VfB Stuttgart

Ofori, Brekalo, Onguéné - Schindelmeiser in Action

1/3
VfB-Trainingslager Lagos, Mittwoch, 18. Januar_2
Hoher Besuch auf dem Trainingsplatz im portugiesischen Lagos: Am Mittwoch stattete VfB-Präsident Wolfgang Dietrich den Profis während ihrer Vormittagseinheit einen Besuch ab. © Danny Galm
2/3
VfB_Transferticker_1
Der VfB ist nach Informationen der französischen L'Équipe am 19-jährigen Franzosen Jérôme Onguene interessiert (hintere Reihe, 4. v.l.) © Danny Galm
3/3
logo_VFB_auf_rasen_0
Symbolbild. © Danny Galm

Stuttgart.
Winterzeit ist Wechselzeit. Für VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser ist die geruhsame Zeit zwischen den Jahren vorbei. Vier Abgängen (Heise, Besuschkow, Sama und Sunjic) stehen aktuell drei Neuzugänge (Green, Ofori und Brekalo) gegenüber. Mit dem VfB-Transferticker behaltet Ihr den Überblick über alle Aktivitäten der Stuttgarter auf dem Transfermarkt und über alle heißen Transfergerüchte rund um den Club mit dem roten Brustring:

Der VfB-Transferticker:


Dienstag, 31. Januar, 19:00 Uhr: Mittlerweile hat auch der VfB Stuttgart die Verpflichtung von Jérôme Onguéné offiziell bestätigt:


Dienstag, 31. Januar, 16:00 Uhr: Zwei Stunden vor Ablauf der Transferfrist hat der VfB Stuttgart einen weiteren Neuzugang präsentiert: Der kroatische U21-Nationalspieler Josip Brekalo wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfL Wolfsburg zum VfB Stuttgart. Die Vereinsverantwortlichen verständigten sich auf ein Leihgeschäft zunächst bis zum 30.06.2017


Dienstag, 31. Januar, 14:45 Uhr: Die französische Zeitung L´Equipe meldet, dass der VfB Stuttgart das Rennen um Jérôme Onguéné gewonnen hat. Der VfB  hat letztendlich Girondins Bordeaux ausgestochen, die ebenfalls interessiert waren. Onguéné soll 2,5 Millionen Euro Ablöse kosten. 800.000 Euro werden als Bonuszahlung an den FC Sochaux fällig, wenn der VfB aufsteigt. Zwischenzeitlich hat sich auch Onguéné via Twitter vielsagend zu Wort gemeldet:


Dienstag, 31. Januar, 14:27 Uhr: Während es noch keine offizielle Bestätigung für den Brekalo-Deal gibt, sickern immer mehr Details zur geplanten Leihe mit Kaufoption durch. So berichtet die Bild, dass der junge Kroate für 1 Millionen Euro zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen wird und sich dieses Leihgeschäft bei einem VfB-Aufstieg in die Bundesliga um ein Jahr verlängern würde. 


Dienstag, 31. Januar, 14:13 Uhr: Es scheint, als habe der VfB im Rennen um Josip Brekalo den Bundesligisten SC Freiburg ausgestochen:


Dienstag, 31. Januar, 13:41 Uhr: Über den Sommer hinweg - für anderthalb Jahre - würde der VfB gerne Josip Brekalo vom VfB Wolfsburg ausleihen. Unter seinem aktuellen Coach Valerien Ismael stand Brekalo zuletzt nicht mehr im Kader – und drängte daher auf einen Vereinswechsel. Zusätzlich soll eine Kaufoption bestehen. Daher darf der 1,80-Meter-Mann perspektivisch auch als Alternative zu Takuma Asano gesehen werden, bei dem die Gefahr besteht, dass er nach Saisonende wieder zu seinem Stammverein FC Arsenal gehen muss.


Dienstag, 31. Januar, 13:29 Uhr: Der VfB Stuttgart hat dem FC Sochaux wohl 3,2 Millionen Euro Ablöse für Innenverteidiger Jérôme Onguéné geboten. Die Franzosen haben dieses Angebot laut französischen Medien zurückgewiesen. Laut transfermarkt.de beläuft sich Onguénés Marktwert aktuell auf 1,5 Mio.  


Dienstag, 31. Januar, 12:24 Uhr: Der VfB Stuttgart hat offenbar Interesse an Nemanja Mihajlovic (21) von Partizan Belgrad. Das bestätigte Belgrads Geschäftsführer Milosu Vazuri im Telegraf: "Namanja steht vor einem Abschied nach Deutschland oder Frankreich. Stuttgart ist an ihm interessiert und der Preis liegt zwischen 2,5 und drei Millionen Euro", wird Geschäftsführer Vazuri zitiert.


