Rems-Murr-Kreis

Unwetter im Rems-Murr-Kreis am Dienstag (29.6.): Baum stürzt bei Bittenfeld auf Auto, 34-Jährige schwer verletzt

Unwetter Bittenfeld
Bei Bittenfeld ist ein Baum auf ein Auto gestürzt. © Benjamin Beytekin

Hunderte Notrufe, überflutete Keller und überschwemmte Straßen: Ein Unwetter hatte bereits am Montagabend (28.06.) die Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis auf Trab gehalten - und auch am Dienstag waren schwere Gewitter, Sturm und Starkregen angekündigt, die sich tatsächlich am Spätnachmittag und frühen Abend entluden. Eine Chronologie der Geschehnisse vom Dienstag in umgekehrter Reihenfolge:

20.15 Uhr

Die Lage hat sich für heute - Dienstag, 29. Juni - endgültig beruhigt. Aber diesemal wurde unter anderem Weinstadt schwer gebeutelt.

Zur vorläufigen Bestandsaufnahme gehören volle Tiefgaragen, Keller und überspülte Straßen. Und beim Blick über den Rems-Murr-Tellerrand zeigt sich vollends: Es war der zweite heftige Sturmtag hintereinander. Nur einige Beispiele:

Stuttgart: Nachdem schon gegen 15.30 Uhr der Planietunnel und der Schwanenplatztunnel wegen Überflutung gesperrt worden waren, mussten um 17 Uhr auch der Gebhard-Müller-Platz und die Schillerstraße wetterbedingt für den Fahrzeugverkehr dichtgemacht werden. Etliche Fahrzeuge waren wegen des hohen Wassers stecken geblieben und mussten geborgen werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr, sowohl im Fahrzeug- als auch im Bus- und Bahnverkehr.

Landkreis Göppingen:  Ein Sturm entwurzelte in Uhingen mehrere Bäume. Auch in Wangen stürzten kurz nach dem Ortsausgang Richtung Schorndorf mehrere Bäume um.

Ostalbkreis: Die Bahnverbindung zwischen Ellwangen und Aalen war gegen Abend teilweise gesperrt. Grund: mehrere umgestürzte Bäume zwischen Schwabsberg und Saverwang, die teilweise die Oberleitungen beschädigten. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz. Und bei Fachsenfeld in der Nähe von Aalen wurde ein 51-jähriger Autofahrer verletzt, als von Bäumen mehrere Äste auf das vorbeifahrende Fahrzeug stürzten.

18.15 Uhr

Auch Stuttgart ist vom Unwetter am Dienstag (29.06.) nicht verschont geblieben. Im Lagezentrum der Stuttgarter Polizei seien wegen des Unwetters über 30 Anrufe eingegangen, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Hauptsächlich seien Straßen überflutet worden, Bäume umgestürzt und Keller vollgelaufen. "Bislang liegen keine Erkenntnisse über Personenschäden vor." (Stand 18 Uhr)

Am Nachmittag habe man den Planie- und den Schwanenplatztunnel sperren müssen. Um 17 Uhr seien der Gebhard-Müller-Platz und die Schillerstraße wetterbedingt für den Fahrzeugverkehr gesperrt worden. "Etliche Fahrzeuge waren wegen des hohen Wassers stecken geblieben und mussten geborgen werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr, sowohl im Fahrzeug als auch im Bus- und Bahnverkehr."

17.26 Uhr

Das Unwetter am Montag brachte Regen, wie er nur alle 100 Jahre fällt. In Kernen, also rund um Stetten und Rommelshausen herum, kam mit am meisten runter an diesem unglaublichen Unwettermontagabend. Rund 50 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden, wobei an diesem Tag eigentlich die gesamte Regenmenge in der Zeit zwischen etwa 20 Uhr und ungefähr 21 Uhr auf die Erde prasselte. Mehr dazu lesen Sie in unserer Unwetterbilanz vom Montag.

17.19 Uhr

Die Feuerwehr in Plüderhausen ist auch am Dienstag wieder im Einsatz. Erneut wurde die Birkenallee wegen des Starkregens überflutet.

17.08 Uhr

Inzwischen scheint sich die Unwetter-Lage wieder beruhigt zu haben. In Winnenden zum Beispiel regnet es noch, von Blitzen, Hagel oder starkem Wind ist derzeit nichts mehr zu sehen. Auch aus Plüderhausen meldet eine Kollegin: Es regnet noch, jedoch gibt es gerade kein Gewitter und aktuell keinen Sturm. Wie sehr das Unwetter jedoch wirklich gewütet hat, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

17.01 Uhr

Unwetter Bittenfeld
Der Baum krachte in die Windschutzscheibe. © Benjamin Beytekin

Inzwischen hat die Polizei weitere Details zu dem Unfall bei Bittenfeld bekannt gegeben. Im Waldstück zwischen Bittenfeld und Weiler zum Stein war gegen 15.30 Uhr ein Baum auf einen vorbeifahrenden Peugeot gestürzt. Ein Passant hatte den Unfall auf dem dortigen Feldweg bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert.

