VfB Stuttgart

Liveblog zum Nachlesen: So lief das Trainingslager des VfB Stuttgart in Kitzbühel

VfB im Trainingslager in Kitzbühel
Der VfB im Trainingslager in Kitzbühel. © Danny Galm

Vom 17. bis 24. Juli bereitet sich der VfB Stuttgart in Kitzbühel auf die neue Bundesliga-Saison vor. Wir begleiten Trainerteam und Mannschaft nach Österreich und berichten von vor Ort. Alle News, Bilder und Videos aus Tirol bündeln wir hier in unserem Trainingslager-Newsroom. Auch über unsere Social-Media-Kanäle (Instagram, Twitter, Facebook) halten wir Sie auf dem Laufenden. Aktuelle Entwicklungen vom Transfermarkt gibt es wie gewohnt in unserem Transferticker.

24. Juli, 08.39 Uhr: Das große Trainingslager-Fazit

Eine Woche lang hat sich der VfB Stuttgart in Kitzbühel intensiv auf die neue Bundesliga-Saison vorbereitet. Unser Reporter war vor Ort und hat über die Geschehnisse im VfB-Camp berichtet. Wie fällt sein Fazit nach der langen Woche in Österreich aus? Wer sind die Gewinner und Verlierer? Und wie sieht eigentlich so ein Arbeitstag eines Sportjournalisten im Trainingslager aus? Antworten gibt's in einer neuen Podcast-Folge. 

23. Juli, 20.40 Uhr: Warum Endo der neue Kapitän wird

Die Entscheidung ist gefallen: Mittelfeldspieler Wataru Endo wird den VfB Stuttgart in der neuen Saison als Kapitän auf den Platz führen. Warum sich Trainer Pellegrino Matarazzo für den Japaner entschieden hat und wer im neuen Mannschaftsrat sitz, hat der Coach nach dem Test gegen Bielefeld verraten

23. Juli, 19.27 Uhr: VfB Stuttgart besiegt Bielefeld 5:2 - Neuzugang Führich verletzt

Neuzugang Chris Führich hat beim Testspiel seines VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld (5:2) einen Bruch des rechten Schlüsselbeins erlitten. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Freitagabend mit. Der 23-Jährige, der operiert werden muss, war erst am vergangenen Montag vom SC Paderborn verpflichtet worden. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar. Sportdirektor Sven Mislintat sprach von mindestens sechs bis acht Wochen.

Im Testspiel über 120 Minuten hatte Roberto Massimo (34./39. Minute) die Stuttgarter im österreichischen Kitzbühel mit einem Doppelpack in Führung gebracht (hier geht's zu unserer Bildergalerie vom Spiel). Noch vor der Pause konnte Florian Krüger (40.) den Anschlusstreffer erzielen.

Nach zahlreichen Wechseln im zweiten Durchgang kam Bielefeld durch Joakim Nilsson (73.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. In der Endphase trafen aber Erik Thommy (96.) sowie Mohamed Sankoh (104. und 113.) zum dann klaren VfB-Sieg.

23. Juli, 07.15 Uhr: Testspiel gegen Arminia Bielefeld in Kufstein

Am letzten vollen Trainingslager-Tag in Kitzbühel wartet auf die VfB-Profis ein straffes Programm: Um 10 Uhr steigt eine Einheit in St. Johann, anschließend gibt’s Mittagessen im Teamhotel und um 16.15 Uhr treffen die Schwaben in Kufstein auf Arminia Bielefeld. Zum Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten sind bis zu 1000 Zuschauer zugelassen. Gespielt wird in der Kufstein-Arena, übertragen wird das Spiel von Servus TV Deutschland.

22. Juli, 17.45 Uhr: Zwei knackige Einheiten - Intensiver Trainingstag für die VfB-Profis

Ein intensiver Trainingstag mit zwei knackigen Einheiten liegt hinter den Profis des VfB Stuttgart. Am Freitag steht nun mit dem Testspiel gegen Arminia Bielefeld (16.15 Uhr in Kufstein) quasi der Abschluss des Trainingslagers auf dem Plan. Nach einer letzten Laufrunde am Samstagmorgen in Kitzbühel geht es dann mit dem Mannschaftsbus wieder zurück nach Stuttgart.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

22. Juli, 15.25 Uhr: Kalajdzic schließt VfB-Abschied nicht aus - Auch Verlängerung möglich

Stürmer Sasa Kalajdzic hat eine Vertragsverlängerung beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart nicht ausgeschlossen. «Natürlich kann ich mir vorstellen, meinen Vertrag zu verlängern. Warum sollte ich das nicht können? Aber das müsste auch passen. Das entscheide nicht nur ich, das entscheiden auch andere», sagte der 24 Jahre alte Österreicher am Donnerstag im VfB-Trainingslager in Kitzbühel.