Dienstag, 31. Januar, 11:50 Uhr: Offenbar verhandelt der VfB intensiv mit Innenverteidiger Jérôme Onguéné (19) vom FC Sochaux. Aufgrund der Qualitäten des Spielers will der VfB den Franzosen sehr gerne fest und langfristig verpflichten. Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten gestalten sich die Verhandlungen in punkto der Ablöse und weiterer Vertragsdetails bisher noch schwierig.


Dienstag, 31. Januar, 11:35 Uhr: Durch Berater Jurica Vranjes, ehemaliger Spieler des VfB, soll der Kontakt zwischen dem VfB Stuttgart und Josip Brekalo zustande gekommen sein. Der Kroate könnte noch heute vorgestellt werden. Zudem soll der VfB eine Kaufoption erhalten.


Dienstag, 31. Januar, 11:33 Uhr: Die Ablößesumme für Ebenezer Ofori soll nach Informationen der Bild 1,5 Mio. Euro betragen.


Dienstag, 31. Januar, 11:16 Uhr: Josip Brekalo steht nach Kicker-Informationen unmittelbar vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart. Der 18-Jährige, im Sommer 2016 von Dinamo Zagreb zum VfL Wolfsburg gekommen, wird voraussichtlich auf Leihbasis bei den Schwaben spielen.Jüngst hatte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe einen möglichen Abschied von Sommerneuzugang Brekalo als "Gerücht" abgetan, doch nun wird das kroatische Talent doch wechseln, so der Kicker.


Dienstag, 31. Januar: 10:20 Uhr: Am Dienstagvormittag vermelden die Schwaben den zweiten Neuzugang: Ebenezer Ofori. Der 21-jährige defensive Mittelfeldspieler, der auch als linker Verteidiger eingesetzt werden kann, nimmt derzeit mit der ghanaischen Nationalmannschaft am Afrika-Cup in Gabun teil und wird nach Beendigung des Turnieres zu seiner neuen Mannschaft stoßen. 


Dienstag, 31. Januar, 10:09 Uhr: Der Transfer von Jérôme Onguene zum VfB Stuttgart scheint immer wahrscheinlicher zu werden: Die StZ bezieht sich auf mehrere Quellen, die bereits am späten Montagabendabend vermeldeten, dass sich der Verteidiger schon in Deutschland befinde und der Medizincheck am Dienstag absolviert werden solle.




Montag, 30. Januar, 16:48 Uhr: Laut StN hat der VfB großes Interesse an der Verpflichtung von Jérôme Onguene. Der 19 Jahre junge, 1,90 Meter große Abwehrmann mit Wurzeln in Kamerun passt ins Suchraster der Schwaben. Onguéné spielte von der U16 an in sämtlichen Junioren-Auswahlmannschaften Frankreichs – und wird von der regionalen Presse als der „aufgehende Stern“ am Fußballhimmel der Grande Nation gepriesen. Das Problem dürfte für den VfB also sein, dass auch andere Clubs ihre Fühler nach Onguéné ausgestreckt haben


Montag, 30. Januar, 12:30 Uhr:  Der VfB ist nach Informationen der französischen L'Équipe am 19-jährigen Franzosen Jérôme Onguene interessiert. Der gebürtige Kameruner gilt als großes Talent und spielt aktuell für den FC Sochaux in der zweiten französischen Liga.


Montag, 30. Januar, 12:26 Uhr: Nach dem Sieg gegen St. Pauli kündigte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser weitere Neuzugänge für den VfB an. Der Sportvorstand bestätigte am Sonntag nach dem Sieg auf St. Pauli, dass bis zum Ende der Transferperiode am Dienstag noch mehr als ein Spieler nach Stuttgart wechseln wird.




Freitag, 20. Januar, 17.00 Uhr: Der Wechsel ist perfekt: Der VfB Stuttgart leiht den Innenverteidiger Toni Sunjic an den italienischen Erstligisten US Palermo aus. Laut dpa fließen zunächst 200.000 Euro in die Kasse des VfB, welcher eine Kaufoption nicht ausschließt. Der VfB Stuttgart darf somit auf eine eine weitere Zahlung von etwa 1,7 Millionen Euro hoffen. Sunjic wurde vom VfB im Jahr 2015 verpflichtet. Drei Millionen Euro hatte der Innenverteidiger - der von Kuban Krasnodar in Russland gekommen war - Stuttgart einst gekostet.


