Waiblingen

Ein Sicherheitsdienst sichert jetzt das Bürgerzentrum

Brand Aufräumen
Am Bürgerzentrum wurde ein Gerüst aufgestellt. © Büttner / ZVW

Waiblingen. Nach dem Großbrand am Bürgerzentrum wird das Gebäude jetzt von einem Sicherheitsdienst kontrolliert. Nachts hätten sich rund ums Bürgerzentrum Menschen rumgetrieben, die von den Sicherheitsleuten vertrieben worden seien, sagte Oberbürgermeister Andreas Hesky. Derweil gehen die Aufräumarbeiten weiter.

Noch gibt es keine neuen Erkenntnisse über das Ausmaß des Schadens, den der Großbrand angerichtet hat. „Nach Ostern wissen wir mehr“, meint der Oberbürgermeister. Gearbeitet werde in enger Abstimmung mit der Versicherung. Die Raumluftmessungen laufen.

Keine Vorgaben für Container

Wie berichtet, hatte in der Nacht zum Dienstag ein Brandstifter das Feuer in einem Abfallcontainer an der Ostseite des Bürgerzentrums gelegt. In der Folge hatte sich das Feuer in die Dachkonstruktion gefressen und dort weiter ausgebreitet. Die Frage, ob der Standort der Abfallcontainer so nah am Gebäude zulässig war, bejaht der Oberbürgermeister klar: „Die Container durften überall stehen. Es gibt keine Vorgabe für den Standort für Mülleimer und Container.“ Allerdings werde zu überlegen sein, ob Müllcontainer an den Schulen eingehaust werden.

Bis auf weiteres ist das Bürgerzentrum für Unbefugte tabu. Das Gebäude ist verschlossen, den Außenbereich sichert ein Wachdienst. Die Baustelle sei gefährlich, sagt der Oberbürgermeister: „Man muss die Menschen auch vor ihrer Neugier schützen.“

Unterdessen befindet sich der mutmaßliche Brandstifter, der die Tat eingeräumt hat, noch immer in einem Gefängniskrankenhaus. Nach einem ärztlichen Gutachten wird entschieden, ob er im Gefängnis bleiben oder in der Psychiatrie unterkommen soll. Der 22-jährige Mann, der der Polizei wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung bereits bekannt war, war am Mittwochnachmittag er in seiner Wohnung in Waiblingen widerstandslos festgenommen worden. Die Tat habe er eingeräumt. Zum Tatmotiv wollte der Chef der Kriminalpolizei Reiner Möller noch keine Angaben machen.

Spendenkonto

Der Brand hat in der Bürgerschaft und in den Partnerstädten Betroffenheit ausgelöst. Die Stadtverwaltung erreichen Spendenangebote von Bürgern sowie von Organisationen, die entweder die Feuerwehr oder die Wiederherstellung des Bürgerzentrums unterstützen wollen.

Spenden sind auf folgende Konten der Stadt Waiblingen möglich:

  • Kreissparkasse Waiblingen, Konto-Nr. 201 658, BLZ 602 500 10, IBAN: DE09 6025 0010 0000 2016 58, BIC: SOLADES1WBN
  • Volksbank Stuttgart eG, Konto-Nr. 403 010 004, BLZ 600 901 00, IBAN: DE84 6009 0100 0403 0100 04, BIC: VOBADESS

Als Verwendungszweck sollte „Feuerwehr“ oder „Bürgerzentrum“ angegeben werden. Nach Angaben der Stadt kann aus steuerrechtlichen Gründen für Spenden an die Feuerwehr eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann, nicht aber für Spenden fürs Bürgerzentrums.

Alle Artikel zum Thema:

Mit einem Live-Video und -Ticker berichteten wir von der Pressekonferenz: Live: Pressekonferenz zur Festnahme eines Tatverdächtigen 

Nach weniger als 24 Stunden verhaftet die Poilzei den TäterGroßbrand im Bürgerzentrum: Schneller Ermittlungserfolg der Polizei

Die verkohlten Reste, die das Feuer hinterlassen hat, werden abgefahren: Großbrand im Bürgerzentrum: Wie sieht es aus am Tag danach?

Die Tätersuche läuft auf Hochtouren, während am Bürgerzentrum bereits aufgeräumt wird: Brand im Bürgerzentrum: Die Aufräumarbeiten haben begonnen

Unsere Informationen vom Dienstag (28.3.) mit laufenden Updates: UPDATE: Großbrand Bürgerzentrum: Es war Brandstiftung 

Ein Überblick mit interaktiver GrafikBrand im Bürgerzentrum: Überblick

Von der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag tickerten wir live über die Erkenntnisse der Polizei: Liveticker: Pressekonferenz zum Brand im Bürgerzentrum