Auch ein Abschied in diesem Sommer scheint möglich. «Aber es müsste was kommen, was einfach passen würde, und dann schauen wir weiter», sagte der Nationalspieler. «Wenn es etwas gibt, das mich wirklich beeindruckt, wo ich sage, das möchte ich machen, dann mach ich das auch.» Aber derzeit liege ihm nichts vor. (dpa)

22. Juli, 13.53 Uhr: Intensive Einheit am Vormittag

Bei sonnigen 26 Grad ging es am Donnerstagvormittag ordentlich zur Sache auf dem Trainingsplatz. Auch Vorstandschef Thomas Hitzlsperger ist inzwischen in Tirol angekommen und hat sich ein Bild von der Mannschaft und den Bedingungen vor Ort gemacht. Wir waren mit der Kamera dabei: 

22. Juli, 08.41 Uhr: Matarazzo zieht die Zügel wieder an - Zwei Einheiten am Donnerstag (22.07.)

Ein trainingsfreier Nachmittag und ein zünftiger Mannschaftsabend in „Rosi’s Sonnbergstuben“ liegen hinter der Mannschaft. Am Donnerstag zieht Trainer Pellegrino Matarazzo die Zügel jetzt noch einmal an und läutet so den Trainingslager-Endspurt ein. Zwei Einheiten auf den Anlagen des SK St. Johann stehen auf dem Programm. Die erste startet um 10.30 Uhr, die zweite folgt voraussichtlich um 16.30 Uhr. 

21. Juli, 12.45 Uhr: So ist der aktuelle Stand der Kaderplanungen

Wie ist der aktuelle Stand der Kaderplanungen und wie bewertet Sportdirektor Sven Mislintat die bisherigen Tage im Trainingslager in Kitzbühel? Wir haben beim Kaderplaner der Schwaben nachgefragt. Die Antworten gibt's in folgendem Artikel:

21. Juli, 09.10 Uhr: Verschnaufpause für die VfB-Profis am Mittwoch (21.07.)

Nach vier intensiven Trainingslager-Tagen und dem Testspiel-Doppelpack am Dienstagabend dürfen die VfB-Profis am Mittwoch ein wenig durchschnaufen. Auf dem Trainingsplatz in St. Johann wird also keine Einheit stattfinden. Regeneration und eine Laufrunde um den Schwarzsee stehen auf dem Programm. 

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Übrigens: Warum die Schwaben zum dritten Mal in Folge ihre Zelte in Tirol aufgeschlagen haben, erfahren Sie hier.

20. Juli, 20.14 Uhr: Remis gegen den FC Liverpool, Sieg gegen Wacker Innsbruck

Der VfB Stuttgart hat in einem halbstündigen Testspiel gegen den FC Liverpool in Kufstein 1:1 gespielt. Die Führung für die Schwaben gegen den Champions-League-Gewinner von 2019 und englischen Meister von 2020 mit Trainer Jürgen Klopp erzielte Philipp Förster in der sechsten Minute. Sadio Mané glich am Dienstagabend in der 20. Minute aus abseitsverdächtiger Position aus.

Die Partie fand im Rahmen eines Blitzturniers statt. Das schwäbische Bundesliga-Team von Chefcoach Pellegrino Matarazzo befindet sich bis zum 24. Juli im Trainingslager in Kitzbühel. Liverpool trat mit einigen Stars wie Mané, Mohamed Salah und Nabi Keita an, wurde aber nach wenigen Minuten erstmal ausgespielt: Der österreichische Nationalspieler Sasa Kalajdzic legte gekonnt mit der Hacke auf Förster ab, der aus kurzer Entfernung ins Netz traf.

Im zweiten Spiel über 30 Minuten gewannen die Schwaben danach 1:0 gegen den FC Wacker Innsbruck. Den Siegtreffer erzielte Pascal Stenzel schon in der dritten Minute. (dpa)

20. Juli, 18 Uhr: Ankunft in Saalfelden

Die Mannschaft ist inzwischen im Saalfelden (knapp 50 Kiliometer von Kitzbühel) angekommen. Hier hat der FC Liverpool sein Trainingslager-Quartier bezogen. Um 18.45 Uhr (live auf Sky Sport News HD) steigt das 30-minütige Testspiel zwischen dem VfB und dem englischen Topclub. Direkt im Anschluss wartet mit Wacker Innsbruck noch ein Freundschaftsspiel gegen einen österreichischen Zweitligisten auf das Team von Pellegrino Matarazzo. Die Partien werden aus organisatorischen Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

