Stuttgart & Region

Cannstatter Volksfest auf dem Wasen eröffnet: Wichtige Fragen und Antworten

Kopie von Lebkuchenherz Wasen Volksfest Symbol Symbolfoto
Wann hat der Wasen geöffnet? Wo kann ich parken? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst (Symbolfoto). © pixabay.com/blende12

Das Cannstatter Volksfest ist eröffnet. Am Freitagnachmittag (23.09.) gab Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper mit dem traditionellen Fassanstich den Startschuss für das Volksfest auf dem Wasen in Bad Cannstatt. Nach zwei Jahren Corona-Pause feiert das größte Fest in Baden-Württemberg damit sein Comeback.

FAQ zum Wasen: Was Besucher wissen müssen

Das 175. Cannstatter Volksfest findet vom 23. September bis zum 9. Oktober statt. In dieser Zeit sorgen rund 250 Schausteller, Festwirte und Markhändler für gute Stimmung, actionreiche Fahrgeschäfte und neue Attraktionen. Parallel öffnet auch das 101. Landwirtschaftliche Hauptfest (LWH) seine Pforten (25.09. bis 03.10.).

Wann hat der Wasen geöffnet? Was kostet eine Maß Bier? Dürfen Tiere mit aufs Volksfest? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

Kostet das Cannstatter Volksfest Eintritt?

Nein. Der Besuch des Cannstatter Volksfests auf dem Wasen ist kostenlos.

Für Fahrgeschäfte, Schaustellerbetriebe und Festzelte muss natürlich gezahlt werden. Hier geht es zu den besten Fahrgeschäften und den besten Veranstaltungen.

Wie lange hat der Cannstatter Wasen offen?

Montag bis Donnerstag von 12-23 Uhr, Freitags von 12-24 Uhr. Am Samstag öffnet das Volksfest um 11 Uhr und schließt um 24 Uhr. Auch Sonntags startet das Fest um 11 Uhr, schließt aber schon um 23 Uhr.

Was kostet eine Maß Bier?

Der Bierpreis pendelt sich in allen Festzelten zwischen zwölf und 14 Euro ein. Einzelne Zelte bieten zu bestimmten Zeiten Sonderpreise an. Hier gibt es den Überblick:

  • Grandl's (Stuttgarter Hofbräu): 12,40 Euro
  • Klauss & Klauss Dinkelacker Festzelt (Dinkelacker): 12-14 Euro
  • Göckelesmaier (Wulle Brauerei): 12,40 Euro
  • Wasenwirt (Stuttgarter Hofbräu): 12,60 Euro (10,50 Euro am Special Sunday)
  • Fürstenberg Zelt (Fürstenberg): 12,60 Euro
  • Sonja Merz, Schwabenwelt, Königsalm: 12,60 Euro

Was darf auf den Wasen mitgenommen werden?

Handtaschen, Rücksäcke, Regenschirme, Kinderwägen - all das darf auf das Festgelände mitgenommen werden. Aber: Vor dem Eingang durchsuchen Sicherheitskräfte alle Gegenstände. Es empfiehlt sich also, ohne Taschen oder Rücksäcke auf den Wasen zu gehen - das spart Zeit.

Wer ein Gepäckstück dabei hat, kann das in einem Container neben der Wasenwache (beim Festzelt "Zum Wasenwirt") abgeben. Kosten: zwei bis drei Euro.

Tiere sind auf dem Cannstatter Volksfest nicht gestattet. Flaschen, Becher, Krüge oder Dosen, die aus zerbrechlichem oder hartem Material (Glas, PET, Plastik usw.) bestehen, sind verboten. Auch Waffen, Elektroschockgeräte oder ähnliches dürfen nicht mit aufs Gelände genommen werden.

Darf auf dem Wasen und in den Festzelten geraucht werden?

Ja. Da der Wasen ein öffentliches Gelände ist, darf dort geraucht werden. Auch in den Festzelten ist das Rauchen erlaubt.

Gibt es ein Fundbüro auf dem Wasen?

Ja. Wer ein Handy, eine Handtasche oder eine Jacke verloren hat, kann im Fundbüro vorbei schauen (neben der Wasenwache beim Festzelt "Zum Wasenwirt"). Das Fundbüro hat wie der Wasen geöffnet. Pro Fundstück wird eine Gebühr von fünf Euro erhoben. Hier gibt es weitere Infos zum Fundbüro.

Gibt es Polizeikontrollen auf dem Wasen?

Ja. Der Platzordnungsdienst und die Polizei führen an den Eingängen Kontrollen durch. Außerdem wird die Polizei - in Uniform und zivil - auf dem Wasen verstärkt betrunkene Personen kontrollieren.

Parken am Wasen - ist das möglich?

Nein. Laut dem Veranstalter wird die Fläche, wo sonst öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen, für das Landwirtschaftliche Hauptfest (LWH) gebraucht. Anreise wird per S-Bahn (S2/S3), U-Bahn (U11) oder Busse empfohlen. Es muss mit erheblichen Einschränkungen im Straßenvekehr gerechnet werden.