Freitag, 20. Januar, 10.24 Uhr: Der VfB Stuttgart steht wohl kurz vor einer Verpflichtung des Ägypters Ali Ghazal. Der 24-Jährige soll den VfB Stuttgart als Defensivkraft unterstützen. Sein aktueller Verein ist der portugiesische Club CD Nacional. Ghazal ist auf der 6 im defensiven Mittelfeld sowie in der Innenverteidigung einsetzbar. Er würde somit exakt auf das Anforderungsprofil und die Wünsche von Sportchef Jan Schindelmeiser passen.




Donnerstag, 19. Januar, 13.13 Uhr: Der VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser im Interview mit dem Zeitungsverlag Waiblingen: Gerne will er "neue Impulse" setzen.

Sunjic-Transfer: „Toni ist nach Italien geflogen und absolviert heute den Medizin-Check in Palermo. Geplant ist eine Leihe bis zum Ende der Saison mit einer Kaufoption für den US Palermo."

Wechselgerüchte um Alexandru Maxim: „Es gab keine offizielle Anfrage an den Verein. Der mexikanische Club wollte Alexandru ablösefrei verpflichten. Das schließen wir kategorisch aus."

Weitere Neuzugänge: „Wir sind intensiv unterwegs. Klar ist aber: Nicht jeder unserer Wünsche wird erfüllt werden. Wir bekommen nicht jeden Spieler, den wir haben wollen.“

Der aktuelle Kader: „Wir haben den Kader in der Winterpause ganz bewusst reduziert. Ein kleiner Kader hat den Vorteil: Die Trainer und Betreuer können jedem einzelnen Spieler mehr Aufmerksamkeit schenken.“

Argumente pro VfB bei Verhandlungen mit potenziellen Neuzugängen: „Wir wollen den Spielern eine Perspektive aufzeigen. Sie spüren auch, was gerade in Stuttgart los ist.“


Donnerstag, 19. Januar, 09:55 Uhr: Toni Sunjic ist in Italien eingetroffen und wird an diesem Vormittag den Medizincheck in Palermo absolvieren. Ein Wechsel zum abstiegsbedrohten US Palermo steht unmittelbar vor dem Abschluss. Der VfB wird ihn bis zum Saisonende ausleihen. Palermo besitzt nach StZ-Informationen eine Kaufopton für 1.7 Millionen Euro.




Mittwoch, 18. Januar, 14:55 Uhr: Neues zur Causa Sunjic: Nach Kicker-Informationen aus Italien steht dem Leihgeschäft zwischen dem VfB Stuttgart und dem abstiegsgefährdeten Serie-A-Klub US Palermo nichts mehr im Wege. Der bosnische Nationalverteidiger wird in Italien erwartet, um den obligatorischen Medizincheck zu absolvieren. Rund 200.000 Euro fließen in die Kasse des VfB, der auf eine weitere Zahlung von etwa 1,7 Millionen Euro hoffen darf, sollte Palermo die vereinbarte Kaufoption im Sommer ziehen.


Mittwoch, 18. Januar, 14:03 Uhr: Die StN vermelden neue Wechselgerüchte rund um Mittelfeldspieler Alexandru Maxim. Der mexikanische Club América soll an dem Rumänen interessiert sein und sich sogar bereits in Verhandlungen mit dem Mittelfeldspieler befinden. Offiziell aus dem Trainingslager in Lagos dementiert Jan Schindelmeiser auf StZ-Nachfrage: "Uns liegt keine offizielle Anfrage aus Mexiko vor.“




Dienstag, 17. Januar, 18:58 Uhr: Nun hat sich Sportvorstand Jan Schindelmeiser zur Causa Sunjic geäußert. Im Trainingslager des VfB in Lagos erklärte er: "Der Transfer ist nicht geplatzt." Mit dem US Palermo habe es "kleine unnötige Irritationen" über die Ablösemodalitäten gegeben. Der VfB sei nun nicht mehr bereit, noch länger zu warten. "Das ist so kein guter Zustand. Nicht für uns und auch nicht für den Spieler", erklärte Schindelmeiser. 


Dienstag, 17. Januar, 14:51 Uhr: Wie die Bild vermeldet, hakt der Sunjic-Deal vor allem am Trainer des US Palermo. Eugenio Corini steht in Palermo kurz vor dem Rauswurf. Erst wenn die Personalie Corini geklärt sei, komme laut Bild wieder neue Bewegung in den Sunjic-Deal.


Dienstag, 17. Januar, 14:43 Uhr: VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser kann die Meldungen aus Italien nicht bestätigen. Beide Vereine stehen nach wie vor im Austausch. Der Transfer ist noch nicht vom Tisch.


