VfB Stuttgart

VfB-Profi Borna Sosa für die kroatische Nationalmannschaft nominiert

Borna Sosa
Wird neben dem Trikot mit dem VfB-Brustring zukünftig auch im Dress der kroatischen Nationalmannschaft auflaufen: Linksverteidiger Borna Sosa. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart hat einen neuen A-Nationalspieler in seinen Reihen: Borna Sosa wurde für die kroatische Nationalmannschaft nominiert. Der Linksverteidiger bestreitet mit der A-Elf im September drei Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2022 in Qatar.

Nach DFB-Chaos: Kroatischer Verband verzeiht Borna Sosa

Für den 23-Jährigen geht damit eine monatelange Leidenszeit zu Ende. Anfang Mai sorgte der Linksfuß mit einer Blitz-Einbürgerung für viel Aussehen, der Plan war klar ersichtlich: Der DFB und sein Sportdirektor Oliver Bierhoff wollten sich die Dienste des VfB-Profis sichern. Mit deutschem Pass wäre Sosa für die DFB-Elf spielberechtigt gewesen und hätte schon an der EM im Juni und Juli 2021 teilnehmen können. 

Da der DFB und auch die Berater von Borna Sosa wohl die Statuten des Weltverbands FIFA nicht richtig studiert hatten, wurde aus dem Nationenwechsel nichts. Der 23-Jährige stand mit leeren Händen da - beim DFB durfte er nicht spielen, den Kroaten hatte er mit seiner Entscheidung, für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu wollen, vor den Kopf gestoßen.

Nun hat es aber doch geklappt mit der Nominierung für Kroatiens A-Elf. Nationaltrainer Dalic Zlatko kam nach Sosas Leistungen im Schlussspurt der vergangenen Bundesliga-Saison wohl nicht um eine Nominierung herum. Auch am vergangenen Samstag (14.08.) trumpfte der Linksfuß beim 5:1-Auftakt in die neue Saison als dreifacher Torvorbereiter auf. Der Kroatische Verband dürfte Borna Sosa damit verziehen haben - nun muss sich der 23-Jährige nur noch das Vertrauen der kroatischen Fans zurückholen.