20. Juli, 13.34 Uhr: Erste Einheit für Chris Führich und Testspiel-Doppelpack am Abend

Neuzugang Chris Führich hat am Dienstag erstmals mit seinen Mannschaftskollegen vom VfB Stuttgart trainiert. Der 23-Jährige absolvierte am Vormittag im Trainingslager im österreichischen Kitzbühel die Einheit mit seinen neuen Teamkollegen. Warum Sportdirektor Sven Mislintat den Offensivspieler unbedingt verpflichten wollte und warum so lange verhandelt werden musste, hat der Stuttgarter Kaderplaner unserem Reporter erklärt. Am Abend folgt nun noch der Testspiel-Doppelpack gegen den FC Liverpool (18.45 Uhr) und Wacker Innsbruck (19.30 Uhr). Auch hier dürfte Christ Führich ein paar Einsatzminuten bekommen.

20. Juli, 08.50 Uhr: Eine Einheit und zwei Mini-Testspiele

Am Dienstag steht für die VfB-Profis am Vormittag um 10 Uhr eine Trainingseinheit in St. Johann auf dem Plan. Erstmals mit der Mannschaft trainieren wird dann Neuzugang Chris Führich vom SC Paderborn. Nach dem Mittagessen im Teamhotel geht es nach Saalfelden, wo am Abend zwei Mini-Testspiele (je 30 Minuten) steigen. Um 18.45 Uhr geht es gegen den englischen Topclub FC Liverpool, um 19.30 Uhr gegen den österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck. Beide Freundschaftsspiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, werden aber live auf Sky Sport News HD übertragen.

19. Juli, 16.36 Uhr: Orel Mangala ist in Kitzbühel angekommen

Am Montagnachmittag ist auch Orel Mangala im Trainingslager in Tirol angekommen. Nach seiner Oberschenkelverletzung wird der Belgier in den nächsten Tagen ein Reha-Programm absolvieren. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird, ist noch unklar. Für Mangala ist es bereits die dritte Zwangspause wegen einer Oberschenkelblessur in diesem Jahr. Nach externem Ersatz für den 23-Jährigen wird sich der Club jedoch nicht umsehen.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

19. Juli, 16.31 Uhr: Entwarnung bei Ahamada und Bilder zur Vormittagseinheit

Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich am Vormittag lediglich eine leichte Zerrung in der Wade zugezogen. Die Einheit am Montagmorgen haben wir übrigens mit der Kamera begleitet. Hier geht's zur Bildergalerie.

19, Juli, 13.29 Uhr: Naouirou Ahamada humpelt vom Trainingsplatz

Schrecksekunde bei Naouirou Ahamada: Der Mittelfeldspieler hat die Vormittagseinheit verletzungsbedingt abbrechen müssen. Gestützt Physio Gerhard Wörn und Teambetreuer Peter Reichert ging’s für den 19-Jährigen vom Platz. Immer wieder fasste er sich an den rechten unteren Fuß. Auch Trainer Pellegrino Matarazzo erkundigte sich umgehend nach seinem Spieler. Im Mannschaftshotel soll nun am Mittag eine genauere Untersuchung erfolgen. Zugezogen hat er sich die Blessur offensichtlich ohne Fremdeinwirkung.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

19. Juli, 07.01 Uhr: Einheit am Montagvormittag

Inzwischen wurde die Vormittagseinheit zeitgenau terminiert: Ab 10.30 Uhr wird im Koasastadion von St. Johann trainiert. Am Nachmittag ist ein Team-Workshop im Mannschaftshotel geplant.

18. Juli, 18.43 Uhr: Das Programm für die kommenden Tage

Mit Blick auf die weiteren Planungen erklärt Trainer Pellegrino Matarazzo: „Wir steuern so, dass wir zwei Spitzen setzen wollen. Die eine ist am Dienstag, die andere am Freitag.“ Also die Testspiele gegen Liverpool und Innsbruck (Dienstag/jeweils 30 Minuten) und das Freundschaftsspiel gegen Arminia Bielefeld (Freitag/16.45 Uhr). „Der Mittwoch wird ein regenerativer Tag, damit wir nicht in ein Loch fallen.“ Am Montag wird es eine Einheit am Vormittag geben, nachmittags ist ein Team-Workshop geplant. Für die kommenden Tag soll sich auch das Wetter bessern. 

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

18. Juli, 15.26 Uhr: Woran Trainer Pellegrino Matarazzo in Kitzbühel arbeiten möchte

Der Stuttgarter Cheftrainer hat zwei ganz besondere Aspekte des Spiels im Blick. Woran er mit seiner Mannschaft in Tirol arbeiten möchte und was in den kommenden Tagen noch geplant ist, hat er uns im Gespräch nach der Vormittagseinheit verraten.