Dienstag, 17. Januar: 13:42 Uhr: Sunjic-Deal womöglich geplatzt.  Es gibt Neuigkeiten aus Italien: ‚Mediagol‘, ein Ableger der ‚Gazzetta dello Sport‘, berichtet, dass sich Palermo gegen eine Verpflichtung des bosnischen Innenverteidigers entschieden hat. Zuletzt hatte sich der Fall bereits ungewöhnlich lange hingezogen. Jetzt scheint der Deal endgültig geplatzt zu sein.


Montag, 16 Januar: 13:05 Uhr: Toni Sunjic befindet sich weiterhin in Stuttgart, trainiert individuell an der Mercedesstraße  und wartet darauf, dass wieder Bewegung in den geplanten Transfer zu Palermo kommt. Weiter ist der VfB auf der Suche nach einem spielstarken Innenverteidiger, wenn möglich Linksfuß, im Idealfall kann der Gesuchte auch auf der Sechserposition spiele


Samstag, 14. Januar, 14:37 Uhr: VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser hat sich im Trainingslager zum Wechsel von Toni Sunjic geäußert. Der Medizincheck stehe noch aus und es wird wohl auf eine Leihe mit Kaufoption zum US Palermo hinauslaufen. Weitere Abgänge soll es vorerst nicht geben. "Wir haben den Kader bewusst reduziert", so Schindelmeiser in Lagos. Auch bezüglich der Personalie Boris Tashchy gibt es nichts Neues zu vermelden. Er befindet sich laut Schindelmeiser in Verhandlungen mit „zwei Clubs aus dem angrenzenden Ausland.“




Freitag, 13. Januar, 15 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Innenverteidiger Toni Sunjic verläßt den VfB Stuttgart. Beide Seiten sind sich einig. Ob es eine Leihe oder ein Verkauf wird, steht noch nicht fest - vermutlich eher ein Verkauf. Wer nachfolgt, dazu schweigt Jan Schindelmeiser.


Freitag, 13. Januar, 9:33 Uhr: Der VfB fliegt ohne Innenverteidiger Toni Sunjic ins Trainingslager nach Lagos. Der Bosnier steht kurz vor einem Wechsel, offenbar in die Seria A nach Palermo




Mittwoch, 11. Januar, 17:08 Uhr: Der VfB Stuttgart hat Nachwuchstalent David Grözinger langfristig an den Verein gebunden. Wie der Verein via Twitter bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem Linksverteidiger "langfristig verlängert". Der 17-Jährige stammt aus der Jugend des VfB und spielt aktuell für die U19 der Schwaben in der A-Jugend Bundesliga Süd.


Mittwoch, 11. Januar, 14:00 Uhr: VfB-Trainer Hannes Wolf bekundet am Dienstag Interesse an BVB-Spieler Mikel Merino. Doch wie Der Westen berichtet, hat Borussia Dortmund derzeit kein Interesse, ihn abzugeben. In der bisherigen Saison machte Merino für die Dortmunder bislang nur zwei Spiele über die volle Distanz, ein Kurzeinsatz kam hinzu. Dennoch ist man nach aktuellem Stand nicht gewillt, den Mittelfeldspieler abzugeben.




Dienstag, 10. Januar, 17:13 Uhr: Nach StZ-Informationen hat VfB-Trainer Hannes Wolf BVB-Spieler Mikel Merino ins Auge gefasst. Der Spanier kommt unter Thomas Tuchel nicht zum Zug. Eine Ausleihe um Spielpraxis zu sammeln ist im Sinne des Spielers und auch Dortmund wäre dieser Variante nicht abgeneigt. Gegenüber der StZ bestätigte Wolf das Interesse an Merino. „Es wird sicherlich nicht einfach ihn zu bekommen, da viele Vereine an ihm interessiert sind. Fest steht, dass er in unser Anforderungsprofil passt. Es wäre klasse, wenn wir den Spieler vom VfB überzeugen könnten“, so Hannes Wolf.


Dienstag, 10. Januar, 16:52 Uhr: Boris Tashchy hat dem FC Erzgebirge Aue nach Informationen der Bild-Zeitung abgesagt. Tashchy will offenbar nicht nach Aue wechseln. Auch bei Arminia Bielefeld ist die Tür für Tashchy mittlerweile zu, Bielefeld hat inzwischen Angreifer Sören Brandy von Union Berlin verpflichtet. Hat sich Tashchy verzockt?


