VfB Stuttgart

VfB in 2022 bislang mit nur drei Bundesliga-Siegen: Neue Saison, alte Probleme

Fußball VfB Stuttgart vs. Eintracht Frankfurt
Der jüngste Heimauftritt gegen Eintracht Frankfurt legte gleich drei altbekannte Problemfelder des VfB Stuttgart offen. © Pressefoto Baumann

Mit Ausnahme der emotionalen Last-Minute-Rettung gegen den 1. FC Köln gab es für die Fans des VfB Stuttgart im Kalenderjahr 2022 nur selten Grund zum Jubeln. Lediglich drei Mal haben die Schwaben in der Liga den Platz bislang als Sieger verlassen. In der neuen Bundesliga-Spielzeit gab es nach sieben Spieltagen noch überhaupt keinen Dreier - eine historische Sieglos-Serie. Weil der VfB auch in der neuen Saison alte Probleme offenbart, ist der Druck vom Start weg hoch. Genau das wollte man eigentlich vermeiden.

Der nächste Negativrekord ist in Sichtweite

Die Mannschaft spielt beunruhigend unbeständig. So folgte zuletzt auf den guten Auftritt beim 2:2 in München das enttäuschende Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Was auch Trainer Pellegrino Matarazzo ratlos zurückließ: „Das war für alle, Spieler, Trainer und Funktionsteam, überraschend, weil die Trainingswoche sehr gut war, die beste seit Wochen.“ Beim 1:3 gegen die Hessen blieben die Stuttgarter zum 25. Mal in Folge in der heimischen Arena nicht ohne Gegentreffer. Auch das ist historisch schlecht. Einzig RW Essen gelang Anfang der 70er Jahre 26-mal in Folge zu Hause kein Zu-Null-Spiel. Der nächste Negativrekord ist in Sichtweite. Und der VfB vom Start weg im Tabellenkeller.

Dabei wollten die Stuttgarter Verantwortlichen gerade das vermeiden. „Wir werden alles tun, um gut zu starten. Dann ist alles viel, viel einfacher“, hatte Pellegrino Matarazzo vor dem Saisonstart gesagt. Daraus wurde nichts. Jetzt steht die Mannschaft von Anfang an unter Ergebnisdruck, sie muss liefern. Für junge Spieler wie Naouirou Ahamada oder Lilian Egloff beileibe kein gutes Entwicklungsklima.

Was sind die Ursachen für den schwachen Stuttgarter Saisonstart? Schließlich waren die gezeigten Leistungen teilweise gut, einzig die Ergebnisse passten nicht. Lediglich in den Heimspielen gegen Frankfurt und Schalke (1:1) präsentierten sich Endo und Co. äußerst durchwachsen. 

Drei altbekannte Problemfelder

Der jüngste Heimauftritt gegen die Frankfurter legte gleich drei altbekannte Problemfelder offen: Da wäre zum einen die Schlafmützigkeit in der Anfangsphase. Bereits in der 6. Minute ging die SGE am Samstag (17.09.) in Führung. Der Gegentreffer durch Sebastian Rode war bereits das vierte Gegentor in der Anfangsviertelstunde. Der Trainer sieht in den frühen Rückständen „ein Thema, das uns begleitet“. Und auch schon in der vergangenen Saison auftrat: Dort lag der VfB sogar in zehn Partien nach 15 Minuten bereits mit 0:1 zurück. 

Was dem Team ebenfalls bereits in der Vorsaison das Leben schwer gemacht hat und nun auch gegen Frankfurt zu besichtigen war, ist die Standard-Schwäche der Stuttgarter. Am Samstag resultierten sogar alle drei Gegentreffer aus ruhenden Bällen des Gegners. „Bei drei Standardgegentoren wird es schwer, ein Spiel zu gewinnen“, weiß auch Sportdirektor Sven Mislintat. 

Baustellen-Ambiente passte zum biederen VfB-Auftritt

Das dritte Problemfeld liegt in der Offensive. Dort fehlt nach wie vor die Durchschlagskraft. Benötigte man in der letzten Saison 4,3 Chancen pro Tor, sind es aktuell sogar 4,9. Doch auch der Weg in den gegnerischen Strafraum ist mitunter beschwerlich. Gegen Frankfurt spielte der VfB jedenfalls extrem bieder, behäbig und fehlerbehaftet. Das Baustellen-Ambiente in der Arena passte hervorragend zum Auftritt der Weiß-Roten.

In der Länderspielpause gibt es also genügend Hausaufgaben für Trainer und Team. Im kommenden Ligaspiel beim VfL Wolfsburg ist bereits gehörig Druck auf dem Kessel. Denn: Im Vorjahr hatte der VfB acht Punkte nach sieben Spielen. Aktuell sind es fünf. 

Alarmierende VfB-Zahlen

  • 5 - An den ersten sieben Spieltagen ist der VfB fünf Mal in Rückstand geraten, viermal lagen die Schwaben bereits in der Anfangsviertelstunde mit 0:1 im Hintertreffen.
  • 7 - Seit sieben Spielen wartet der VfB auf einen Sieg in der Bundesliga. Länger mussten die Schwaben zum Saisonstart noch nie auf einen Dreier in ihrer Club-Historie warten.
  • 24 - Im Kalenderjahr 2022 standen für den VfB bislang 24 Bundesliga-Spiele auf dem Plan. Nur drei davon konnten gewonnen werden - die drei Erfolge gelangen vor heimischem Publikum. Den letzten Auswärtssieg gab es am 11. Dezember 2021: ein 2:0 beim VfL Wolfsburg.
  • 25 - In den zurückliegenden 25 Heimspielen kassierte der VfB immer mindestens ein Gegentor.