Spielbetriebs – insbesondere unter Berücksichtigung des Termindrucks aufgrund der auf die Saison folgenden UEFA EURO – zusätzlich abzusichern", heißt es vom Ligadachverband. Zuletzt haben sich auch drei Profis des VfB Stuttgart als Kontaktpersonen vorsorglich in Quarantäne begeben müssen.

Wie die DFL am Donnerstag (22.04.) mitteilte, sind demnach zwei Schritte vorgesehen:

  • "Zunächst hat sich der jeweils in das regelmäßige PCR-Testungsprogramm eingeschlossene Personenkreis um Lizenzmannschaft, Trainerteam sowie Mannschaftsbetreuer ab Montag, 3. Mai, ausschließlich im häuslichen Umfeld oder auf dem Trainingsgelände beziehungsweise im Stadion aufzuhalten („Quasi-Quarantäne“). Dies dient der Kontaktreduzierung sowie einer weiteren Minimierung des Infektionsrisikos und wurde bereits in der Schlussphase der vergangenen Saison nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs erfolgreich praktiziert", heißt es in einer Mitteilung.
  • Anschließend wird sich ab dem 12. Mai der entsprechende Personenkreis aller 36 Clubs in ein „Quarantäne-Trainingslager“ begeben, nachdem frühestens 24 Stunden vorher eine PCR-Testung mit negativem Ergebnis erfolgte. Das „Quarantäne-Trainingslager“ ist bis zum Abschluss der jeweiligen Partie eines Clubs am 34. Spieltag (22./23. Mai) verpflichtend. In den konkreten Zeitraum fallen somit die nach dem Spielplan letzten beiden Spieltage der Bundesliga und 2. Bundesliga.

Schon vor dem Liga-Restart im Mai 2020 hatten sich die Vereine von der Außenwelt abgeschirmt. Der VfB hatte damals sein Quartier im Schlosshotel Monrepos in Ludwigsburg bezogen.