Dienstag, 10. Januar, 16:50 Uhr: Nach Kicker-Informationen dürfte die Ablösesumme für Philip Heise zwischen 200.000 und 500.000 Euro liegen.


Dienstag, 10. Januar, 15:33 Uhr: Nach Aussagen seines Beraters würde ein Wechsel von Alexandru Maxim nur dann in Betracht kommen, wenn es ihn sportlich weiter nach vorne bringen würde: "Die sportliche Komponente ist das A und O. Ein Trainer sollte sagen: 'Ich will genau so einen Spieler wie dich'. Das ist doch die Basis, um Freude am Fußball zu haben", so Herbert Briem gegenüber dem SWR.  Aktuell sieht es nicht nach einem Wechsel aus. Im kommenden Transferfenster könnte das allerdings schon wieder ganz anders sein: "Die Optionen sind ja im Sommer um ein vielfaches besser. In vier Monaten ist die Runde vorbei und dann ist der Markt ein anderer. Von daher schauen wir mal, was die Zeit bringt."


Dienstag, 10. Januar, 14:42 Uhr: Der Wechsel von Philip Heise zu Dynamo Dresden wurde nun offiziell bestätigt. (Zur Meldung)


Dienstag, 10. Januar, 10:56 Uhr: Eine Anfrage für VfB-Stürmer Boris Tashchy wollte Aue-Trainer Pavel Dotchev nicht bestätigen: „Wir haben ihn im Hinterkopf, aber angefragt haben wir nicht.“ Nach Bild-Informationen will der Spieler wohl aber nicht nach Aue.


Dienstag, 10. Januar, 10:33 Uhr: Zwischen Dynamo Dresden und dem VfB Stuttgart sind inzwischen alle Details geklärt. Nach Bild-Informationen hat inzwischen auch der Aufsichtsrat den Transfer von Philp Heise abgesegnet. Der VfB bekommt sofort 100 000 Euro. Kommt Heise zu regelmäßigen Einsätzen und ist mit Dynamo sportlich in der Liga und im Pokal erfolgreich, so kann die Summe steigen.




Montag, 09. Januar, 17:06 Uhr: Wie die StZ vermeldet, haben die seit Tagen laufenden Verhandlungen zwischen dem VfB Stuttgart, Dynamo Dresden und dem Berater von Außenverteidiger Philip Heise haben ein Ende gefunden. Alle Parteien sind sich über einen Wechsel und dessen Modalitäten einig. Bis spätestens diesen Mittwoch soll der Transfer vorbehaltlich der medizinischen Untersuchung offiziell verkündet werden. Heise wird definitiv nicht mit dem VfB in das Trainingslager ins portugiesische Lagos reisen. 


Montag, 09. Januar, 14:02 Uhr: Es ist ein neuer Interessent für Stürmer Boris Tashchy aufgetaucht. In den Planungen von Arminia Bielefeld spielt Boris Tashchy laut der Neuen Westfälischen keine Rolle. Nun hat offenabar der FC Erzgebirge Aue Interesse signalisiert. Die „Veilchen“ haben nach Informationen der Stuttgarter Zeitung offiziell beim VfB angefragt und sich nach den Konditionen für einen Transfer erkundigt. Parallel nimmt der Ligakonkurrent nun die Verhandlungen mit Tashchys Berater Robert Schneider auf.


Montag, 09. Janaur, 12:26 Uhr: Linksverteidiger Philip Heise hat sich entschieden, seinen bis Ende Juni 2018 laufenden Kontrakt beim VfB Stuttgart aufzulösen. Der Linksverteidiger ist sich mit Dynamo Dresden einig, doch die Verhandlungen zwischen den Klubs ziehen sich. Knackpunkt ist die Ablösesumme. Stuttgart schweben rund 500.000 Euro vor, Dresden weniger als 200.000. Dennoch, so ist zu hören, stünden die Zeichen auf Einigung.


Montag, 09. Januar, 10:31 Uhr: Hannes Wolf hat zwischenzeitlich gegenüber dem Kicker den Wechsel von Max Besuschkow zu Eintracht Frankfurt erklärt: "In der Art, wie und auf welcher Position er spielt, hat es in diesem Moment nicht gepasst." Der 35-jährige Trainer will der weiteren Entwicklung des Spielers nicht im Weg stehen. "Die Problematik lag am Spielertyp", meint Wolf. "Er ist vom Typ her zu ähnlich zu anderen Spielern, die wir schon haben. Ab einem bestimmten Punkt macht es keinen Sinn, noch einen solchen Spielertypen in den Kader zu packen."


