VfB Stuttgart

VfB-Coach Matarazzo über die neue Saison: „Die Gegner werden uns sicher nicht mehr unterschätzen“

Pellegrino Matarazzo
Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarzzo in Aktion. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart will auch in der kommenden Saison in der Bundesliga bestehen. Die Grundlagen dafür sollen nun in der Sommer-Vorbereitung gelegt werden. Der Startschuss für die kräftezehrenden Wochen fiel am Freitagnachmittag (02.07.) vor rund 500 Zuschauern im Robert-Schlienz-Stadion. Anschließend sprach Trainer Pellegrino Matarazzo über den Trainingsauftakt, den aktuellen Kader und die Spielweise in der neuen Saison.

Pellegrino Matarazzo über …

… den Trainingsauftakt: „Die Jungs machen einen sehr guten Eindruck. Es war eine gute Intensität und Geschwindigkeit auf dem Platz - und für den ersten Trainingstag war es auch überraschend präzise. Im Laufe der Einheit hat man jedoch gemerkt, dass die Jungs ein paar Wochen nichts mehr gemacht haben und sie ein Stück weit müde geworden sind. Aber das ist ganz normal.“

… den aktuellen Kader: „Wir haben, was den Kader angeht, schon ein gutes Gefühl. Wenn wir allerdings merken, dass es irgendwas zu tun gibt, werden wir dementsprechend aktiv werden. Es ist durchaus möglich, dass beim einen oder anderen Spieler aus Entwicklungsgründen eine Leihe im Raum steht. Vielleicht aber auch ein Verkauf. Wir werden sehen. Ich schließe nicht aus, dass noch jemand den Verein verlässt.“

… die Spielweise in der neuen Saison: „Im Großen und Ganzen wollen wir weiterhin einen offensiven, aggressiven und zielstrebigen Fußball spielen. Wir werden sicherlich nicht in jedem Spiel die Bälle nach vorne klopfen und nur auf Gegenpressing gehen. Das zweite Jahr in der Bundesliga ist eine besondere Herausforderung. Vielleicht ist auch diese ursprüngliche Euphorie nicht mehr vorhanden. Und die Gegner werden uns sicher nicht mehr unterschätzen, wissen wie wir ungefähr spielen wollen. Aber das ist uns bewusst. Uns ist allerdings auch bewusst, was uns letztes Jahr stark gemacht hat - und darauf liegt unser Fokus.“

… Führungsspieler in der neuen Saison: „Es ist genügend Raum da für Spieler, um zu wachsen. Die Spieler sollen reinwachsen und hingeführt werden, Führungsspieler zu werden. Ich gehe davon aus, dass das auch klappt. Ich werde den Mannschaftsrat wieder vom Team wählen lassen, den Kapitän werde ich aber wie schon im Vorjahr bestimmen. Für die Kapitänsbinde gibt es mehrere Kandidaten.“

… die Verletzung von Li Egloff: „Das ist sehr traurig, sehr bitter für ihn. Aber auch das wird er überstehen. Wir sind mit ihm in Kontakt und werden versuchen, ihn moralisch aufzubauen. Die OP ist gut gelaufen. Ich hoffe, dass er in acht Wochen wieder auf dem Platz stehen wird.“

Leih-Rückkehrer Pablo Maffeo: „Wir haben uns persönlich noch nicht kennengelernt, ich weiß aber um seine Qualitäten. Er bringt eine gewisse Dynamik und Zielstrebigkeit mit, hat einen guten rechten Fuß und spielt einen guten Wingback.“