VfB Stuttgart

Verhandlungen über die Zukunft von VfB-Stürmer Silas: Das ist der aktuelle Stand

Silas Katompa Mvumpa
VfB-Angreifer Silas Katompa Mvumpa. © Danny Galm

Aktuell laufen Gespräche über die Zukunft von Stürmer Silas beim VfB Stuttgart. Im Schwabenland ist der 24-jährige Angreifer seit 2019 unter Vertrag, sein Arbeitspapier läuft noch bis Sommer 2024. Und Ex-Sportdirektor Sven Mislintat hat eine vorzeitige Verlängerung schon vor Wochen angeschoben. Nun nimmt sich der neue Kaderplaner Fabian Wohlgemuth der Sache an. „Das ist eine Angelegenheit mit hoher Priorität“, sagte er bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag (12.12.).

„Silas fühlt sich sehr wohl in Stuttgart“

Am Dienstag (13.12.) gab es dann ein erstes Treffen der VfB-Verantwortlichen mit Silas-Berater Mehmet Eser. Der sagte nach einem längeren Austausch mit Vorstandsboss Alexander Wehrle gegenüber Sky: „Wir sind in guten Gesprächen mit dem VfB. Silas fühlt sich sehr wohl in Stuttgart.“

Auch ein Kennenlernen mit Wohlgemuth und dem neuen Stuttgarter Trainer Bruno Labbadia stand auf dem Programm. Derweil gibt es laut der Bild-Zeitung erste Interessenten aus der Premiere League. Das Poker-Spiel um die Zukunft des Außenstürmers dürfte also jetzt erst in die heiße Phase gehen.

Amtsgericht-Verhandlung verschoben

Dabei hätte sich Silas am Mittwochmorgen (14.12.) eigentlich auch noch vor dem Stuttgarter Amtsgericht verantworten müssen. Die Vorwürfe gegen den Stürmer des VfB Stuttgart lauten unter anderem Urkundenfälschung und Erschleichung eines Aufenthaltstitels. Doch die Verhandlung wurde laut Gericht aus „dienstlichen Gründen“ verschoben. 

Der Kongolese hat von der Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl über 60 Tagessätze erhalten und dagegen Einspruch eingelegt. Hintergrund: Im vergangenen Jahr hatte er offengelegt, dass er unter falschem Namen und unter Angabe eines falschen Geburtsdatums nach Deutschland gekommen war