Die 34 Jahre alte Fahrerin wurde nach Polizeiangaben vermutlich schwer verletzt. Sie wurde vor Ort vom Notarzt versorgt. Sie und ihre beiden Kinder im Alter von ein und drei jahren, die mit im Fahrzeug saßen, wurden ins Krankenhaus gebracht.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Feuewehr war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen.

16.48 Uhr

Das aktuelle Unwetter wirkt sich weiter auf den S-Bahn-Verkehr aus. Die S-Bahnen der Linie S2 und S3 verkehren momentan nur zwischen Bad Cannstatt und Flughafen/Messe bzw. Filderstadt. Aktuell fahren keine S-Bahnen im Bereich zwischen Bad Cannstatt - Waiblingen - Backnang / Schorndorf. Weitere Informationen finden Sie hier.

16.33 Uhr

Nicht nur der Rems-Murr-Kreis und Stuttgart haben Starkregen und Gewitter abbekommen. Auch im Ostalbkreis hat das Unwetter am Dienstagnachmittag gewütet. Polizeipressesprecher Rudolf Biehlmaier berichtet, dass es immer wieder Anrufe zu Einsätzen gebe. "Mit Sicherheit sind Polizei und Feuerwehren überall gefragt", sagt er.

16.29 Uhr

Unwetter 29.6. Stuttgart
In Stuttgart mussten Unterführungen wegen des Starkregens gesperrt werden. © Simeon Kramer

In Stuttgart sorgt das Unwetter derzeit für Verkehrschaos. Wegen Hochwassers auf der B14 auf Höhe Marienplatz und Österreichischer Platz ist die Fahrbahn in beide Richtungen gesperrt.

16.13 Uhr

Bei Waiblingen-Bittenfeld, in Richtung des Böllenbodenhofs, ist kurz vor 16 Uhr ein Baum auf ein Auto gestürzt. Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz.

Nach Angaben eines Polizeisprechers befanden sich mehrere Personen in dem Fahrzeug, darunter auch Kinder. Ersten Informationen zu Folge wurden alle Insassen in dem Fahrzeug verletzt, möglicherweise schwer. Der Einsatz läuft derzeit noch.

15.41 Uhr

Weltuntergangsstimmung in Winnenden: Es hagelt und regnet in Strömen.

15.37 Uhr

In Plüderhausen "stürmt und schüttet es", meldet die Kollegin vor Ort. Die Gemeinde war bereits in der vergangenen Woche vom Starkregen getroffen worden. Eine Unterführung wurde geflutet. Die Feuerwehr war von Mittwoch auf Donnerstag bis in die Morgenstunden im Einsatz.

15.36 Uhr

Donnergrollen ist über Winnenden zu hören. Der Regen wird stärker, ist aber mit dem Starkregen von gestern bislang nicht zu vergleichen. Auch der Wind ist lange nicht so stark wie am Vortag.

Winnenden Wetter Unwetter
Donnergrollen ist über Winnenden zu hören. © Ramona Adolf

15.28 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst warnt nicht nur im Rems-Murr-Kreis vor schweren Gewittern. Auch für das Stuttgarter Stadtgebiet sind Sturm und Starkregen angekündigt. Gegen halb vier hat es dort angefangen zu hageln.

15.23 Uhr

Überall im Kreis ist es das gleiche Bild: Als hätte jemand das Tageslicht gedämmt. In Winnenden fallen die ersten Tropfen. Am Montagabend hatte die Feuerwehr hier vor allem in Schelmenholz zu tun. Insgesamt ist die Winnender Wehr am Montag zu 37 Einsätzen ausgerückt.

Unwetter 29.6. Buhlbronn
Blick von Schorndorf-Miedelsbach Richtung Buhlbronn. © Joachim Mogck

15.08 Uhr

Auch über Waiblingen verdunkelt sich der Himmel. Ebenso in Winnenden. Dort beginnt es jetzt zu stürmen.

Waiblingen Unwtter
Dunkler Himmel über Waiblingen am Dienstag (29.06.). © Benjamin Büttner

15.09 Uhr

Unwetter Wetter Wolken Gewitter
Über Kleinheppach braut sich etwas zusammen. © Gabriel Habermann

Dichte Wolken haben sich über Kleinheppach gebildet. In Fellbach hat es, so ein Leser, bereits angefangen zu stürmen und zu regnen. Im Fellbacher Nachbarort Kernen waren am Montagabend viele Haushalte vom Unwetter betroffen. Die Feuerwehren aus Stetten und Rommelshausen hatten es mit vollgelaufenen Kellern zu tun.