VfB Stuttgart

VfB-Profi Orel Mangala erneut negativ getestet: Rückkehr schon gegen Union Berlin?

Orel Mangala
Mittelfeldspieler Orel Mangala (hier im Zweikampf mit Ömer Beyaz) könnte dem VfB Stuttgart nach seiner Corona-Infektion wieder früher zur Verfügung stehen. © Danny Galm

Orel Mangala könnte dem VfB Stuttgart schon früher wieder zur Verfügung stehen als zunächst angenommen. Der Mittelfeldspieler wurde am vergangenen Freitag (15.10.) positiv auf das Coronavirus getestet und verpasste damit das schwere Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass der junge Belgier früher aus der 14-tägigen Quarantäne entlassen werden könnte.

Kann sich Mangala freitesten lassen?

Nach dem positiven Ergebnis vergangene Woche wurde Mangala erneut getestet. Das Ergebnis am Samstag (16.10.): negativ. "Es kann durchaus sein, dass Orel falsch positiv war", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Das Ergebnis eines erneuten PCR-Tests, der am Montag (18.10.) durchgeführt wurde, fiel ebenfalls negativ aus. 

Trotz des negativen Befunds befindet sich der 23-Jährige nach wie vor in häuslicher Isolation. Wie schon Torhüter Fabian Bredlow könnte sich Mangala in Absprache mit den Stuttgarter Gesundheitsbehörden freitesten lassen: Nach fünf Tagen und ohne Symptome könnte der Mittelfeldspieler bei einem erneuten PCR-Test die Quarantäne verlassen.

Das wäre am Mittwoch (20.10.) der Fall. Orel Mangala könnte Trainer Pellegrino Matarazzo also bereits im kommenden Heimspiel gegen Union Berlin (24.10.) wieder zur Verfügung stehen.