VfB Stuttgart

Fanforscher Harald Lange im ZVW-Podcast: Verliert der Profi-Fußball seine Fans?

VfB-Pdocast mit neuem Logo
Der Fußball-Podcast aus dem Zeitungsverlag Waiblingen. © ZVW

Gegen Union Berlin und den 1. FC Köln durfte der VfB Stuttgart sein Stadion erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder komplett auslasten. Doch der Ansturm auf die Tickets ist ausgeblieben. Zum Bundesliga-Duell mit den Eisernen (1:1) kamen "nur" 32.595 Zuschauer in die Mercedes-Benz-Arena, für das Pokalspiel gegen den FC am Mittwochabend (0:2) wurden lediglich 26.375 Karten verkauft. Warum strömen die Massen nicht mehr in die Arena? Verliert der Profi-Fußball seine Fans? Darüber spricht unsere VfB-Reporter Danny Galm mit dem Fanforscher Harald Lange von der Universität Würzburg in einer neuen Folge „Wir reden über den VfB“, dem Fußball-Podcast aus dem Zeitungsverlag Waiblingen.

Hier geht's zur aktuellen Folge:

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Zum Gast

    • Harald Lange ist seit 2009 Professor an der Universität Würzburg und Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Sportwissenschaft. Zudem ist er der Gründer des Instituts für Fankultur e.V. und Dozent für Sportpädagogik an der Trainerakademie des DOSB in Köln.
    • Wissenschaftlich hat sich Lange unter anderem den Bildungspotenzialen im Sport und pädagogischen sowie (sozial-) psychologischen Fragen und Problemen im Sport beschäftigt. 
    • Lange hat über 250 wissenschaftliche Arbeiten publiziert - davon mehr als 50 Bücher und Sammelwerke.