Montag, 09. Janaur, 10:24 Uhr: Beim VfB würde man Alexandru Maxim keine Steine mehr in den Weg legen. Er darf bei einem entsprechenden Angebot gehen. Der VfB glaubt nicht mehr daran, dass Maxim in der so wichtigen Rückrunde ein Leistungsträger wird. Geschweige denn ein Großer. Maxim gehört zu Stuttgarts Top-Verdienern, kassiert als einer der wenigen auch in der 2. Liga über 1 Mio. Euro pro Jahr. Beim VfB heißt es, Maxim fehle der letzte Biss. Doch nach Maxims mäßiger Hinrunden-Performance (nur acht Startelf-Einsätze) stehen die interessierten Klubs nicht gerade Schlange.


Montag, 09. Januar, 10:12 Uhr: Während der wechselwillige Philip Heise noch fleißig am Training der Profis teilnimmt, wurde Boris Tashchy in die zweite Mannschaft geschickt. Nach dem langfristigen Ausfall von Ersatzkeeper Jens Grahl rückt Niklas Bolten vorübergehend von der zweiten Mannschaft zu den Profis auf und wird auch mit ins Trainingslager nach Lagos reisen (13. Januar bis 20. Januar).


Montag, 09. Januar, 10:06 Uhr: "Wir werden weiter intensiv mit ihm arbeiten und dann sehen, welche Rolle er spielt. Aber wenn es die Konstellation gibt, dass ein Verein kommt, der ihn haben möchte und er dorthin wechseln möchte, müssen wir darüber reden“, so VfB-Coach Hannes Wolf zu aktuellen Situation von Alexandru Maxim




Freitag, 06. Januar, 15:28 Uhr: Weitere Neuzugänge bis zum Rückrunden-Auftakt am 29. Januar beim FC St. Pauli schloss VfB-Trainer Wolf am Freitag nicht aus. "Wir halten schon noch die Augen offen", sagte der Coach. "Offensiv müsste allerdings schon etwas Verrücktes passieren, dass wir noch jemanden verpflichten."


Freitag, 06. Januar, 15:13 Uhr: Derweil hat Neuzugang Julian Green bekräftigt, dass sein Wechsel vom Rekordmeister FC Bayern München in die zweite Liga kein Rückschritt war. In ein bis zwei Woche will der 21-Jährige topfit sein und VfB-Trainer Hannes Wolf hält große Stücke auf Green: "Ich hoffe, dass er uns unmittelbar verstärkt"


Freitag, 06. Januar, 12:48 Uhr: Der niederländische Offensivspieler Lex Immers (30) von Cardiff City wird wohl binnen 48 Stunden einen neuen Arbeitgeber finden. Wie der Telegraaf berichtet, entscheidet sich der in Den Haag geborene Mittelfeldspieler zwischen Club Brügge und dem VfB Stuttgart. Cardiff-Manager Neil Warnock hatte heute Morgen bestätigt, dass der Vertrag mit Immers aufgelöst worden ist.


Freitag, 06 Januar, 12:45 Uhr: Das war es dann wohl endgültig zwischen Holger Badstuber und dem VfB: Nach kicker-Informationen steht Badstuber vor dem Absprung. Allerdings nicht innerhalb Deutschlands, den Verteidiger zieht es nach England. Am wahrscheinlichsten ist dabei das Modell mit einer Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags und einer halbjährigen Leihe, um endlich wieder regelmäßig auf dem Platz zu stehen.


Freitag, 06. Januar, 11:37 Uhr: Während der wechselwillige Philip Heise beim Trainingsauftakt zugegen war, fehlte Boris Tashchy beim Startschuss in die Vorbereitung. Von offizieller Seite heißt es, dass Tashchy in die 2. Mannschaft beordert wurde, die allerdings erst in der kommenden Woche mit dem Training beginnt.


Freitag, 06. Januar, 11:18 Uhr: Heise-Berater Sascha Beumer erklärte gegenüber der Bild: „Wir haben dem VfB Stuttgart mitgeteilt, dass es einen Verein gibt, den wir favorisieren und wo Philip sehr gern hin will. Zwischen diesem Verein und dem Spieler ist alles klar. Wir hoffen jetzt, dass sich der VfB möglichst zeitnah mit diesem Verein einigt."


Freitag, 06. Januar, 11:07 Uhr: Der Wechsel von Philip Heise hängt wohl nur noch an der Höhe der Ablösesumme. Der 25-jährige Abwehrspieler war deshalb auch heute beim Trainingsauftakt der Stuttgarter mit dabei. Der VfB will 500.000 Euro für den Linksverteidiger.


