Plüderhausen

Kandidaten für Plüderhäuser Bürgermeister-Wahl stehen fest

1/6
Rathaus Plüderhausen Verwaltung Kommune symbol symbolbild
Das Rathaus in Plüderhausen (Symbolbild). © Alexandra Palmizi
2/6
TreiberBenjaminBMWahl
Benjamin Treiber betreibt weiter rege Wahlkampf. © Gaby Schneider
3/6
Bogdan Gheorghiu
Bogdan Gheorghiu will der nächste Bürgermeister von Plüderhausen werden. © Gabriel Habermann
4/6
Rouven Klook
Und auch Rouven Klook ist weiterhin im Rennen. © Gabriel Habermann
5/6
Thomas Hornauer_0
Thomas Hornauer zog seine Bewerbung zurück, entschied sich dann aber wieder um. © Benjamin Büttner
6/6
speitelsbach_0
Samuel Speitelsbach ist der fünfte Bewerber im Bunde. © Jörg Fiedler

Am Montagabend endete die Bewerbungsfrist für die Bürgermeister-Wahl in Plüderhausen. Wir haben in den vergangenen Wochen die Kandidaten vorgestellt, die sich auf das Amt beworben haben: Benjamin Treiber aus Kernen, Rouven Klook aus Biberach an der Riss sowie die zwei Plüderhäuser Bogdan Gheorghiu und Thomas Hornauer, der seine Kandidatur vergangene Woche zurückzog, seine Meinung dann aber wohl wieder änderte. Außerdem wurde während der Bewerbungsphase über einen fünften Kandidaten spekuliert, dessen Name nun bekannt ist.

Samuel Speitelsbach ist fünfter Bewerber

Es handelt sich um den Dauerbewerber Samuel Speitelsbach aus Ravenstein, der sich in der Vergangenheit bereits in zahlreichen Gemeinden bewarb und dabei teils mit rechtsextremen Parolen auffiel. Sein Erfolg bei den jeweiligen Wahlen war sehr überschaubar. Im Gegensatz zu den anderen Kandidaten hat Samuel Speitelsbach seine Bewerbung im Stillen eingereicht.

Der Gemeindewahlausschuss bestätigte in einer Sitzung am Montagabend nach Ende der Bewerbungsfrist die fünf Kandidaten. Nun steht also fest, welche Namen sich am 25. April auf dem Wahl-Zettel finden werden. Bis dahin steht den Plüderhäusern allerdings noch ein Monat Wahlkampf bevor. Thomas Hornauer und Samuel Speitelsbach dürften sich dabei nach Erfahrungen bei vergangenen Wahlen wenig Chancen ausrechnen. Übrig bleiben die drei anderen Bewerber. Der Wahlkampf könnte durchaus noch spannend werden.