18. Juli, 14.53 Uhr: Wer folgt auf Jens Grahl?

Da Jens Grahl vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt steht, ist Nachwuchsmann Florian Schock am Samstagabend ins Trainingslager nachgereis. Am Sonntagvormittag stand das Torhüter-Trio um Schock, Fabian Bredlow und Sebastian Hornung dann zum ersten Mal unter Volldampf. Der neue Torwarttrainer Steffen Krebs verlangte seinen Schützlingen einiges ab.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Ob letztlich einer der Nachwuchskeeper den Platz von Jens Grahl als etatmäßige Nummer drei bei den Profis einnehmen wird, ist noch nicht klar. „Wir werden sehen, ob es einer der Junior-Keeper wird (Hornung oder Schock, Anm. d. Red.) oder ob wir jemand externen holen. Wir analysieren jetzt die Situation und definieren, was für ein Profil wir brauchen auf dieser Position“, sagt Trainer Matarazzo. 

18. Juli, 13 Uhr: Fokus auf das Spiel im letzten Drittel

Die Vormittagseinheit dauerte fast zwei Stunden. Im Fokus stand vor allen Dingen das Spiel im letzten Drittel plus Torabschlüsse. Die zweite Einheit des Tages steigt nach der Mittagspause um 16.30 Uhr.

Sasa Kalajdzic
Torabschlüsse im Fokus: Stürmer Sasa Kalajdzic. © Danny Galm

18. Juli, 08.11 Uhr: Erster voller Trainingstag

Heute steht der erste volle Trainingstag auf dem Plan. Sprich zwei Einheiten: Die erste beginnt um 10.30 Uhr im Koasastadion von St. Johann. Am Nachmittag, voraussichtlich gegen 16 Uhr, folgt dann die zweite. Zwischendurch wird im Teamhotel gegessen und geruht. Das Wetter ist nach wie vor bescheiden: 16 Grad und leichter Regen.

17. Juli, 20.20 Uhr: So lief der erste Tag

Die ersten Eindrück aus Tirol haben wir in einem kleinen Artikel zusammengertagen. Zudem waren wir mit der Kamera vor Ort.

17. Juli, 19.59 Uhr: Extra-Urlaub für Sosa - Ersatzkeeper Jens Grahl nicht in Tirol

Die Mannschaft hat ihre erste Einheit in Österreich absolviert. Während EM-Fahrer Sasa Kalajdzic auf dem Platz stand, fehlte Linksverteidiger Borna Sosa. Der Kroate wird erst am Sonntag anreisen, da er am Abend zuvor mit einem seiner besten Kumpels (Josip Brekalo vom VfL Wolfsburg) dessen Hochzeit feiern darf. Ebenfalls verspätet nach Tirol kommt der verletzte Orel Mangala. Der Belgier wird am Dienstatg erwartet und nach seiner Oberschenkel-Verletzung ein Reha-Programm absolvieren. Erst gar nicht angereist ist derweil Ersatzkeeper Jens Grahl. Er steht kurz vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt (mehr in unserem Transferticker). Für Grahl wird Nachwuchsmann Florian Schock (20) nachreisen. 

17. Juli. 17 Uhr: Ankunft in Kitzbühel

Inzwischen ist die Mannschaft in ihrem Teamhotel angekommen. Der VfB residiert wie schon im Vorjahr im Kitzhof Mountain Design Resort, trainiert wird im benachbarten St. Johann. Und die Wetteraussichten für den ersten Trainingstag in Tirol sind bescheiden: Um 18 Uhr steht die erste Einheit auf dem Programm und bis in den Abend hinein soll es regnen. Erst zum Start der neuen Woche steht besseres Wetter in Aussicht. 

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Der Trainingslager-Kader

  • Waldemar Anton, Marc Oliver Kempf, Dinos Mavropanos, Clinton Mola, Tanguy Coulibaly, Sasa Kalajdzic, Daniel Didavi, Erik Thommy, Pascal Stenzel, Atakan Karazor, Hamadi Al Ghaddioui, Darko Churlinov, Philipp Förster, Philipp Klement, Borna Sosa (Anreise am Sonntag), Nikolas Nartey, Momo Cissé, Roberto Massimo, Mateo Klimowicz, Naouirou Ahamada, Fabian Bredlow, Ömer Faruk Beyaz, Jordan Meyer, Luca Mack, Hiroki Ito, Sebastian Hornung, Mohamed Sankoh, Florian Schock
  • Es fehlen: Florian Müller (Olympia), Wataru Endo (Olympia), Silas (Reha/Aufbautraining), Orel Mangala (Reha/Aufbautraining, Anreise am Dienstag), Lilian Egloff (Reha/Aufbautraining)