Freitag, 06. Januar, 10:22 Uhr: Tashchy doch nicht zu Arminia Bielefeld? Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi gab zu dieser Hypothese keinen Kommentar ab. „Wir beteiligen uns nicht an Mutmaßungen." Nach Informationen der Neuen Westfälischen hat der gebürtige Ukrainer aber keine Rolle bei Arminias Suche nach Verstärkungen für die Rückrunde gespielt.




Donnerstag, 05. Januar, 15:18 Uhr: Der Transfer von VfB-Talent Max Besuschkow zu Eintracht Frankfurt, bringt dem VfB 100 000 Euro Sofortablöse. Nach Informationen der Bild kann die Ablöse aber noch auf insgesamt 600 000 Euro ansteigen. Ab zehn Profi-Einsätzen für die Hessen kassiert der VfB weitere 500 000 Euro.  


Donnerstag, 05. Januar, 12:27 Uhr: Mittelfeldspieler Alexandru Maxim wird dem VfB wohl erhalten bleiben: "Wir wollen keine Spieler abgeben, die wir brauchen, um unsere Ziele zu erreichen", stellte VfB-SportvorstandJan Schindelmeiser unlängst im kicker klar. Und auch Maxim lässt glaubhaft dementieren, dass er weg will. Nur ein beidseitig mehr als lukratives Angebot könnte ein Umdenken bewirken. Bislang ist aber nichts dergleichen bei den Schwaben eingegangen.


Donnerstag, 05. Januar, 12:17 Uhr: Offenbar hat der VfB in der letzten Woche Brescia Calcio ein Angebot in Höhe von 600 000 Euro vorgelegt, um Racine Coly vom italienischen Zweitligisten abzuwerben. Die UltrasBrescia1911 schreiben, dass Brescia die Offerte ablehnte und stattdessen 1 Millionen Euro Ablöse forderte. 


Donnerstag, 05. Januar, 11:55 Uhr: Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung und der Bild scheint der Wechsel von Philipp Heise zu dem Zweitliga-Konkurrenten Dynamo Dresden in trockenen Tüchern zu sein. Im Rennen um den Abwehrspieler standen noch Greuter Fürth und Union Berlin zur Wahl. Heise entschied sich wohl jedoch dafür in den Osten zu ziehen. "Es werde zu einem baldigen Abschluss kommen", teilte Heises Berater Sascha Beumer der StZ zuversichtlich mit.




Mittwoch, 04. Januar, 16:06 Uhr: Die Entscheidung über einen Wechsel von Holger Badstuber zum VfB ist wohl doch noch nicht endgültig gefallen: Laut Stuttgarter Zeitung sei  "die Entscheidung noch total offen".  Fest stehe im Augenblick nur, "dass es so wie zuletzt bei den Bayern nicht weitergehen könne." Dennoch sei Badstuber nicht gerade begeistert von einem sportlichen Abstieg in die zweite Liga. Daher wäre der VfB wohl eher seine letzte Option. Ungewiss sei, ob Schindelmeiser das Rennen jetzt ganz aufgibt oder ob er vielleicht über den Berater von Badstuber noch einmal nachsetzt.


Mittwoch, 04. Januar, 15:38 Uhr: Nach wie vor nichts Neues bezüglich der Personalien Boris Tashchy und Philip Heise. Tashchy absolvierte an diesem Mittwoch den Leistungstest in Bad Cannstatt (Zur Meldung), Heise ist an diesem Donnerstag an der Reihe.


Mittwoch, 04. Januar, 13:38 Uhr: "Wir hoffen, dass die Sache demnächst perfekt ist" - Sascha Beumer, Berater von Philip Heise, hofft gegenüber den Stuttgarter Nachrichten auf einen baldigen Transfer seines Schützlings. Beumer steht laut StN in Kontakt mit Union Berlin und Greuther Fürth, es soll aber auch noch einen weiteren "aussichtsreichen" Interessenten geben.  


Mittwoch, 04. Januar, 11:57 Uhr: Der VfB hat sich um Bayern-Reservist Holger Badstuber bemüht, jedoch nach Informationen der Stuttgarter Zeitung eine Absage eingehandelt. Badstuber lehnte die VfB-Anfrage ab. Der Spieler möchte nicht in die zweite Liga wechseln, so viel stehe laut StZ fest. (Zur Meldung)


Mittwoch, 04. Januar, 11:05 Uhr: Neue Entwicklung im Fall Alexandru Maxim. Sein Berater hat gegenüber der Stuttgarter Zeitung die Gespräche mit Leeds United bestätigt, aber auch bekräftigt, dass sie nur lose sind. Überhaupt wird ein möglicher Wechsel in der Winterpause eher nicht favorisiert, wenn nicht noch ein äußerst lukratives Angebot ins haus flattert. Man wolle den Verlauf der Rückrunde abwarten und dann schauen, welche Optionen sich im Sommer ergeben. „Wir gehen die Sache ganz entspannt an“, wird Maxims Berater Herbert Briem zitiert. 


Mittwoch, 04. Januar, 10:11 Uhr: Bielefeld hat die Leihe von Michael Mak vorzeitig beendet. Der Stürmer kehrt somit vorzeitig zurück zu Lechia Gdansk. Seinen Platz bei Arminia Bielefeld könnte Boris Tashchy einnehmen. Ein Winter-Wechsel des Ukrainers wird damit immer wahrscheinlicher.


Mittwoch, 04. Januar, 09:48 Uhr: Der VfB ist weiter auf der Suche nach einem erfahrenen Innenverteidiger. Ist Holger Badstuber vom FC Bayern München ein Thema bei den Schwaben? Nach Informationen der SportBild sind die Stuttgarter an einer Verpflichtung interessiert.



Dienstag, 03. Januar, 17:23 Uhr: Die italienische Zeitung Bresciaoggi spekuliert über einen Wechsel von Racine Coly zum VfB Stuttgart. Der 21-jährige Senegalese wurde in der Jugend von Brescia Calcio (Serie B) ausgebildet und ist flexibel einsetzbar: Entweder als linker Verteidiger, als offensiverer Linksaußen, oder mit 1,85 Meter auch als linker Innenverteidiger. 


Dienstag, 03. Januar, 17:14 Uhr: Der englische Zweitligist Leeds United und Alexandru Maxim haben sich offenbar schn vor Weihnachten zu ersten Gersprächen getroffen. Trainer von Leeds United ist Gary Monk Trainer, der Maxim schon in seiner Zeit als Verantwortlicher bei Swansea City auf die Insel holen wollte. Aber auch Hull City, aktuell Tabellenvorletzer der Premiere League, soll schon Kontakt zu Maxim aufgenommen haben.


Dienstag, 03. Januar, 16:31 Uhr: Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung wird Florian Klein den VfB Stuttgart im Winter nicht verlassen. Der österreichische Nationalspieler kokettierte bereits im vergangenen Sommer mit einem Wechsels, ist mit seinen Einsatzzeiten unter Trainer Hannes Wolf unzufrieden und wird aller Voraussicht nach dennoch in Stuttgart bleiben - zumindest bis zum Saisonende. 


Dienstag, 03. Januar, 15:13 Uhr: Die Neue Presse aus Hannover schreibt zur Personalie Philip Heise: "Der Linksverteidiger verlässt den VfB Stuttgart. Er war vor einem halben Jahr Thema bei 96. Jetzt nicht mehr. Die NP erfuhr: Kaderplaner Christian Möckel hat kein Interesse. Heise wird innerhalb der zweiten Liga zu einem Club aus dem oberen Tabellendrittel wechseln."


Dienstag, 03. Januar, 14:52 Uhr: Zieht es den Stuttgarter Mittelfeldspieler Alexandru Maxim auf die Insel? Ein möglicher Interessent ist der englische Zweitligist Leeds United. (Zur Meldung)


Dienstag, 03. Januar, 14:22 Uhr:  Bei zwei weiteren Wechselkandidaten deutet sich Vollzug an. Philip Heise, der sowohl vom FC Union Berlin als auch von der SpVgg Greuther Fürth umworben wird, hat sich nach Informationen der Stuttgarter Zeitung wohl für die Kleeblätter entschieden. Boris Tashchy hat offenbar ebenfalls einen neuen Verein gefunden. Er steht vor einem Transfer zu DSC Arminia Bielelfeld. Dort ist sein alter Förderer Jürgen Kramny Trainer.


Dienstag, 03. Januar, 11:03 Uhr: Mit Max Besuschkow verlässt den VfB das nächste aussichtsreiche Talent. Der 19-Jährige erhält beim hessischen Bundesligisten Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. (Zur Meldung)


Montag, 02. Januar, 16:58 Uhr: Innenverteidiger Stephen Sama verlässt den VfB Stuttgart und wechselt zur SpVgg Greuther Fürth. (Zur Meldung)


Mittwoch, 21. Dezember, 14:07 Uhr: Der erste Wintertransfer des VfB: Julian Green wechselt vom FC Bayern München zum VfB Stuttgart. Der 21-Jährige Offensivspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. (Zur Meldung